Systematik der Pilze - LinkFang.de





Systematik der Pilze


Die hier wiedergegebene Systematik der Pilze gilt in der Wikipedia als Referenz; dies betrifft insbesondere die Einträge in Taxoboxen.

Die Systematik der Pilze listet alle Taxa der Pilze bis zur Ebene der Ordnung. Die vorliegende Systematik folgt der 2007 im Rahmen des Projekts „Assembling the Fungal Tree of Life“ veröffentlichten Version, die von 67 Wissenschaftlern erarbeitet wurde.[1] Spätere Beschreibungen von Ordnungen oder Klassen werden angegeben (siehe Einzelnachweise).

Systematische Gliederung

Wissenschaftliche Namenskonventionen

Bei den Pilzen enden gemäß dem Internationalen Code der Nomenklatur für Algen, Pilze und Pflanzen (ICN) die Namen der einzelnen Ränge mit folgenden Suffixen der systematischen Hierarchie – von der Ordnung abwärts gleichen die Suffixe denen der Pflanzen:

Rang Suffix
Abteilung -mycota
Unterabteilung -mycotina
Klasse -mycetes
Unterklasse -mycetideae
Ordnung -ales
Unterordnung -ineae
Familie -aceae
Unterfamilie -oideae
Tribus -eae
Untertribus -inae

Deutsche Namenskonventionen

Die deutsche Nomenklatur basiert vorwiegend auf den Gattungsbezeichnungen im „Abbildungsverzeichnis europäischer Großpilze“.[17] Höhere Taxa bauen darauf auf. Familien sind durch die Endung „-verwandte“ und Ordnungen durch die Endung „-artige“ gekennzeichnet – nachstehend ein Beispiel:

Rang Deutscher Name Wissenschaftlicher Name
Ordnung Pfifferlingsartige Cantharellales
Familie Pfifferlingsverwandte Cantharellaceae
Gattung Pfifferlinge Cantharellus

Weblinks

Einzelnachweise

  1. David S. Hibbett, Manfred Binder, Joseph F. Bischoff, Meredith Blackwell, Paul F. Cannon, Ove E. Eriksson, Sabine Huhndorf, Timothy James, Paul M. Kirk, Robert Lücking, H. Thorsten Lumbsch, François Lutzoni, P. Brandon Matheny, David J. McLaughlin, Martha J. Powell, Scott Redhead, Conrad L. Schoch, Joseph W. Spatafora, Joost A. Stalpers, Rytas Vilgalys, M. Catherine Aime, André Aptroot, Robert Bauer, Dominik Begerow, Gerald L. Benny, Lisa A. Castlebury, Pedro W. Crous, Yu-Cheng Dai, Walter Gams, David M. Geiser, Gareth W. Griffith, Cécile Gueidan, David L. Hawksworth, Geir Hestmark, Kentaro Hosaka, Richard A. Humber, Kevin D. Hyde, Joseph E. Ironside, Urmas Kõljalg, Cletus P. Kurtzman, Karl-Henrik Larsson, Robert Lichtwardt, Joyce Longcore, Jolanta Miadlikowsk, Andrew Miller, Jean-Marc Moncalvo, Sharon Mozley-Standridge, Franz Oberwinkler, Erast Parmasto, Valérie Reeb, Jack D. Rogers, Claude Roux, Leif Ryvarden, José Paulo Sampaio, Arthur Schüßler, Junta Sugiyama, R. Greg Thorn, Leif Tibell, Wendy A. Untereiner, Christopher Walker, Zheng Wang, Alex Weir, Michael Weiß, Merlin M. White, Katarina Wink, Yi-Jian Yao, Ning Zhang: A higher-level phylogenetic classification of the Fungi. In: Mycological Research. 111(5). British Mycological Society, 2007, S. 509–547, doi:10.1016/j.mycres.2007.03.004 (PDF; 1,01 MB ).
  2. Anna Rosling, Filipa Cox, Karelyn Cruz-Martinez, Katarina Ihrmark, Gwen-Aëlle Grelet, Björn D. Lindahl, Audrius Menkis, Timothy Y. James: Archaeorhizomycetes: Unearthing an ancient class of ubiquitous soil fungi. In: Science. Band 333, Nr. 6044, 2011, S. 876–879, doi:10.1126/science.1206958 .
  3. Eric W.A. Boehm, Conrad L. Schoch, Joseph W. Spatafora: On the evolution of the Hysteriaceae and Mytilinidiaceae (Pleosporomycetidae, Dothideomycetes, Ascomycota) using four nuclear genes. In: Mycological Research. Band 113, Nr. 4, 2009, S. 461–479, doi:10.1016/j.mycres.2008.12.001 .
  4. 4,0 4,1 Conrad L. Schoch, Zeng Wang, J.P. Townsend, Joseph W. Spatafora: Geoglossomycetes cl. nov., Geoglossales ord. nov. and taxa above class rank in the Ascomycota Tree of Life. In: Persoonia. Band 22, 2009, S. 129–138, doi:10.3767/003158509X461486 (PDF; 490 KB ).
  5. Pedro W. Crous, William Quaedvlieg, Karen Hansen, David L. Hawksworth, Johannes Z. Groenewald: Phacidium and Ceuthospora (Phacidiaceae) are congeneric: taxonomic and nomenclatural implications. In: IMA Fungus. Band 5, Nr. 2, 2014, S. 173–193, doi:10.5598/imafungus.2014.05.02.02 (Phacidium and Ceuthospora (Phacidiaceae) are congeneric: taxonomic and nomenclatural implications. [PDF]).
  6. Q. M. Wang, B. Theelen, M. Groenewald, F. Y. Bai, T. Boekhout: Moniliellomycetes and Malasseziomycetes, two new classes in Ustilaginomycotina. In: Persoonia. 33, 2014, S. 41–47 doi:10.3767/003158514X682313
  7. Q. M. Wang, B. Theelen, M. Groenewald, F. Y. Bai, T. Boekhout: Moniliellomycetes and Malasseziomycetes, two new classes in Ustilaginomycotina. In: Persoonia. 33, 2014, S. 41–47 doi:10.3767/003158514X682313
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 8,6 8,7 8,8 8,9 Paul M. Kirk, Paul F. Cannon, David W. Minter, J. A. Stalpers: Dictionary of the Fungi. 10. Auflage. CABI Europe, Wallingford, Oxfordshire (UK) 2008, ISBN 978-0-85199-826-8.
  9. Manfred Binder, David S. Hibbett: Molecular systematics and biological diversification of Boletales. In: Mycologia. Band 98, Nr. 6. Mycological Society of America, 2006, S. 971–981, doi:10.3852/mycologia.98.6.971 (PDF; 2,49 MB ).
  10. Boletales. klassifiziert durch das National Center for Biotechnology Information (NCBI). In: Encyclopedia of Life . Abgerufen am 2. August 2012.
  11. Gang Wu, Bang Feng, Jianping Xu, Xue-Tai Zhu, Yan-Chun Li, Nian-Kai Zeng, Md. Iqbal Hosen, Zhu L. Yang: Molecular phylogenetic analyses redefine seven major clades and reveal 22 new generic lineages in the fungal family Boletaceae. In: Fungal Diversity. Band 69, Nr. 1, 2014, S. 93–115, doi:10.1007/s13225-014-0283-8 .
  12. Diplocystidaceae Kreisel 1974. MB81678. In: MycoBank.org . Fungal Databases. Nomenclature and Species Banks. International Mycological Association (IMA), abgerufen am 11. August 2012.
  13. Kentaro Hosaka, Scott T. Bates, Ross E. Beever, Michael A. Castellano, Wesley Colgan III, Laura S. Domínguez, Eduardo R. Nouhra, József Geml, Admir J. Giachini, S. Ray Kenney, Nicholas B. Simpson, Joseph W. Spatafora, James M. Trappe: Molecular phylogenetics of the gomphoid-phalloid fungi with an establishment of the new subclass Phallomycetidae and two new orders. In: Mycologia. Band 98, Nr. 6, 2006, doi:10.3852/mycologia.98.6.949 .
  14. Michael Weiß, Franz Oberwinkler: Phylogenetic relationships in Auriculariales and related groups. In: Mycological Research. Band 105, Nr. 4, 2001, S. 403–415.
  15. Manfred Binder, Alfredo Justo, Robert Riley, Asaf Salamov, Francesc Lopez-Giraldez, Elisabet Sjökvist, Alex Copeland, Brian Foster, Hui Sun, Ellen Larsson, Karl-Henrik Larsson, Jeffrey Townsend, Igor V. Grigoriev, David S. Hibbett: Phylogenetic and phylogenomic overview of the Polyporales. In: Mycologia. Band 105, Nr. 6, 2013, S. 1350–1373, doi:10.3852/13-003 .
  16. R. Bauer, S. Garnica, F. Oberwinkler, K. Riess, M. Weiß, D. Begerow: Entorrhizomycota: A New Fungal Phylum Reveals New Perspectives on the Evolution of Fungi. In: PLoS ONE. 10(7), 2015, S. e0128183. doi:10.1371/journal.pone.0128183 (online)
  17. Achim Bollmann, Andreas Gminder, Peter Reil: Abbildungsverzeichnis europäischer Großpilze. In: Jahrbuch der Schwarzwälder Pilzlehrschau. 4. Auflage. Volume 2. Schwarzwälder Pilzlehrschau 2007, ISSN 0932-920X (301 Seiten; Verzeichnis der Farbabbildungen fast aller europäischen Großpilze (> 5 mm) inkl. CD mit über 600 Gattungsbeschreibungen).

Kategorien: Mykologie | Systematik (Biologie)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Systematik der Pilze (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.