Stiftung John Neumeier - LinkFang.de





Stiftung John Neumeier


Stiftung John Neumeier
Rechtsform: Nicht rechtsfähige Stiftung des privaten Rechts
Zweck: Die Sammlungen und das Lebenswerk John Neumeiers für die Stadt Hamburg insgesamt sichern und der Öffentlichkeit zugänglich machen
Vorsitz:
Bestehen: seit 23. Februar 2006
Stifter: John Neumeier
Sitz: Hamburg
Website: www.johnneumeier.org

Die Stiftung John Neumeier ist eine gemeinnützige, unselbständige Stiftung des privaten Rechts mit Sitz in Hamburg.

Organisation

Die Stiftung wurde im Jahr 2006 als nicht rechtsfähige Stiftung des privaten Rechts von John Neumeier errichtet. Treuhänder der Stiftung ist Elke Weber-Braun. Der Stiftungsvorstand setzt sich zusammen aus John Neumeier und Elke Weber-Braun. Kurator und Leiter der Sammlungen ist Hans-Michael Schäfer.[1]

Aufgaben und Ziele

Der Zweck der Stiftung ist es, die Sammlungen zu den Themen Tanz und Ballett und das Lebenswerk von John Neumeier zusammenzufassen, zu erhalten und für die Stadt Hamburg zu sichern.[2]

Die von Neumeier über Jahrzehnte zusammengetragene Tanz- und Ballettsammlung ist in Fachkreisen international bekannt und stellt eine Kombination aus Kunstsammlung, Bibliothek und Archiv mit einer vielfältigen Auswahl an Objekten dar.[3] Die Sammlung ist nicht nur ballett-, sondern auch kunsthistorisch einzigartig.[4] Aufgabe und Ziel der Stiftung John Neumeier ist es, „die Geschichte von Tanz und Ballett durch Wort und Bild, Dokument und Objekt zusammenzuführen und mit dem Werkverzeichnis John Neumeier in einem Künstlerhaus lebendig darzustellen und fassbar zu gestalten.“[5]

Die Stiftung betreibt derzeit ein wissenschaftliches Institut mit Bibliothek, das der Öffentlichkeit in eingeschränktem Umfang zur Verfügung steht. Die Sammlungsbestände werden übernommen und wissenschaftlich aufbereitet, betreut, dokumentiert, katalogisiert und verwertet. Darüber hinaus werden weitere Mittel eingeworben, um die Stiftung in eine rechtsfähige Stiftung des privaten Rechts umzuwandeln. Der Ausbau zu einem Ballettmuseum, um die Sammlungsbestände der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, und eine Erweiterung der Aktivitäten des wissenschaftlichen Instituts, sind in Planung.[3]

Sammlungsschwerpunkte

Die Schwerpunkte der Sammlungen liegen auf dem Tänzer-Choreographen Vaslav Nijinsky sowie der Ballets Russes de Serge de Diaghilew. Die Form- und Farbensprache der Ballets Russes und der eigenen Choreographien Nijinskys werden durch zahlreiche Werke unterschiedlicher Arten verdeutlicht.[6]

Die Stiftung verfügt über die weltweit größte Sammlung Nijinskys eigener Zeichnungen. Diese sind für die Sammlungen von besonderer Bedeutung, da sie einen Zugang zu dem Werk Nijinskys als Bildender Künstler ermöglichen. „Die Farbwelt, die Rhythmik und das Formenvokabular bilden Werkzyklen, die neben Nijinskys choreographischem Werk ihre Eigenständigkeit als Bildwerke der zeichnerischen Abstraktion einnehmen – und so den Blickwinkel auf diesen einzigartigen Künstler erneuern.“ [7]

Die Sammlungen

Bibliothek

Die Bibliothek umfasst einen systematisch gegliederten Bestand von etwa 11.500 Titeln und beinhaltet, neben klassischen Buchmaterialien, Einzelexemplare wie illustrierte oder seltene Ausgaben und Widmungsexemplare.[6]

Kunstsammlung

Die Kunstsammlung beinhaltet etwa 11.000 Objekte und umfasst verschiedene Arten von Kunstwerken wie Ölgemälde, Druckgraphiken, Skulpturen, Bronzebüsten, Porzellanfiguren oder Terracottaplaketten sowie eine Sammlung unterschiedlicher Photomaterialien, beispielsweise Carte de Visite, Carte Cabinet, Papierabzüge oder Photo-Postkarten.[6]

Archiv

Das Archiv umfasst eine epochenübergreifende Dokumentensammlung und eine Dokumentation zu verschiedenen Tanzpersönlichkeiten mit unterschiedlichen Materialien wie Autographen, Korrespondenzen, Lebensdokumenten, Werkstücken sowie auch Sekundärdokumenten wie Text- und Bildmaterialien, Kostüme, Accessoires und Varia.[6]

Werkverzeichnis

Das Werkverzeichnis umfasst die Arbeitsmaterialien von John Neumeier zu seinen aktuell über 140 Balletten. Es dient der Dokumentation der Werke in ihrer Konzeption, Entstehung und Entwicklung sowie zahlreicher originaler Bühnenbild- und Kostümentwürfe. Neben verschiedenen Druckwerken umfasst der Bestand insbesondere audiovisuelle Medien zur Dokumentation der Aufführungen von John Neumeiers Werken. Des Weiteren umfasst das Werkverzeichnis auch die Dokumente der privaten Lebensführung von John Neumeier.[8]

Aktivitäten

Ausstellungsbeteiligungen

Die Stiftung beteiligt sich mit Werken aus den Sammlungen an zahlreichen internationalen Ausstellungen.[9]

Publikationen

Die Stiftung ist als Mitherausgeber an Publikationen zu dem Leben und Werk von John Neumeier beteiligt. Hierzu zählen das im Jahr 2008 erschienene Werk In Bewegung von John Neumeier[10] zu seinem über dreißigjährigen Schaffen in Hamburg und die im Jahr 2010 erschienene Biographie John Neumeier – Bilder eines Lebens von Horst Koegler.[11]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Impressum . Website der Stiftung John Neumeier. Abgerufen am 8. Juli 2011.
  2. Stiftungssuche . Website des Bundesverbands Deutscher Stiftungen. Suchanfrage "Stiftung John Neumeier", abgerufen am 8. Juli 2011.
  3. 3,0 3,1 Vgl. Die Stiftung . Website der Stiftung John Neumeier. Abgerufen am 8. Juli 2011.
  4. Vgl. Monika Fabry: John Neumeiers Bekenntnis zu Hamburg . In: Hamburger Abendblatt, 25. Februar 2006. Abgerufen am 8. Juli 2011.
  5. Die Stiftung . Website der Stiftung John Neumeier. Abgerufen am 8. Juli 2011.
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Vgl. Die Sammlungen . Website der Stiftung John Neumeier. Abgerufen am 8. Juli 2011.
  7. Die Sammlungen . Website der Stiftung John Neumeier. Abgerufen am 8. Juli 2011.
  8. Vgl. Das Werkverzeichnis . Website der Stiftung John Neumeier. Abgerufen am 8. Juli 2011.
  9. Vgl. Ausstellungen . Website der Stiftung John Neumeier. Abgerufen am 8. Juli 2011.
  10. John Neumeier: In Bewegung. Collection Rolf Heyne, München 2008, ISBN 978-3-89910-403-5
  11. Horst Koegler: John Neumeier – Bilder eines Lebens. 1. Auflage. Edel, Hamburg 2010, ISBN 978-3-941378-72-8

Kategorien: Kultur (Hamburg) | Kulturstiftung | Stiftung in Hamburg | Gegründet 2006 | Organisation nach Namensgeber

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Stiftung John Neumeier (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.