Strothe (Korbach) - LinkFang.de





Strothe (Korbach)


Strothe
Stadt Korbach
Höhe: 338 m ü. NHN
Fläche: 3,57 km²[1]
Einwohner: 232 (30. Jun. 2015)[2]
Bevölkerungsdichte: 65 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 1970
Postleitzahl: 34497
Vorwahl: 05631

Strothe ist einer der kleinsten Stadtteile der Kreisstadt Korbach im Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen.

Lage und Struktur

Strothe ist mit etwa 230 Einwohner ein kleiner Vorort der 5 km entfernten Kreisstadt Korbach. Die ländlich geprägte Gemeinde liegt im Quellgebiet der Werbe in windgeschützter Lage und ist von zusammenhängenden Waldgebieten umgeben.

Geschichte

In der ersten bekannten urkundlichen Erwähnung, 1251, verkaufen die Wolff von Gudenberg Güter aus „Strote“, der ursprüngliche Name, an das Kloster Volkhardinghausen. Im Jahr 1401 schreibt Otto III. von Waldeck einen Hof genannt „zu der Strutt“ zu Lehen aus. 1510 gehört das Dorf dem Grafen Philipp III. von Waldeck-Eisenberg. Anfang des 18. Jahrhunderts wird ein „Gesundbrunnen“ am Rand des Orts erwähnt, der aber nach einigen Jahren wieder vertrocknet war.

Am 1. Juli 1970 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Alleringhausen in die Kreisstadt Korbach eingegliedert.[3] Die Gemeinde Strothe hatte eine Fläche von 3,57 km².[4]

Bronzezeitliche Grabhügel

Im sogenannten „Streitholz“ in Richtung Korbach befinden sich Grabhügel aus der Bronzezeit, die darauf schließen lassen, dass schon in früher Vorzeit das Gebiet um das heutige Strothe besiedelt war.

Lage der Grabhügel:

Kultur

Veranstaltungen

Alljährlich im Mai findet die Salatkirmes statt. Der Ursprung der Kirmes geht auf das Jahr 1652, verbunden mit einer Kircheneinweihung zurück.

Einzelnachweise

  1. „Strothe, Landkreis Waldeck-Frankenberg“. Historisches Ortslexikon für Hessen. In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS). (Stand: 20. Dezember 2012)
  2. „Daten & Fakten“ im Internetauftritt der Stadt Korbach , abgerufen im Februar 2016.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 407.
  4. Statistisches Bundesamt: Amtliches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland mit Übersichten über die Verwaltungsgliederung und Angaben über die Zugehörigkeit der Gemeinden zu Ortsklassen, Postleitgebieten und einigen wichtigen Verwaltungseinheiten. Ausgabe 1957, S. 276

Weblinks


Kategorien: Ehemalige Gemeinde (Landkreis Waldeck-Frankenberg) | Korbach

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Strothe (Korbach) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.