Studentische Darlehnskasse - LinkFang.de





Studentische Darlehnskasse


Studentische Darlehnskasse e. V.
Rechtsform gemeinnütziger Verein
Gründung 1950
Sitz Berlin

Leitung

  • Mario Müller, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender
  • Meike Hülf, Stellvertretende Schatzmeisterin
Mitarbeiter 8
Branche Studienkredit, Studienabschlussdarlehen, StudentenKredit
Website www.dakaBerlin.de

Die Studentische Darlehnskasse ist ein gemeinnütziger Verein, der am 21. Juli 1950 seine Tätigkeit aufnahm. Zweck des Vereins ist die Förderung Studierender in der Abschlussphase ihres Studiums sowie im Pflichtpraktikum, im Praktischen Jahr und im Masterstudium durch die Vergabe von günstigen Studienabschlussdarlehen.

Geschichte

Am 2. Juni 1922 wurde in Dresden die – seinerzeit reichsweit tätige – Darlehnskasse der Deutschen Studentenschaft e. V. gegründet. Der Zweck der Darlehnskasse war die Gewährung von Darlehen an bedürftige, wissenschaftlich und menschlich bewährte Studenten. 1929 wurde die Darlehnskasse in das Deutsche Studentenwerk (ab 1934: Reichsstudentenwerk) eingegliedert, das 1945 durch alliiertes Kontrollratsgesetz Nr. 2 als NS-Organisation aufgelöst wurde.

Im Januar 1950 wurde auf der Mitgliederversammlung des Verein Studentenhaus der Technischen Universität Berlin-Charlottenburg e. V. die Gründung einer lokalen Darlehnskasse vorgeschlagen. Daraufhin gründeten im Juli die Professoren Vockel, Gobrecht und Koch und der Studenten W. Koch die Darlehnskasse, damals noch unter dem Namen Studentische Darlehnskasse Berlin-Charlottenburg. Der Verein hat seinen Sitz seit seiner Gründung im Studentenhaus der Technischen Universität Berlin.

Den finanziellen Grundstock bildeten Zuschüsse des Landes Berlin, des Bundesministeriums für gesamtdeutsche Fragen und 20.000 DM des Studentenwerkes. Zudem beschloss 1950 das Studentenparlament der TU Berlin, von jedem Studierenden 1 DM pro Semester für die Studentische Darlehnskasse zu erheben. Außerdem wurde mit der Entscheidung vom 18. Dezember 1951 der zuständigen Berliner Kommission für Ansprüche auf Vermögenswerte laut Kontrolldirektive Nr. 50 (Entscheidung K.386.50) die Darlehnskasse als Nachfolgeorganisation der Darlehnskasse der Deutschen Studentenschaft e. V. festgestellt. In der Folge der Entscheidung wurden dem Verein Vermögenswerte von vor der Eingliederung in das Reichstudentenwerk übertragen.

Im Jahre 1951 wurde die Darlehnskasse in Studentische Darlehnskasse e. V. umbenannt, um den Charakter einer Gesamtberliner Einrichtung zum Ausdruck zu bringen. Im gleichen Jahr trat die Freie Universität Berlin sowie die Deutsche Hochschule für Politik (bis 1959) der Darlehnskasse bei.

In den Folgejahren traten immer mehr Berliner Hochschulen dem Verein bei. So folgte im Jahr 1952 die Hochschule für Musik Berlin, 1963 konnte die Hochschule für Bildende Künste als Mitglied gewonnen werden und auch die Alice-Salomon-Fachhochschule trat 1988 dem gemeinnützigen Verein bei. Drei Jahre später entschied sich die Beuth-Hochschule für Technik Berlin ihren Studenten die Aufnahme eines Abschlussdarlehens durch ihre Mitgliedschaft zu ermöglichen.

Im Jahre 1996 konnte eine weitere große Universität, die Humboldt-Universität zu Berlin, als Mitglied gewonnen werden. Die Mitgliedschaft endete im Jahr 2005.

Die Evangelische Hochschule Berlin trat dem Verein im Jahr 1999 bei. Im Jahre 2003 folgte die neu gegründete Charité–Universitätsmedizin Berlin.

Am 12. Mai 2009 bezog die Darlehnskasse, wegen dringender Umbauarbeiten im Studentenhaus, ihre neuen Räumlichkeiten im Beratungscenter des Berliner Studentenwerkes auf dem Gelände der Technischen Universität Berlin.

Studienabschlussdarlehen

Der Höchstbetrag des Darlehens liegt bei € 12.000,- und kann in maximal 24 Monatsraten ausgezahlt werden. Die monatliche Auszahlung darf höchstens € 750,- betragen. Zudem kann eine Sonderzahlung von bis zu € 1.500,- für abschlussbezogene Einzelanschaffungen beantragt werden. Das Darlehen wird, abhängig von der Höhe, durch ein bis zwei selbstschuldnerische Bürgschaften abgesichert.[1]

Das Studienabschlussdarlehen der Daka Berlin wurde in den letzten Jahren mehrfach vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) mit vier von fünf Sternen bewertet. Damit gehört die Daka der Spitzengruppe im Bereich der Darlehensvergabe an Studierende an.

Struktur

Die Studentische Darlehnskasse ist die einzige unabhängige Darlehenskasse in Deutschland. Zu den Beschäftigten zählen ausschließlich Studierende; auch die aktive Geschäftsführung wird von zwei Studierenden übernommen.

Vorstand

  • Vorstandsvorsitzender (ehrenamtlich): Helmut Bester
  • Stellvertretender Vorstandsvorsitzender: Mario Müller
  • Schatzmeister (ehrenamtlich): Lutz Kruschwitz
  • Stellvertretende Schatzmeisterin: Meike Hülf

Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat setzt sich zusammen aus den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern:

Vorsitzender des Verwaltungsrates: Hans-Kornel Krings

  • 1. Stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates: Wolfgang Röcke
  • 2. Stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates: Volker-Hartmann Robbel

Mitglieder

Zu den Mitgliedern des Vereins zählen neben den Hochschulen und diversen privaten Personen auch zahlreiche Unternehmen:

Mitgliedshochschulen

Zu den Mitgliedshochschulen gehören:[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bürgschaften. Dakaberlin, abgerufen am 29. Dezember 2015.
  2. Studienkredit Mitgliedshochschulen. Dakaberlin, abgerufen am 29. Dezember 2015.

Kategorien: Finanzdienstleister

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Studentische Darlehnskasse (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.