Telegrafentruppe - LinkFang.de





Telegrafentruppe


Telegrafentruppen dienten zum Bau wie zur Störung von Telegrafieenanlagen im Krieg. Die in Preußen ab 1830 innerhalb der neupreußischen Pionierbataillone aufgestellte Telegraphentruppe wurde 1899 eine eigene Truppengattung, die spätere Nachrichtentruppe. Ihre modernen Nachfolger sind die Fernmeldetruppe und die Elektronische Kampfführung. Vorläufer waren verschiedene Systeme der optischen Telegrafie.

Geschichtliche Entwicklung in europäischen Armeen

Deutsches Reich

Siehe auch: Deutsches Reich

Preußische Telegraphen-Bataillone

Telegraphen-Bataillon Nr. 1

Es unterstand dem Gardekorps. Friedensstandort war Berlin (Kasernengelände Am Treptower Park). Ein königlich-sächsisches Detachement bildete die 3. (königlich sächsische) Kompanie und gehörte teilweise zur 4. Kompanie und ein württembergisches Detachement stellte Teile der 2. und 4. Kompanie. Stiftungstag war der 25. März 1899.

Dem Bataillon unterstand zudem die Kavallerie-Telegraphenschule.

Telegraphen-Bataillon Nr. 2

Es unterstand dem III. Armee-Korps bzw. der 1. Inspektion der Telegraphen-Truppen. Friedensstandort waren Frankfurt an der Oder und Cottbus. Stiftungstag war der 25. März 1899.

Telegraphen-Bataillon Nr. 3

Es unterstand dem VIII. Armee-Korps bzw. der 2. Inspektion der Telegraphen-Truppen. Errichtungsjahr war 1899; Friedensstandorte waren in Coblenz die ehemalige Boelcke-Kaserne und seit 1914 auch Darmstadt.

Telegraphen-Bataillon Nr. 4

Das am 1. Oktober 1907 aufgestellte Bataillon unterstand dem XIV. Armee-Korps bzw. der 2. Inspektion der Telegraphen-Truppen. Friedensstandorte waren Karlsruhe und Freiburg.

Telegraphen-Bataillon Nr. 5

Das am 1. Oktober 1912 aufgestellte Bataillon unterstand dem VII. Armee-Korps bzw. der 1. Inspektion der Telegraphen-Truppen. Friedensstandort war Danzig.

Telegraphen-Bataillon Nr. 6

Es wurde 1913 aufgestellt, Garnison war Hannover.

Sächsisches Telegraphen-Bataillon

Telegraphen-Bataillon Nr. 7

Es unterstand der 1. Inspektion der Telegraphen-Truppen. Friedensstandort war Zeithain.

Bayrische Telegraphen-Bataillone

Siehe auch: Königreich Bayern

1. Telegraphen-Bataillon

Es wurde 1901 aufgestellt, Garnison war München.

2. Telegraphen-Bataillon

Es wurde 1912 aufgestellt, Garnison war München.

Einsatz im Ersten Weltkrieg

Zu Beginn des Ersten Weltkrieges wurden aus den zu den Verkehrstruppen zählenden 9 Telegraphenbataillonen und 8 Festungs-Fernsprech-Kompanien weitere Nachrichtentruppenteile aufgestellt. Aufgrund der taktischen Änderungen in der Kriegsführung zu einem Stellungskrieg wurden ab 1915 alle Telegraphen-Abteilungen in Armee-Fernsprechabteilungen umbenannt und gliederten sich in Betriebsabteilungen für den bestehenden Fernsprechbetrieb und in Bauabteilungen für den Instandsetzungsdienst und den Neubau von Verbindungen.

Im Stellungskrieg versagten durch anhaltendes Trommelfeuer des Gegners häufig die Drahtverbindungen. Es kam häufig zum Einsatz von Brieftauben und Meldehunden. Zusätzlich wurden besondere Lichtsignal-Abteilungen aufgestellt. Die Lichtsignaltrupps wurden später in Blinkertrupps umbenannt.

Weblinks


Kategorien: Truppengattung (historisch) | Telegrafie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Telegrafentruppe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.