Sylvester Levay - LinkFang.de





Sylvester Levay


Sylvester Levay (* 16. Mai 1945 in Subotica in der Vojvodina, Serbien) ist ein ungarischer Komponist.

Leben

Mit acht Jahren begann Sylvester Levay seine Ausbildung an einer Musikschule. Ab 1962 arbeitete er in ganz Europa. 1971 nahm er (an Orgel und Keyboards) mit Eddy Marron und Christian von Hoffmann das Progressive-Album Vita nova auf. 1972 zog er nach München. In dieser Zeit traf er auf Michael Kunze, mit dem er heute noch erfolgreich zusammen arbeitet. Ihre ersten großen gemeinsamen Erfolge waren die Produktionen für Silver Convention und Penny McLean im „Munich Disco Sound“ („Save Me“, „Fly Robin Fly“, „Get Up And Boogie“ sowie „Lady Bump“). „Fly Robin Fly“ war zudem der erste in Deutschland produzierte Titel auf Platz 1 der US Billboard-Charts. Von 1980 bis 2000 verbrachte Sylvester Levay sehr viel Zeit in Hollywood und konzentrierte sich auf das Komponieren von Filmmusik. Heute lebt er in der Nähe von München und in Wien, ist seit 25 Jahren mit seiner Frau Monika verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn.

Werk

Bereits mit 15 Jahren gewann Sylvester Levay seinen ersten Kompositionswettbewerb. In München arbeitete er zusammen mit Udo Jürgens und Katja Ebstein. Zwischen 1977 und 1980 komponierte und produzierte Levay für Elton John, Donna Summer und andere. Er dirigiert und orchestriert alle seine Werke selbst und beherrscht verschiedene Instrumente wie Klavier, Saxophon, Klarinette, Querflöte und Orgel. Ab 1980 arbeitete er in Hollywood mit Größen wie Michael Douglas, Charlie Sheen, George Lucas und vielen anderen zusammen. Er wurde Mitglied der National Academy of Recording Arts Sciences (NARAS) und der Academy of Television Arts & Sciences (ATAS). An den amerikanischen Universitäten University of California, Los Angeles und University of Southern California hielt er Vorlesungen über Filmkomposition. Seit den 1990er Jahren widmete sich Levay einem neuen Genre: dem Musical. Zuletzt schrieb er mit Michael Kunze zusammen das Musical Rebecca, das im September 2006 im Wiener Raimundtheater uraufgeführt wurde und das seitdem großen Erfolg hat.

Kompositionen (Auswahl)

Musicals
Songs
Film & Fernsehen

Auszeichnungen

Weblinks


Kategorien: Krone-der-Volksmusik-Preisträger | Komponist (Musical) | Träger der Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien | Munich Sound | Ungarischer Komponist | Geboren 1945 | Ungar | Mann | Filmkomponist

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sylvester Levay (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.