TSV Hannover-Burgdorf - LinkFang.de





TSV Hannover-Burgdorf


TSV Hannover-Burgdorf
Voller Name Turn- und Sportvereinigung
Hannover-Burgdorf Handball GmbH
Abkürzung(en) TSV
Gegründet 1922 (Freie Turnerschaft Burgdorf)
1946 (TSV Burgdorf)

2005 (TSV Hannover-Burgdorf Handball GmbH)

Vereinsfarben schwarz-weiß-grün
Halle Swiss Life Hall
TUI Arena
Plätze 4.460
11.000
Geschäftsführer Benjamin Chatton
Trainer Jens Bürkle[1]
Liga 1. Bundesliga
2015/16
Rang 7. Platz
DHB-Pokal Achtelfinale
Website www.die-recken.de
Heim
Auswärts

Die TSV Hannover-Burgdorf ist als GmbH Träger der Handballbundesligamannschaft der TSV Burgdorf. Die TSV Burgdorf ist ein Mehrspartenverein. Besonders erfolgreich ist die Handballsparte. Sie ist Mitglied im Norddeutschen Handballverband. Bekannt ist sie nicht nur durch die Herrenhandballmannschaft, die seit der Saison 2009/2010 in der 1. Handball-Bundesliga spielt, sondern auch durch die männlichen und weiblichen Jugendmannschaften. Heimat ist die niedersächsische Stadt Burgdorf bei Hannover.

Geschichte

1922 wurde die Freie Turnerschaft Burgdorf mit einer ersten Handballabteilung gegründet. 1928 trennte sich diese im Streit von der Schwimmabteilung und trat in den Verein Viktoria von 1907 ein. Die 1. Herren-Handballmannschaft wurde mehrfach Gaumeister, zuletzt 1932. Ein Jahr später wurde die Freie Turnerschaft durch die Nationalsozialisten aufgelöst. Die Mitglieder verteilten sich auf die beiden Burgdorfer Vereine Viktoria von 1907 und MTV von 1849, welche 1938 zur Turn- und Sport-Gemeinschaft von 1849 Burgdorf fusionieren. Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Handballteam eines der führenden in Norddeutschland.

Am 13. Januar 1946 wurde die heutige Turn- und Sportvereinigung Burgdorf gegründet. 1948 wurde Burgdorf Bezirksmeister, direkt nach dem Aufstieg in die Landesliga (Staffel Heide) wurde man 1949 Landesmeister. Auf den Aufstieg in die Niedersachsenliga musste man jedoch aus finanziellen Gründen verzichten. 1951 musste aufgrund mangelnder Mitgliedszahlen der Spielbetrieb stark eingeschränkt werden, die TSV Burgdorf spielte nur noch auf Kreisebene. Eine eigene Sporthalle wurde erst 1971 eingeweiht. Von 1978 bis 1981 bestand im Jugendbereich eine Spielgemeinschaft mit Empelde, um den A-Junioren Spiele in Bezirks- und Oberliga zu ermöglichen. 1986 gelang der Aufstieg in die Kreisliga, ein Jahr später in die Bezirksklasse; davor spielte man in der Stadtliga und darunter.

Danach ging es stetig bergauf. Es folgten weitere Aufstiege in die Bezirksoberliga 1990, in die Verbandsliga 1994 und 1997 in die Regionalliga Nord, in der man 2003 Vizemeister wurde. 2005 gelang der Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord, welcher nur noch vom erneuten Aufstieg in die Bundesliga in der Saison 2008/09 übertroffen wurde. Seit der Saison 2009/10 spielt Burgdorf somit in der höchsten deutschen Spielklasse.[2]

Am 19. Februar 2011 trennte sich der abstiegsbedrohte Verein mit sofortiger Wirkung von seinem isländischen Trainer Aron Kristjánsson, auch der Sportliche Leiter Stefan Wyss wurde entlassen. Nachfolger von Kristjánsson wurde Christopher Nordmeyer, der bereits als Spieler 20 Jahre lang für die Burgdorfer im Einsatz war.[3] Dieser beendete auf eigenen Wunsch seine Trainertätigkeit zum Saisonende 2014/15. Ihm folgt zu Saisonbeginn 2015/16 Jens Bürkle.

Erfolge

Spielstätte

Die Heimspiele der TSV Hannover-Burgdorf werden in der Swiss Life Hall (ehemals Stadionsporthalle) in Hannover mit einem Fassungsvermögen von 4460 Zuschauern ausgetragen.

Seit 2011 wird in der Weihnachtszeit ein Heimspiel vor mehr als 9.000 Zuschauern in der TUI Arena ausgetragen.

Kooperation mit Hannover 96

Die TSV Hannover-Burgdorf ist Kooperationspartner des Fußball-Bundesligisten Hannover 96.[4]

Kader 2016/17

Aktueller Kader

Nr. Nationalität Name Position seit Voriger Verein
1 Deutscher Martin Ziemer TW 2012 HBW Balingen-Weilstetten
16 Deutscher Malte Semisch TW 2015 TuS N-Lübbecke
2 Deutscher Torge Johannsen (C) RA, RR 2009 SG Flensburg-Handewitt
6 Däne Casper Ulrich Mortensen LA 2016 HSV Hamburg
9 Este Mait Patrail RL 2012 Al Sadd Doha
14 Norweger Joakim Hykkerud KM 2012 IFK Kristianstad
15 Deutscher Lars Lehnhoff LA 2004 MTV Celle
17 Deutscher Kai Häfner RR 2014 HBW Balingen-Weilstetten
20 Deutscher Fabian Böhm RL 2016 HBW Balingen-Weilstetten
21 Slowake Csaba Szücs RL, RM 2011 TV Großwallstadt
24 Isländer Rúnar Kárason RR 2013 Rhein-Neckar-Löwen
28 Deutscher Erik Schmidt KM 2015 TSG Friesenheim
34 Däne Morten Olsen RM 2015 Al-Rayyan Sport-Club
66 Deutscher Sven-Sören Christophersen RM, RL 2014 Füchse Berlin
73 Deutscher Timo Kastening RA 2008 TSV Barsinghausen

Zugänge 2016/17

Abgänge 2016/17

Erweiterungskader

Nr. Nationalität Name Position seit Voriger Verein
12 Deutscher Jendrik Meyer TW 2014 HF Springe
31 Deutscher Maurice Dräger RL 2013 HC Bremen
37 Deutscher Julius Hinz RL
45 Deutscher Hendrik Pollex RA 2008 SG Sickte/Schandelah
48 Deutscher Dominik Kalafut KM 2014 Wilhelmshavener HV
70 Deutscher Lars Hoffmann LA 2008 HSG Nord-Edemissen

Trainer- und Betreuerstab

Nationalität Name Amt
Deutscher Jens Bürkle Trainer
Spanier Roi Sanchez Co-Trainer
Deutscher Mark Sandmann Athletiktrainer
Deutscher Sven Goslar Lauftrainer
Deutscher Arno Beker Betreuer
Deutscher Guido Sander Betreuer
Deutscher Timm Kostrzewa Physiotherapeut
Deutscher Jan Lübbersmeyer Mannschaftsarzt
Deutscher Markus Schönaich Mannschaftsarzt
Deutscher Benjamin Chatton Geschäftsführer

Saisonbilanzen seit 2000/01

Saison Spielklasse Platz Sp S U N Tore Diff. Punkte
2000/01 Regionalliga Nord 3 30 17 6 7 775:712 63 40:20
2001/02 Regionalliga Nord 5 30 14 5 11 802:777 25 33:27
2002/03 Regionalliga Nord 2 30 24 2 4 850:677 173 50:10
2003/04 Regionalliga Nord 3 30 22 1 7 899:749 150 45:15
2004/05 Regionalliga Nord 1 30 25 2 3 980:752 228 52:8
2005/06 2. Bundesliga Nord 4 38 24 2 12 1160:1070 90 50:26
2006/07 2. Bundesliga Nord 6 34 16 4 14 1007:1007 0 36:32
2007/08 2. Bundesliga Nord 5 34 21 3 10 1022:943 79 45:23
2008/09 2. Bundesliga Nord 2 34 27 1 6 1083: 891 192 55:13
2009/10 1. Bundesliga 14 34 9 2 23 880:1011 −141 20:48
2010/11 1. Bundesliga 14 34 9 2 23 904:1010 −106 20:48
2011/12 1. Bundesliga 13 34 10 4 20 980:1050 −70 24:44
2012/13 1. Bundesliga 6 34 21 4 9 1021:1002 +19 46:22
2013/14 1. Bundesliga 8 34 14 4 16 918:986 −68 32:36
2014/15 1. Bundesliga 13 36 11 7 18 981:1019 −38 29:43
2015/16 1. Bundesliga 7 32 14 8 10 891:880 +11 36:28
Aufstieg
Abstieg

Bekannte ehemalige Spieler

Bekannte ehemalige Trainer

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.focus.de/regional/hannover/handball-hannovers-handballer-stellen-neuen-trainer-jens-buerkle-vor_id_4735557.html
  2. Die Vereinsgeschichte der TSV Hannover Burgdorf .
  3. Website der TSV Hannover-Burgdorf , abgerufen am 24. Oktober 2012.
  4. Kooperation mit Hannover 96 (Memento vom 8. September 2009 im Internet Archive).
  5. handball-world.com: Fabian Böhm wechselt zu den Recken vom 7. Januar 2016, abgerufen am 7. Januar 2016
  6. tvemsdetten.com: Zwei neue für den Rückraum – Georg Pöhle und Yannick Dräger im Sommer zum TVE vom 3. Februar 2016, abgerufen am 6. Februar 2016

Kategorien: Handballverein aus Niedersachsen | Sport (Region Hannover) | Burgdorf (Region Hannover) | Gegründet 2005

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/TSV Hannover-Burgdorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.