Sumatera Utara - LinkFang.de





Sumatera Utara


Sumatera Utara
Basisdaten
Fläche: 70.787 km²
Einwohner: 12.985.075
Bevölkerungsdichte: 183 Einwohner/km²
Hauptstadt: Medan
Gouverneur Gatot Pujo Nugroho
Lage in Indonesien
Website: www.sumutprov.go.id

Sumatera Utara (deutsch Nordsumatra) ist eine indonesische Provinz auf der Insel Sumatra.

Geographie

Sie liegt im Nordteil der Insel, der größere Teil ihrer Oberfläche wird vom Barisangebirge eingenommen, das die Insel durchzieht. Vulkanische Formationen prägen die Oberfläche, der bekannteste ist der Tobasee, der durch einen gewaltigen Vulkanausbruch vor rund 74.000 Jahren entstand. Entlang der westlichen und östlichen Küsten verlaufen Küstenebenen, die teilweise sumpfig sind. Zur Provinz gehört auch die Insel Nias.

Es gibt eine Vielzahl an Flüssen: Wampu, Besistang, Lepan, Belawan, Padang, Ular, Silau, Asahan, Barumun, Bilah, Kualuh, Batang Gadis, Batang Toru, Bah Bolon, Martebing und Deli. Und ebenso Berge: Sibayak, Siabu-Abu, Siharpe-Harpe, Sibuaton, Sorik Merapi, Sinabung, Sibual-Buali.[1]

Verwaltungsgliederung

Sumatera Utara besteht aus folgenden 25 Kabupaten (Regierungsbezirken) und 8 Kota (Städten):

Wappen Kabupaten/Kota
Regierungsbezirk/Stadt
Regierungssitz Lage Kecamatan
Subdistrikte
Desa/Kelurahan
Gemeinden
Fläche [km²] Bevölkerung (2011) Einw./km² (2011)
Asahan Kisaran 25 204 3.675,79 674.521 184
Batu Bara Limapuluh 7 100 904,96 379.400 419
Dairi Sidikalang 15 169 1.927,80 272.578 141
Deli Serdang Lubuk Pakam 22 394 2.486,14 1.807.173 727
Humbang Hasundutan Dolok Sanggul 10 154 2.297,20 173.255 75
Karo Kabanjahe 17 269 2.127,25 354.242 167
Labuhan Batu Rantau Prapat 9 98 2.561,38 418.992 164
Labuhan Batu Selatan Kota Pinang 5 54 3.116,00 280.269 90
Labuhan Batu Utara Aek Kanopan 8 90 3.545,80 333.793 94
Langkat Stabat 23 277 6.263,29 976.582 156
Mandailing Natal Panyabungan 23 408 6.620,70 408.731 62
Nias Gunungsitoli 9 119 980,32 132.605 135
Nias Barat Lahomi 8 110 544,09 82.572 152
Nias Selatan Teluk Dalam 18 356 1.625,91 292.417 180
Nias Utara Lotu 11 113 1.501,63 128.434 86
Padang Lawas Sibuhuan 11 304 3.892,74 227.365 58
Padang Lawas Utara Gunung Tua 9 388 3.918,05 225.621 58
Pakpak Bharat Salak 8 52 1.218,30 40.884 34
Kabupaten Samosir Pangururan 9 134 2.433,50 120.772 50
Serdang Bedagai Sei Rampah 17 243 1.913,33 599.941 314
Simalungun Raya 31 367 4.386,60 825.366 189
Tapanuli Selatan Sipirok 14 248 4.352,86 266.282 61
Tapanuli Tengah Pandan 20 177 2.158,00 314.142 146
Tapanuli Utara Tarutung 15 252 3.764,65 281.868 75
Toba Samosir Balige 16 244 2.352,35 174.748 74
Binjai Binjai 5 37 90,24 248.456 2.753
Gunungsitoli Gunungsitoli 6 101 469,36 127.382 271
Medan Medan 21 151 265,10 2.117.224 7.987
Padang Sidempuan Padang Sidempuan 6 79 114,65 193.322 1.686
Pematang Siantar Pematang Siantar 8 53 79,97 236.893 2.962
Sibolga Sibolga 4 17 10,77 85.271 7.917
Tanjung Balai Tanjung Balai 6 31 61,52 155.889 2.534
Tebing Tinggi Tebing Tinggi 5 35 38,44 146.606 3.814
Provinsi Sumatera Utara Medan 421 5.828 71.680,68 13.103.596 183

Bevölkerung

Sumatera Utara ist die bevölkerungsreichste Provinz Sumatras. Neben Malaien lebt im Gebirge auch das Volk der Batak, das sich durch Tradition (Adat) und seinen christlichen Glauben von der muslimischen Mehrheitsbevölkerung unterscheidet. Etwa 30 % der Bevölkerung in Nordsumatra sind mittlerweile Christen, wobei Batak davon die Mehrheit ausmachen.

Die Anteile der ethnischen Gruppen: Batak (42 %; Batak Toba, Mandailing, Dairi, Karo), Javaner (33 %), Niasser (6 %), Malaien (5 %), Minangkabau (3 %).

Die Anteile der Religionen: Islam (65,5 %), Christentum (31,5 %), Buddhismus (2,8 %), Hinduismus (0,2 %)

In den Städten finden sich Zuwanderer aus Java, daneben Chinesen und Inder. Die Provinzhauptstadt ist Medan, die größte Stadt Sumatras. Weitere wichtige Städte sind Pematang Siantar und Sibolga.

Wirtschaft

Die Wirtschaft der Provinz ist vorwiegend landwirtschaftlich geprägt, in großem Ausmaß erzeugt werden unter anderem Tabak, Palmöl, Tee und Kautschuk. Die großräumige Plantagenwirtschaft hat negative Auswirkungen auf die Umwelt: Rodungen und der damit einhergehende Verlust des Lebensraums für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten sind die Folge. Eine wichtige wirtschaftliche Rolle hat auch der Fremdenverkehr. Die bekanntesten Ziele sind das Orang-Utan-Center im Nationalpark Gunung Leuser und der Tobasee.

Geschichte

Die Region stand lange im Schatten des vordem mächtigen Sultanats von Aceh, von wo aus sie im 15. Jahrhundert islamisiert wurde. Mit der Inbesitznahme Sumatras durch die Niederländer 1825 und mit dem Aufbau der Plantagenwirtschaft Ende des 19. Jahrhunderts begann ein wirtschaftlicher Aufschwung. Im Zweiten Weltkrieg war die Insel japanisch besetzt. Mit der Unabhängigkeit Indonesiens 1949 wurde Sumatera Utara zur Provinz, die ihrerseits inzwischen in 25 Regierungsbezirke (Kabupaten) und acht der Provinz direkt unterstellte Städte (Kota) unterteilt ist.

Literatur

Einzelnachweise

  1. http://indonesiabangun.tripod.com/welcome_to_sumatra_island.htm

}}


Kategorien: Indonesische Provinz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sumatera Utara (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.