Superwelt - LinkFang.de





Superwelt


Filmdaten
OriginaltitelSuperwelt
ProduktionslandÖsterreich
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2015
Länge120 Minuten
Stab
RegieKarl Markovics
DrehbuchKarl Markovics
KameraMichael Bindlechner
SchnittAlarich Lenz
Besetzung
|
     | 
  }}

Superwelt ist ein österreichischer Spielfilm von Karl Markovics aus dem Jahr 2015.[1] Der Film wurde auf dem 45. Berlinale Forum am 9. Februar 2015 erstmals aufgeführt. Bei der Diagonale 2015 wurde Karl Markovics für das Drehbuch mit dem Thomas-Pluch-Preis ausgezeichnet. Ulrike Beimpold erhielt den Preis als beste Schauspielerin, ebenso beim Österreichischen Filmpreis 2016. Zudem gewann Superwelt in den Kategorien "Bildgestaltung Spielfilm" (Michael Bindlechner) und "Szenenbild Spielfilm" (Isidor Wimmer).

Handlung

Gabi Kovanda, Ende 40, Supermarktkassiererin, führt ein quälend normales Leben zwischen Haushalt und Beruf. Gabis Mann Hannes arbeitet am städtischen Bauhof, ihr gemeinsamer Sohn Ronnie ist Zeitsoldat beim Bundesheer und wohnt noch zu Hause. Seine ältere Schwester Sabine lebt schon in Wien und kommt nur noch an den Wochenenden vorbei. Gabis und Hannes Leben verläuft routiniert und ohne große Ereignisse. Doch als Gabi eines Tages von der Arbeit nach Hause kommt, geschieht etwas, das ihr Leben mit einem Schlag verändert. Es ist nichts zu sehen, nichts zu hören, und doch trifft es Gabi wie ein Blitz aus heiterem Himmel – die Begegnung mit Gott.

Hintergrund

Der Film ist einer biblischen Berufungsgeschichte nachgebildet und zieht dabei einige Parallelen zu biblischen Topoi, wie bei der brennenden Thujahecke (Brennender Dornbusch), bei der dreifachen Verleugnung durch ihren Sohn (Verleugnung des Petrus), die Wanderung durch den Sand der Schottergrube (Wüste), bei der Kaffeepause im Bauwagen mit den zwölf Schottergrubenarbeitern (Abendmahl Jesu), das Waschen neben der Wasserpumpe (Jakobsbrunnen) - auffallend ist hier auch die Nähe zum kaum fließenden Bach, der an den Jordan erinnert (Taufe Jesu).

Der Film hatte ein Budget von ca. 2,3 Mio. Euro und wurde innerhalb von 35 Drehtagen aufgenommen. Die Zeit von der Idee bis zur Umsetzung beziffert der Regisseur mit ca. zwei Jahren.[2]

Weblinks

 Commons: Superwelt  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. '„Superwelt“ auf der Berlinale - Mama ist die Beste' , taz vom 11. Februar 2015, abgerufen am 11. Februar 2015
  2. Karl Markovichs bei der Q&A Session im Anschluss an die Premiere am 11. Februar 2015

Kategorien: Filmtitel 2015 | Österreichischer Film | Filmdrama

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Superwelt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.