Steuerhoheit - LinkFang.de





Steuerhoheit


Die Steuerhoheit bezeichnet die Zuständigkeit eines Staates sowie dessen Gliedstaaten und dessen Teilgebiete zur Erhebung von Steuern und Abgaben.

Die Steuerhoheit umfasst:

  • Gesetzgebungshoheit
  • Ertragshoheit
  • Verwaltungshoheit
  • Rechtsprechungshoheit

Die Verteilung der Steuerhoheit zwischen einem Gesamtstaat und dessen Teilgebiete ist meist in der Verfassung oder aufgrund dieser erlassener Gesetze geregelt. Bestimmte Steuern sind oft verschiedenen Staatseinheiten vorbehalten, z. B. Grundsteuer den Gemeinden, Tabaksteuer und Zölle den Gesamtstaat. In Deutschland, in Österreich und in der Schweiz ist die Steuerhoheit in Kommunal-, Länder- (bzw. Kantons-) und Bundessteuern aufgeteilt.

Situation in Deutschland

In der Bundesrepublik Deutschland ist die Steuerhoheit als Teil der Finanzhoheit in den Art. 105 bis 108 des Grundgesetzes geregelt. Es wird unterschieden nach Bundessteuern, Landessteuern und Gemeindesteuern. Zu letzteren zählen unter anderem die Jagdsteuer, Hundesteuer und Vergnügungsteuer.

Situation in der Schweiz

In der Schweiz ist die Steuerkompetenz des Bundes in den Artikel 128 bis 134 der Bundesverfassung geregelt.

Der Bund hat ein Monopol für die Mehrwertsteuer, die Tabaksteuer, die Branntweinsteuer, die Biersteuer, die Automobilsteuer, die Mineralölsteuer, die Stempelsteuer, die Verrechnungssteuer und die Zölle. Die Kantone erhalten 10 % der Branntweinsteuer und 10 % der Verrechnungssteuer. Der Bund kann zudem eine direkte Steuer auf natürlichen und juristischen Personen erheben.

Die Kantone, und soweit in den jeweiligen Kantonsverfassungen geregelt die Gemeinden, erheben direkte Steuern und alle anderen Steuern. Die Gesetzgebungshoheit der Kantone für die direkten Steuern ist seit 1993 teilweise durch das Bundesgesetz über die Harmonisierung der direkten Steuern der Kantone und Gemeinden (StHG) begrenzt, aber ins besonders Steuertarife, Steuersätze und Steuerfreibeträge kann jeder Kanton frei festlegen (siehe auch Steuerharmonisierung).

Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Rechtshinweise">Rechtshinweise</a>

Kategorien: Steuern und Abgaben | Steuerrecht (Schweiz) | Staatsrecht (Deutschland) | Steuerrecht (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Steuerhoheit (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.