Thal SG - LinkFang.de





Thal SG


SG ist das Kürzel für den Kanton St. Gallen in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Thalf zu vermeiden.
Thal
Staat: Schweiz
Kanton: Kanton St. Gallen SG
Wahlkreis: Rorschach
BFS-Nr.: 3237
Postleitzahl: 9423 Altenrhein
9422 Buechen
9425 Buriet
9422 Staad
9425 Thal
UN/LOCODE: CH ATR (Altenrhein)
CH THL (Thal)
Koordinaten:
Höhe: 418 m ü. M.
Fläche: 9,58 km²
Einwohner: 6427 (31. Dezember 2014)[1]
Einwohnerdichte: 671 Einw. pro km²
Website: www.thal.ch
Karte

Thal ist eine politische Gemeinde im Kanton St. Gallen. Sie besteht aus den Ortschaften Thal, Staad und Altenrhein.

Geographie

Geographische Lage

Thal und Buriet zählen zu den sogenannten inneren Rhoden und Altenrhein, Buechen, Staad zu den sogenannten äusseren Rhoden mit dem Buechberg (525 m) als Trennung.

  • Altenrhein liegt an der Mündung des Alten Rhein in den Bodensee.
  • Buriet liegt am Nordostabhang des Buechberg.
  • Buechen liegt zwischen dem Buechberg und dem Rorschacher Berg.
  • Staad liegt nordwestlich von Buechen am Bodensee.
  • Thal liegt - wie der Name schon andeutet - in einem klimatisch geschützten Talkessel zwischen dem Buechberg im Norden und Lutzenberg im Süden.

Geschichte

Die ältesten Spuren der Besiedelung stammen bereits aus dem siebten Jahrhundert, als der irische Mönch Gallus in die Gegend kam.

Wappen

Beschreibung: In Silber eine blaue Weinrebe mit grünem Laub.

Einwohnerentwicklung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1850 2748
1900 3546
1950 4025
1980 4725
2000 5996
2010 6286

Religion

Es gibt eine paritätische Kirche in Thal, je eine römisch-katholische Kirche in Staad und Altenrhein, sowie eine protestantische Kirche in Buechen/Staad.

Politik

Die Gemeindeverwaltung hat ihren Sitz in Thal.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

  • Die paritätische Kirche von Thal besitzt mit dem fünfstimmigen Bronzegeläute der Glockengiesserei Egger a0 – c1 – d1 – f1 – a1 ein in der Schweiz einmaliges Glockenensemble.
  • Auf einer Anhöhe von Staad steht weithin sichtbar die römisch-katholische Christkönigskirche, ein moderner Zentralbau mit konkaven und konvexen Mauerschalen, die, von oben betrachtet, eine Krone nachbilden. Die Kirche wurde 1967 nach Plänen der Architekten Bächtold + Baumgartner gebaut und am 24. März 1968 eingeweiht. Der ovale Turm enthält ein Salve Regina-Geläute in der Schlagtonfolge es1 – g1 – b1 – c2.
  • Weitere markante Bauwerke sind die Schlösser Blatten, Greifenstein und Risegg im Ortsteil Buechen.
  • Die Hundertwasser-Markthalle in Staad befindet sich am Kreisverkehr zwischen Staad und Altenrhein. Die Markthalle Altenrhein wurde in den Jahren 1998 bis 2002 gebaut nach Idee und Konzeption des weltbekannten Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Geplant wurde sie vom Architekten Peter Pelikan. Ein Blickfang sind die vier vergoldeten Turmkuppeln. Im Erdgeschoss befindet sich die Halle mit bunten kegelförmigen Säulen. Sie wird auch für Events genutzt. Dort gibt es auch eine Ton- und Lichtschau über die Architektur Hundertwassers. Das Dachgeschoss ist begrünt und begehbar.[2]

Museen

  • Am Flugplatz in Altenrhein besteht ein Fliegermuseum mit Flugzeugen aus den 40er- bis 80er Jahren, die in einem flugfähigen Zustand erhalten werden.

Wirtschaft und Infrastruktur

Ansässige Unternehmen

Altenrhein wandelte sich 1924 mit der Ansiedelung eines Zweigbetriebes der Dornier-Werke von einem Fischerdorf zu einer industriell geprägten Siedlung. Am 19. Dezember 1927 begann dort der Bau der Dornier Do X und am 12. Juli 1929 hob das Wasserflugzeug zum ersten Mal vom Bodensee ab. Beim 70. Erprobungsflug am 21. Oktober 1929 waren 169 Personen an Bord und erlebten einen 40-minütigen Flug über den Bodensee. Neben der Do X wurden hier auch 30 für die Niederlande bestimmte Dornier Do 24 gebaut. Das Werk baute in Lizenz auch alle Bücker 131 und 133 für die Schweizerische Fliegertruppe.

Aus den Dornier-Werken entwickelte sich die Flug- und Fahrzeugwerke Altenrhein (FFA). Diese erlangten insbesondere auch mit der Entwicklung eines strahlgetriebenen Erdkampfflugzeugs, der P-16, in den 1950er Jahren einige Bekanntheit. [3] Später wurde der AS-202 Bravo für die fliegerische Grundschulung entwickelt. Die guten Flugeigenschaften erlauben sogar beschränkten Akrobatikflug.

Die FFA wurde ab 1987 schrittweise verkauft und zerlegt in: FFA-Gautschi AG (Flugzeugbau-Zuliefererin und Inhaberin der Markenrechte), die Pilatus Aircraft (Altenrhein) (Flugzeug-Wartung), die Stadler Rail (Altenrhein) (Waggonbau), BWB Oberflächentechnik (Altenrhein) und die Schindler Technik AG.

Der weltgrößte Hersteller von Einkaufswagen Wanzl betreibt seit 1972 in Thal eine Niederlassung.

Bis in das Jahr 1940 bestand im Ortsteil Staad die Glockengießerei Egger, welche sich für zahlreiche Kirchengeläute in der Ostschweiz verantwortlich zeigte.

Verkehr

Der Flughafen St. Gallen-Altenrhein (ACH) entwickelte sich aus dem ehemaligen Werksflugplatz des Flugzeugwerkes. Dieser wurde 1988 mit einer Verbindung nach Wien für den Linienflugverkehr geöffnet und seither weiter ausgebaut. Seit 2003 trägt er die Bezeichnung Flughafen St. Gallen-Altenrhein (ACH).

Die International Bodensee Airshow fand 1998 hier statt.

In Buriet befindet sich ein Anschluss an die Autobahn A1. Hier ist auch ein Stützpunkt der Autobahnpolizei sowie ein Werkhof des Unterhaltsdienstes für die Autobahn. Das Kantonale Strassenverkehr- und Schifffahrtsamt betreibt in Buriet eine Prüfstelle.

Die Dörfer der politischen Gemeinde Thal sind mit Postauto-Linien verbunden. Diese gewähren auch den Anschluss an die SBB in den Bahnhöfen Staad und Rheineck.

Bildung

Das Gymnasium Marienburg der Steyler Missionare ist eine private Internats- und Tagesschule in Buriet.

Weblinks

 Commons: Thal SG  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Internetseite Markthalle Altenrhein , aufgerufen am 3. Januar 2012
  3. Die Geschichte des P-16 (Memento vom 21. Oktober 2014 im Internet Archive)

Kategorien: Ort im Kanton St. Gallen | Schweizer Gemeinde

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Thal SG (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.