Systemumgebung - LinkFang.de





Systemumgebung


Eine Systemumgebung ist in der Informationstechnologie (IT) eine Plattform, mit der ein informationstechnisches System betrieben wird. Der Teilbegriff System wird hierbei generalisierend benutzt und in konkreten Einzelfällen i. d. R. durch einen zweckspezifischen Ausdruck ersetzt, wobei z. B. Testumgebung entsteht – oder in englisch test environment. Jede Systemumgebung gehört (typ-bezogen) zu einer bestimmten Systemarchitektur. Alle Systemumgebungen sind in der IT-Architektur bzw. Systemlandschaft definiert und werden nach deren Regeln in planmäßiger Koexistenz betrieben.

So kann ein Entwickler eine neue Version einer Software auf der Entwicklungsumgebung entwickeln, Tester können auf der Testumgebung testen, um die Software dann auf der Produktionsumgebung zu installieren (Releasemanagement). In Fehlerfällen kann ein Zustand der Produktionsumgebung auf eine Testumgebung gespiegelt werden, um dort Untersuchungen vornehmen zu können, ohne die Produktionsumgebung zu stören (Problem-Management).

Werden in einer Organisation Rechnersysteme unterschiedlicher Systemarchitekturen eingesetzt, zum Beispiel Middleware- und Großrechner-Systeme, so werden diese parallel betrieben und ggf. auch wie nachfolgend genannt in unterschiedlichen Ausprägungen.

Systemumgebungen aus Sicht des Releasemanagements

Ein typisches System hat aus dem Gesichtspunkte des Releasemanagement eine dreistufige Umgebungsarchitektur:

  • Produktions- bzw Produktivumgebung, Betriebsumgebung: Die Umgebung auf der das eigentliche IT-System betrieben und von Benutzern bedient wird.
  • Testumgebung: Testumgebung für den Test neuer Softwareversionen. Bei komplexen Systemen wird unterdes die Testumgebung an sich unterteilt in eine abgeschottete Testumgebung für funktionale Test sowie eine Integrationsumgebung (auch Konsolidierungsumgebung), welche, der Produktionsumgebung möglichst ähnlich, die Schnittstellen nach außen hat. Sind Lasttests umfangreich, so kann noch zusätzlich eine Last- bzw. Performancetestumgebung aufgebaut werden, welche die Rechenleistung der Produktionsumgebung abbildet.
  • Entwicklungsumgebung: Die Systemumgebung, auf der Entwickler neue Softwareversionen entwickeln. Handelt es sich um eine komplette Entwicklungsumgebung auf dem Computer eines einzelnen Entwicklers, spricht man von integrierter Entwicklungsumgebung.

Weitere oft für spezielle Zwecke eingesetzte Systemumgebungen können Demo-, Schulungs- bzw. Kursumgebungen sein. Hier werden neue Funktionen vorgestellt bzw. neue Benutzer geschult. Daneben finden sich weitere Bezeichnungen wie Qualitäts- oder Pilotumgebung, die spezielle Varianten von Testumgebungen sind, evtl. nur für eine begrenzte Dauer.

Konfigurationsunterschiede

Die einzelnen Systemumgebungen können unterschiedlich konfiguriert sein; z. B. müssen Entwicklungswerkzeuge nur auf der Entwicklungsumgebung, für sehr hohe Lasten ausgelegte Prozessor- und Speicherkomponenten häufig nur auf der Produktionsumgebung verfügbar sein. Doppelt oder mehrfach ausgelegte Systemumgebungen sind ein typisches Merkmal von kritischen System in Unternehmen oder öffentlichen Verwaltungen, weil diese Systeme, z. B. Prozessleitsysteme oder Enterprise-Resource-Planning-Systeme, möglichst unterbrechungsfrei funktionieren müssen.

Reale / virtuelle Systemumgebungen

Nicht jede Systemumgebung braucht dabei eine eigene Hardware; zunehmend werden für nicht-produktive Systemumgebungen virtuelle Maschinen eingesetzt. Die verschiedenen Systemumgebungen werden aus Sicht der Systemadministration mit unterschiedlichen Bezeichnungen geführt (z. B. TEST, QUSI, PROD1, PROD2); sie bzw. die in ihnen laufenden Anwendungen und Prozesse werden von den jeweils vorgesehenen Benutzern angesteuert. Über betriebssystemabhängige Koppelungsmechanismen können unterschiedliche Systemumgebungen miteinander verbunden werden, d. h. sich gegenseitig Aufträge zurouten.

Weitere Umgebungstypen

In der IT wird der Teilbegriff 'Umgebung' auch in weiteren Zusammenhängen benutzt:

Literatur


Kategorien: IT-Architektur

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Systemumgebung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.