The Nielsen Company - LinkFang.de





The Nielsen Company


Dieser Artikel oder Abschnitt ist lückenhaft.
Nielsen Holdings plc
Nielsen Logo.svg
Rechtsform Public Limited Company
ISIN GB00BWFY5505
Gründung 1964
Sitz London, Vereinigtes Königreich
Leitung Mitch Barns (CEO)
Mitarbeiter 40.000 (31. Dezember 2013)[1]
Umsatz 6,3 Mrd. US-Dollar (2014).[2]
Branche Marktforschung, Medien
Website www.nielsen.com

The Nielsen Company, ehemals VNU (Verenigde Nederlandse Uitgeverijen), ist ein ursprünglich niederländisches Informations- und Medienunternehmen mit Sitz in London, Vereinigtes Königreich und Verwaltungszentrum in New York City in den Vereinigten Staaten. Nielsen gilt als Marktführer bei Marketing- und Medieninformationen, Branchenverzeichnissen sowie Verbraucherinformationen. The Nielsen Company besitzt Niederlassungen in über 100 Ländern und beschäftigt weltweit circa 40.000 Mitarbeiter. Jahresumsatz 2014: 6,3 Milliarden US-Dollar.[2] Die Aktien des Unternehmens werden an der New Yorker Börse gehandelt.

Unternehmensinformationen

Nielsen ist globaler Marktführer [3] im Bereich Information und Marktforschung und hilft Unternehmen ihre Konsumenten und deren Verhalten zu verstehen. Nielsen misst, was Konsumenten schauen (Watch-Bereich) zum Beispiel Werbung oder Programme und was sie kaufen (Buy-Bereich) zum Beispiel Marken und Produkte. Das Unternehmen hat Niederlassungen in etwa 100 Ländern in Afrika, Asien, Australien, Europa, Naher Osten, Nordamerika, Südamerika und Russland.

David L. Calhoun war seit 23. August 2006 CEO der Gesellschaft. Calhoun trat die Nachfolge von Rob Ruijter (CFO von VNU) an, der seit Juni 2006 als Interims-CEO fungiert hatte. Seit dem 1. Januar 2014 ist Mitch Barns CEO.

Während Nielsen in den USA vor allem durch mit den Nielsen Ratings assoziiert wird, macht diese Quotenforschung nur etwa ein Viertel des Geschäfts aus. Nachdem über die letzten Jahre hinweg eine Vereinfachung der Strukturen stattgefunden hat, teilt Nielsen die Geschäftsbereiche heute in zwei große Bereiche: Watch und Buy.[4]

Geschichte

Arthur C. Nielsen gründete 1923 AC Nielsen in den Vereinigten Staaten. Es war das erste Unternehmen, das Marktforschung anbot [5]. 1939 startete dann die internationale Expansion. 1954 wurde AC Nielsen Deutschland gegründet, die heute ebenfalls The Nielsen Company heißen.

1964 entsteht das Unternehmen VNU durch die Fusion von zwei niederländischen Verlagen.

Nielsen wurde 1984 vom Unternehmen Dun & Bradstreet Company erworben.[6] 1996 teilte D&B das Unternehmen in zwei eigenständige Firmen: Nielsen Media Research, zuständig für die TV-Quotenmessung und AC Nielsen zuständig für Kinokassendaten und die Forschung zum Kaufverhalten von Konsumenten.[7] 1999 wurde die Nielsen Media Research von dem niederländischen Konzern VNU (Verenigde Nederlandse Uitgeverijen) (deutsch: Vereinigte niederländische Verlage) aufgekauft.[8] VNU kaufte später auch AC Nielsen und führte die beiden Unternehmen 2001 wieder zusammen. Zu den Publikationen der Firma gehörten unter anderem auch The Hollywood Reporter und Billboard magazine. 2007 wird der Konzern VNU, zu dem die Nielsen-Unternehmen gehören, in The Nielsen Company umbenannt.

Von 2006 bis 2011 war das Unternehmen im Besitz von Finanzinvestoren. Am 31. Januar 2011 folgte der Börsengang an der New York Stock Exchange.

2015 verlegte The Nielsen Company seinen Sitz von Diemen in den Niederlanden nach London im Vereinigten Königreich. Das wichtigste Verwaltungszentrum verbleibt in New York City.

Niederlassungen

Deutschland

In Deutschland ist Nielsen mit der auf Handelsforschung und Verbraucheranalysen spezialisierten Niederlassung The Nielsen Company (Germany) GmbH in Frankfurt am Main (Nebenstellen in Hamburg und München) präsent. Nielsen Media Research beobachtet den Werbemarkt und stellt die Bruttowerbeumsätze relevanter Mediengattungen und Werbeträger fest. Untersucht werden Funk und Fernsehen, Publikums- und Fachzeitschriften, Tageszeitungen, Plakat und Internet nach Wirtschaftsbereichen, Produktgruppen und -familien sowie Firmen und Marken. Bei der Erfassung und Analyse der Brutto-Werbeumsätze in Deutschland hat Nielsen Media Research aufgrund der geringen Marktbedeutung von Thomson Media Control eine Quasi-Monopolstellung.

Österreich und Schweiz

Die österreichische A.C. Nielsen Ges.m.b.H. hat ihren Sitz in Wien, die Schweizer The Nielsen Company (Switzerland) GmbH in Root Längenbold.

Publikationen

Beteiligungen

Firmenstruktur

Teile dieses Artikels scheinen seit 2006 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen .

Firmenstruktur laut einem Dokument vom 1. August 2006.[9]

Valcon Acquisition B.V.
 
 
VNU Group B.V.
 
 
VNU Intermediate Holding B.V.
 
 
VNU Holding and Finance B.V.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
VNU Holdings B.V.VNU International B.V.VNU Services B.V.VNU B.V.
and subsidiaries
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
VNU Business Media Europe B.V.
and subsidiaries
ACN Holdings, Inc.VNU, Inc.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
AC Nielsen Corp.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Non-U.S.
Subsidiaries
U.S.
Subsidiaries
 
 
Nielsen Media Research Inc.
and other U.S. Subsidiaries
Non-U.S.
Subsidiaries
 
 
Nielsen Finance
LCC (Issuer)
 
 
 
 
 
 
 
Nielsen Finance Co.
LCC (Issuer)
 
 
 

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Annual Report 2013
  2. 2,0 2,1 http://ir.nielsen.com/investor-relations/investor-news-and-media/press-releases/Press-Release-Details/2015/Nielsen-Reports-Fourth-Quarter-and-Full-Year-2014-Results-34TH-Consecutive-Quarter-of-Revenue-Growth/default.aspx
  3. Nielsen named #1 of Top 50 largest market research firms in the world; American Marketing Association 2011 Honomichl Report . 20. Juni 2012. 
  4. Nielsen 10-K Report 2011 February 22, 2012
  5. Gillespie, Mary. “Nielsen makes viewers count by watching them watch TV.” Chicago Sun-Times, April 9, 1989
  6. D&B Company History
  7. Deogun, Nikhil. “VNU Nears Deal to Acquire ACNielsen.” The Wall Street Journal, December 18, 2000
  8. Pope, Kyle. “VNU to Buy Nielsen Media for $2.5 Billion — Accord to Help Dutch Firm Speed Up Its Transition To Information Concern.” The Wall Street Journal, August 17, 1999
  9. 2006 Offering Memorandum of Nielsen Finance Senior Notes and Senior Subordinated Discount Notes. Nielsen Finance LLC and Nielsen Finance Co., 1. August 2006, S. 12, abgerufen am 25. Juli 2013 (PDF, 1.81 MB, english).

Kategorien: Unternehmen (Niederlande) | Marktforschungsunternehmen | Börsennotiertes Unternehmen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/The Nielsen Company (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.