Suppression of Enemy Air Defences - LinkFang.de





Suppression of Enemy Air Defences


Suppression of Enemy Air Defences (SEAD; deutsch Unterdrückung feindlicher Luftabwehr) ist eine bestimmte Art des militärischen Einsatzes. Dabei wird, vorzugsweise zu Beginn eines Krieges oder einer Operation, die gegnerische Flugabwehr so weit geschwächt, dass sie für nachfolgende Bomber keine Gefahr mehr darstellen kann. Dies wird neben der Störung von Radaren („Soft kill“), die eher bei Aufklärungsflügen eingesetzt wird, vor allem durch Bombardierung der Luftverteidigung erreicht („Hard kill“).

Grundsätzlich muss unterschieden werden zwischen dem Angriff auf Radarstationen und dem auf Flugabwehrstellungen. Während bei ersterem vor allem spezielle Anti-Radar-Raketen, zum Beispiel die amerikanische AGM-88 HARM, eingesetzt werden, die eine Radarquelle direkt anfliegen und zerstören, können bei den oft großflächig verteilten SAM-Stellungen Streubomben effektiv eingesetzt werden, da die einzelnen Raketenstarter relativ schwach gepanzert sind. Letztlich kann allerdings jede Art von Munition für SEAD-Aufgaben herangezogen werden, wenn sie gegen entsprechende Ziele eingesetzt wird.

Innerhalb der NATO sollten SEAD-Missionen vor allem von taktischen Jägern wie der F-16 Fighting Falcon und der F-4 Phantom ausgeführt werden. Seit dem Vietnamkrieg wurden die Flugzeuge speziell für solche Aufgaben ausgerüstet und erhielten den Spitznamen Wild Weasel. In der sowjetischen Doktrin waren für SEAD modifizierte MiG-25 oder schwere Bomber vom Typ Tupolew Tu-22M vorgesehen.

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung.

SEAD-Flugzeuge

USA

Europa

SEAD-Lenkwaffen

USA

Europa

Russland

Brasilien

Einzelnachweise


Kategorien: Luftkrieg

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Suppression of Enemy Air Defences (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.