Straßenbahn Herne–Castrop-Rauxel - LinkFang.de





Straßenbahn Herne–Castrop-Rauxel


Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH
Basisinformationen
Unternehmenssitz Herne
Webpräsenz Webpräsenz
Bezugsjahr 2010
Geschäftsführung

Wolfgang Neige

Verkehrsverbund Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Mitarbeiter 280
davon 10 Azubis
Umsatz 13,1
Linien
Bus 14 + 1 Kirmes-Linie + 4 NE-Linien
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 66
Statistik
Fahrgäste 19,6 Mio. pro Jahr
Fahrleistung 3,8 Mio. km pro Jahr
Haltestellen 562
Einwohner im
Einzugsgebiet
0,2 Mio.
Länge Liniennetz
Buslinien 224 km

Die Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH ist ein Nahverkehrsunternehmen der Stadt Herne. Sie ist Mitglied im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr. Entgegen dem Namen betreibt die HCR, wie sie kurz genannt wird, keine Straßenbahnen mehr.

Geschichte

Die Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH wurde am 1. August 1905 durch die Gemeinden Herne und Sodingen als Gesellschaft des bürgerlichen Rechts mit der Firma Straßenbahn Herne-Sodingen gegründet. Ursprünglich wollten die Gemeinden eine Oberleitungsbusstrecke zwischen den beiden Orten einrichten. Diese Pläne wurden, nachdem man den Obusbetrieb der Bahnen der Stadt Monheim GmbH in Monheim besichtigt hatte, wieder ad acta gelegt und man entschloss sich zum Bau einer Straßenbahnverbindung. Am 20. Dezember 1906 ging die Strecke zwischen dem Amtshaus in Sodingen und der Zeche Shamrock in Herne in Betrieb. Am 18. September 1909 trat die Gemeinde Castrop der Gesellschaft bei. Aus der Straßenbahn Herne-Sodingen wurde Straßenbahn Herne-Sodingen-Castrop und die Verlängerung der Strecke bis Castrop-Münsterplatz wurde in Angriff genommen.

Die Strecke hatte eine Länge von 4,6 Kilometern und hatte Anschluss an die BOGESTRA, die Vestische Straßenbahnen GmbH, die Kommunale Straßenbahn-Gesellschaft Landkreis Gelsenkirchen, die Straßenbahn der Stadt Herne, die Westfälische Straßenbahn, die Märkischen Straßenbahnen und die Straßenbahnen des Landkreises Dortmund. 1912 wurde die Strecke in Herne verlängert und erhielt Anschluss an den Bahnhof. Während des Ersten Weltkrieges kam es immer wieder zu Schwierigkeiten, der Betrieb konnte aber aufrechterhalten werden.

1921 konnte durch die Fertigstellung der neuen Bahnanlagen in Herne der Bahnübergang entfallen, was die Wartezeiten dort beseitigte. Auch wurde die Bahn in etlichen Abschnitten zweigleisig ausgebaut, was die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit weiter steigerte.

Der Zweite Weltkrieg hatte nur geringen Einfluss auf den Straßenbahnbetrieb. Es kam lediglich zu Schäden durch Artilleriebeschuss. Auch fielen zwei Wagen, welche als Panzersperre missbraucht wurden, dem Krieg zum Opfer.

Größeren Schaden hinterließ die schlechte Wartung der Gleisanlagen. 1949 beschloss man den Omnibusbetrieb aufzunehmen. Durch die parallel zu der Straßenbahnstrecke betriebenen Omnibuslinien musste die Straßenbahnstrecke aufgrund der hausinternen Konkurrenz am 30. September 1959 eingestellt werden. Seitdem ist die Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel, kurz HCR, wie sie ab dem 3. Mai 1928 – seit dem 1. Januar 1954 mit dem Zusatz GmbH – hieß, entgegen dem Namen ein reiner Omnibusbetrieb. Ein Teil des Nahverkehrsgebiets wird heute noch von der BOGESTRA auf Schienen erschlossen.

Linienangebot

Seit dem Jahr 2010 betreibt die HCR folgende Buslinien in ihrem Bedienungsgebiet:

Linie
Linienweg
303 Herne, Börnig Dorfstraße – Vickestr. – Herne Bf – Südstr. – Bobenfeld – Wanne-Eickel Hbf
311 Herne Bf – Am Stadtgarten – Ostbachtal – Akademie Mont-Cenis – Holthausen Mitte (ehm. Holthausen/Am Knie) – Castrop-Rauxel, Münsterplatz
312 Herne-Vöde – Südpool – Herne Bf – Baukau-Süd – Wanne-Eickel Hbf – Wanne-Nord – Im Dannekamp – Herten, Wanne Waldfriedhof
321 Castrop-Rauxel Münsterplatz – Herne-Holthausen-Süd – Akademie Mont-Cenis – Ostbachtal – Gysenbergpark/LAGO – Siedlung Constantin – Bochum, Gerthe Mitte
322 Herne Bf – Baukau-Süd – Cranger Kirmes [Heerstraße] (– Wanne-Eickel Hbf zeitweise)
323 Herne Gysenbergpark/LAGO – Ostbachtal – Feuerwache Sodinger Straße – Herne Bf – Baukau-Nord – Crange (während der Cranger Kirmes: Cranger Kirmes [Heerstraße]) – Wanne-Eickel Hbf – Mondpalast – Bickern, Königsberger Straße
328 Herne, Schlossstraße – Mondpalast – Wanne-Eickel Hbf
329 Herne, Schlossstraße – Wanne-Nord – Freizeitbad Wananas – Wanne-Eickel Hbf – Röhlinghausen Markt – Eickel, Auf der Wenge
333 (Herne Gysenbergpark/LAGO zeitweise –) (Herne, Akademie Mont-Cenis zeitweise –) Herne, An der Linde – Ilseder Str. – Herne Bf – Krankenhaus Wiescherstraße – Siedlung Constantin – Bochum, Hiltrop Kirche
341 Castrop-Rauxel, Münsterplatz – Castrop Markt – Hochstr. – Neuroder Platz – Schwerin Seniorenheim
343 Castrop-Rauxel, Münsterplatz – Behringhausen – Westring/Herner Straße
347 Castrop-Rauxel, Münsterplatz – Holzstr. – Castrop-Rauxel, Evangelisches Krankenhaus
361 Castrop-Rauxel, Münsterplatz – Deininghausen – Dingen Talstraße – Dortmund, Nette/Oestrich S – Dortmund, Mengede Markt
362 Herne, Schleusenweg – Schloss Strünkede – Herne Bf – Holsterhausen-Süd – Wanne-Eickel Hbf
367 Herne Bahnhof – Südpool – Bochum-Bergen – Hiltrop Kirche

Die Linie 322 verkehrt nur während der Cranger Kirmes (zehn Tage lang ab dem ersten Freitag im August).

Seit Juni 2006 hat die HCR ihr Linienangebot um folgende Nachtexpress-Linien erweitert:

NE31 Herne Bahnhof – Sodingen, Akademie Mont-Cenis – Holthausen Mitte – Börnig Dorfstraße – Horsthausen, Lütge Bruch – Herne Bahnhof
NE32 Herne Bahnhof – Horsthausen, Zietenstraße – Siedlung Eichenforst – Herne Bahnhof – Am Düngelbruch – Tierpark Gysenberg – Herne Bahnhof
NE33 Herne Bahnhof – Holsterhausen, Juliastraße – Solbad – Wanne-Eickel Hauptbahnhof – Baukau, Hülsmanns Hof – Herne Bahnhof
NE34 Wanne-Eickel Hauptbahnhof – Bickern, Moßkampweg – Röhlinghausen Markt – Eickel Kirche – Wanne-Eickel Hauptbahnhof – Crange, Westhafen – Unser-Fritz, Georgstraße – Wanne-Eickel Hauptbahnhof

Sie fahren in den Nächten von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag, vor Feiertagen sowie nach besonderer Ankündigung und verkehren als Ringlinien. Der weitere Bus-, Straßenbahn- und Stadtbahnverkehr in Herne und Castrop-Rauxel wird durch die BoGeStra (je 1 Stadt- und Straßenbahnlinie, sowie 6 Buslinien), die Vestische (5 Buslinien) und die DSW21 (4 Buslinien) durchgeführt.

Literatur

  • Dieter Höltge: Straßen- und Stadtbahnen in Deutschland, Band 4 Ruhrgebiet EK-Verlag, Freiburg i.Br. 1994, ISBN 3-8825-5334-0.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Straßenbahn Herne–Castrop-Rauxel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.