Tastermücken - LinkFang.de





Tastermücken


Tastermücken

Systematik
Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Unterklasse: Fluginsekten (Pterygota)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
Familie: Tastermücken
Wissenschaftlicher Name
Dixidae
Schiner, 1868

Die Tastermücken (auch als Doppeladermücken oder Phantommücken bezeichnet[1]) (Dixidae) sind eine Familie in der Ordnung der Zweiflügler (Diptera) und gehören zu den Mücken (Unterordnung: Nematocera). Weltweit leben etwa 175 Arten dieser Tiergruppe, davon sind nur 16 Arten der Gattung Dixa mit Körpergrößen von drei bis vier Millimeter aus Deutschland bekannt.

Merkmale

Die Imagines sind zart und langbeinig und ähneln kleinen Schnaken (Tipulidae). Der Rüssel ist sehr kurz. Tastermücken leben an feuchten Stellen in der Nähe von Gewässern und sind Blütenbesucher, sie stechen nicht. Gelegentlich führen die Mücken Tanzflüge aus.

Entwicklung

Die Eiablage erfolgt als Gelege in Form eines Schiffchens, mit Gallerte an Steine geklebt.

Die Larven sind wasserlebend/aquatisch und besitzen kein Atemrohr/Sipho (anders als die Stechmücken der Unterfamilie Culicinae, zum Beispiel Culex oder Aedes mit Atemrohr, das es ihnen ermöglicht auch in Brackwasser genügend Sauerstoff von der Oberfläche zu erhalten). Das deutet darauf hin, dass die Larven an klares, sauberes Wasser angepasst sind. In Ruhe nehmen sie eine typische U-förmige Haltung ein. Man findet die Larven besonders am Wassersaum und im Flachwasser. Dabei liegt der Kopf im Wasser, das unbenetzbare hintere Stigmenfeld mit den Tracheenöffnungen am Oberflächenhäutchen und der meist von einem Wasserfilm überzogene gekrümmte mittlere Körperabschnitt außerhalb des Wassers. Die Fortbewegung erfolgt mit der Biegung voran durch abwechselndes Zusammenschieben der Segmente des Vorder- und Hinterkörpers. Eine Überwinterung erfolgt als Larve. Die Puppe liegt oft in Seitenlage.

Europäische Arten (Auswahl)

Fossile Belege

Fossile Belege von Tastermücken sind rar. Aus eozänem Baltischen Bernstein sind Arten der Gattungen Dixa und Paradixa beschrieben. Darüber hinaus ist die Familie im etwas jüngeren Dominikanischen Bernstein nachgewiesen[2][3]. Der bislang älteste fossile Beleg dieser Familie geht auf einen Fund in der Unterkreide Australiens zurück[4]

Einzelnachweise

  1. [1] Lexikon der Biologie.
  2. George O. Poinar, Jr.: Life in Amber. 350 S., 147 Fig., 10 Tafeln, Stanford University Press, Stanford (Cal.) 1992. ISBN 0-8047-2001-0
  3. Wolfgang Weitschat und Wilfried Wichard: Atlas der Pflanzen und Tiere im Baltischen Bernstein, 256 S., zahlr. Abb., Pfeil-Verlag, München 1998. ISBN 3-931516-45-8
  4. http://hbs.bishopmuseum.org/fossilcat/fosssdixidae.html fossile Diptera

Literatur

  • K. Honomichl, H. Bellmann: Biologie und Ökologie der Insekten. CD-Rom, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart 1994.
  • Michael Chinery: Pareys Buch der Insekten. Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart 2004, ISBN 3-440-09969-5.
  • Øyvind Håland: Dixidae, U-mygg. In: Aaagaard, K. & Dolmen, D. (red.): Limnofauna norvegica. Katalog over norsk ferskvannsfauna. Tapir forlag, Trondheim 1996, S. 199–201, ISBN 82-519-1214-8

Weblinks

 Commons: Dixidae  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Tastermücken (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.