Telliring - LinkFang.de





Telliring


Telliring
Platz in Aarau
Basisdaten
Ort Aarau
Ortsteil Telli
Angelegt 1802
Nutzung
Nutzergruppen Festplatz
Platzgestaltung von Bäumen umgebener kreisrunder Platz

Der Telliring ist ein Grasplatz in der Schweizer Stadt Aarau, der als der erste öffentliche Turnanlage der Schweiz gilt. Auf ihm fand im Jahre 1832 das erste Eidgenössische Turnfest anlässlich der Gründung des Eidgenössischen Turnvereins (heute Schweizerischer Turnverband) statt.[1]

Geschichte

Der kreisrunde Platz, der von Lindenbäumen umgeben ist und eine Eingangsallee besitzt, befindet sich im Quartier Telli östlich der Altstadt. Er wurde 1802, im Gründungsjahr der Kantonsschule Aarau, auf Initiative des Lehrers Andreas Moser planmässig angelegt und als Turnanlage genutzt. Der Telliring gilt als erster öffentlicher Turnplatz der Schweiz.[2]

1832 gründete hier die akademische Jugend der Schweiz den Eidgenössischen Turnverein, der heute noch seinen Sitz in Aarau hat. Der Platz selber ist ein Denkmal der aufklärerischen Bildungskultur des frühen 19. Jahrhunderts. Zuerst wurde der Platz als Turnplatz der Kantonsschule genutzt, woran heute immer noch das kleine, achteckige Turnhäuschen von 1842 erinnert. Das erste Eidgenössische Turnfest fand am 24. April 1832 auf dem Telliring anlässlich Gründung des Eidgenössischen Turnvereins statt.[3] Später diente der Telliring lange Zeit als Versammlungsort, heute als Festplatz. Seit 1890 findet hier jedes Jahr die Morgenfeier des traditionsreichen Aarauer Maienzugs statt.[2]

Baumbestand

Der historische Linden-Baumbestand wird in Etappen mit einzelnen Bäumen ersetzt, da der Bestand von Stammfäule und Hallimasch-Pilzen befallen ist.[4] Bei den Ersatzmassnahmen wird der Zustand bzw. die Sicherheitsgefährdung durch alte Bäume berücksichtigt. Das ursprüngliche Konzept einer umfassenden Ersatzmassnahme der Lindenbäume wurde aufgegeben und es werden minimal fünf Bäume jährlich ersetzt. Baumspezialisten begutachten die Bäume vor Ersatz und es wird auf Lücken geachtet, damit die Lindenbäume genügend Licht bekommen. Um Fledermäuse vor Fällung zum Verlassen der zahlreichen Baumhöhlen zu veranlassen, werden sie mit Fledermauskästen angelockt.[5]

Literatur

  • Irma Noseda, Christoph Schäppi: Aarau Stadt Architektur – Stadtentwicklung in zehn Schritten 1240–2001. AT-Verlag, Aarau 2001, ISBN 3-85502-700-5.
  • Brigitte Nyffenegger: Turnen im Freien – Die Anfänge im Telliring, Aarau. In: anthos 1/2005

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hallenzauber. Gründung des Eidgenössischen Turnerverein. nextroom.at, S. 33, abgerufen am 22. Mai 2010 (PDF, 360 KB).
  2. 2,0 2,1 Aarau ist grün. aarauinfo.ch, August 2009, S. 4, abgerufen am 22. Mai 2010 (PDF, 2,79 MB).
  3. Marco Marcacci: Turnbewegung im Historischen Lexikon der Schweiz , abgerufen am 15. Oktober 2012.
  4. Der Stadtbaum. marc-jean.ch, abgerufen am 22. Mai 2010 (PDF, 1,69 MB).
  5. Treffen vom 26.04.06 Aarau. Vereinigung Schweizerischer Stadtgärtnereien und Gartenbauämter, 28. April 2006, abgerufen am 22. Mai 2010.

Kategorien: Bauwerk in Aarau | Platz in der Schweiz | Platz in Europa

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Telliring (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.