Stiftungsaufsicht - LinkFang.de





Stiftungsaufsicht


Die Stiftungsaufsicht ist eine Institution, die eine Stiftung beaufsichtigt. In der Regel bedürfen nur rechtsfähige Stiftungen einer Stiftungsaufsicht, die in Deutschland in den §§ 80 bis § 88 Bürgerliches Gesetzbuch und den jeweiligen Landesgesetzen geregelt ist. Dabei ist die Behörde, die die Stiftungsaufsicht über privatrechtliche Stiftungen ausübt, im Landesstiftungsgesetz festgelegt. Die Aufsichtsbehörde für öffentlich-rechtliche Stiftungen wird in dem jeweiligen Errichtungsgesetz bestimmt.

Die Stiftungsaufsicht wird im Allgemeinen von einer Aufsichtsbehörde ausgeführt. Auch kirchliche Stiftungen können eine Stiftungsaufsicht haben, die zum Beispiel beim Konsistorium oder Ordinariat liegt. Die Befugnis zur Anerkennung einer kirchlichen Stiftung liegt jedoch bei der staatlichen Stiftungsaufsicht.

Aufgaben

Die Stiftungsaufsicht muss die Stiftung zunächst anerkennen (wodurch diese rechtsfähig wird) und überwacht die Einhaltung der Stiftungssatzung, insbesondere die des Stiftungszwecks, und den Erhalt des Stiftungsvermögens. In der Regel ist vorgesehen, dass der Stiftungsvorstand der Stiftungsaufsicht jährlich einen Tätigkeitsbericht, eine Vermögensübersicht und eine Jahresabrechnung vorlegt. Beschlüsse des zuständigen Stiftungsorgans zu Satzungsänderungen, der Zusammenlegung mit einer anderen Stiftung oder der Aufhebung der Stiftung müssen ebenfalls von der Stiftungsaufsicht genehmigt werden.

Die Stiftungsaufsicht führt ein öffentliches Verzeichnis der beaufsichtigten Stiftungen, das jedoch keinen öffentlichen Glauben genießt, und veröffentlicht deren Errichtung. Fehlen einem Stiftungsorgan Mitglieder, die zur Erfüllung seiner gesetzlichen oder satzungsmäßigen Aufgaben erforderlich sind, so kann die Stiftungsaufsicht Ersatzmitglieder bestellen. Darüber hinaus kann die Stiftungsaufsicht auch Mitglieder von Stiftungsorganen aus wichtigem Grund abberufen. Änderungen bei der Besetzung der Stiftungsorgane sind der Stiftungsaufsicht unverzüglich zu melden.

Ebenso stellt die Stiftungsaufsicht Vertretungsbescheinigungen für die Vorstandsmitglieder aus.

Stiftungsaufsichtsbehörden

Bundesländer Deutschland

  • Baden-Württemberg (§ 3 , § 8 Stiftungsgesetz)
    • Regierungspräsidium
  • Bayern (Art. 10, 11 Stiftungsgesetz)
  • Berlin (§§ 7, 9 Stiftungsgesetz)
  • Brandenburg (§ 4 Stiftungsgesetz)
    • Ministerium des Innern und für Kommunales
  • Bremen (§ 2, 11 Stiftungsgesetz)
  • Hamburg (§ 5 Stiftungsgesetz)
  • Hessen (§§ 10, 11 Stiftungsgesetz):
    • Regierungspräsidien (untere Aufsicht)
    • Jeweiliges Fachministerium (obere Aufsicht)
  • Mecklenburg-Vorpommern (§§ 2, 4 Stiftungsgesetz)
  • Niedersachsen (§ 10 Stiftungsgesetz):
    • Innenministerium
    • Bei örtlich begrenztem Wirkungskreis der Stiftung auch Landkreis, kreisfreie Stadt, größere selbstständige Stadt oder selbstständige Gemeinde
  • Nordrhein-Westfalen (§§ 6, 15 Stiftungsgesetz)
  • Rheinland-Pfalz (§§ 4, 6, 9 Stiftungsgesetz)
    • Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (untere Aufsichtsbehörde)
    • Innenministerium, gegebenenfalls Fachministerium
  • Saarland (§§ 2, 10 Stiftungsgesetz)
  • Sachsen (§ 3, 6 Stiftungsgesetz)
    • Landesdirektionen (untere Stiftungsaufsicht)
    • Innenministerium (obere Stiftungsaufsicht); gegebenenfalls Fachministerium
  • Sachsen-Anhalt (§§ 3, 18, 19 Stiftungsgesetz)
  • Schleswig-Holstein (§§ 8, 16 Stiftungsgesetz)
    • Landräte und Bürgermeister der kreisfreien Städte
    • Innenministerium im Einzelfall
  • Thüringen (§§ 4, 12 Stiftungsgesetz)
    • Landesverwaltungsamt
    • Innenministerium (nur Anerkennungen und Aufsicht gegenüber dem Landesverwaltungsamt)

Andere Staaten

Stiftungsaufsicht Liechtenstein

Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Rechtshinweise">Rechtshinweise</a>

Kategorien: Stiftungswesen | Verwaltungsrecht (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Stiftungsaufsicht (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.