Sternsetenpilze - LinkFang.de





Sternsetenpilze


Sternsetenpilze

Systematik
Unterabteilung: Agaricomycotina
Klasse: Agaricomycetes
Unterklasse: unsichere Stellung (incertae sedis)
Ordnung: Täublingsartige (Russulales)
Familie: Lachnocladiaceae
Gattung: Sternsetenpilze
Wissenschaftlicher Name
Asterostroma
Massee

Sternsetenpilze (Asterostroma, auch Sternchenpilz genannt) sind eine Gattung verschiedener Arten holzzerstörender Pilze.

Merkmale

Sternsetenpilze bilden dünne, flach anliegende Fruchtkörper aus, die sich bei den beiden in Europa vorkommenden Arten vor allem durch die Farbe unterscheiden. Beide besitzen in der Regel einen hellen Zuwachsrand, der beim Lachsfarbenen Sternsetenpilz im Gegensatz zum Ockerfarbenen oft unscharf begrenzt ist und in Stränge ausläuft.

Das Myzel ist von weißlich-gelber Farbe. Spezifisch und namensgebend sind die sternchenförmigen Setae (Auswüchse) der Hyphen, die nur im Mikroskop gesehen werden können.

Ökologie

Nachgewiesen wurden Sternsetenpilze bisher in durchfeuchteten Dachkonstruktionen, Kellern, Wänden, Unterbodenräumen und verwahrlosten Gebäuden. Erste Gebäudenachweise stammen vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Ihre Stränge überwachsen Mauerwerk und können es auch durchwachsen, um Fruchtkörper zu bilden und wahrscheinlich auch neues Holz zu besiedeln. Der Befall mit Sternsetenpilzen ist nicht so aggressiv wie der mit Echtem Hausschwamm, allerdings liegen nur wenige Daten vor.

Sicher scheint jedoch, dass die Sternsetenpilze eine sehr hohe Holz- und Mauerwerksfeuchtigkeit für ihr Wachstum benötigen - also satt nass. Die Sternsetenpilze verursachen eine intensive Weißfäule, so dass bei Fruchtkörper- oder Myzelfunden ein Holzschaden vorliegt, der eingegrenzt werden muss.

Systematik

Weltweit sind bis zu 20 Arten bekannt.[1] In Europa existieren zwei bis drei Arten,[1] darunter befinden sich die folgenden Arten:

Siehe auch

Weitere zerstörerische Hausfäulepilze:

Literatur

  • Tobias Huckfeldt: Ökologie und Cytologie des Echten Hausschwammes (Serpula lacrymans) und anderer Hausfäulepilze. Mitteilungen der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft Hamburg, Nr. 213. Wiedebusch, Hamburg 2003, 152 S.
  • Tobias Huckfeldt, Olaf Schmidt: Hausfäule- und Bauholzpilze. Verlag Rudolf Müller, Köln 2006, ISBN 3-481-02142-9, 377 S.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 German J. Krieglsteiner: Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 1: Allgemeiner Teil. Ständerpilze: Gallert-, Rinden-, Stachel- und Porenpilze. Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3528-0. S. 154.

Weblinks

 Commons: Sternsetenpilze (Asterostroma)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Weißfäuleerreger | Täublingsartige | Ungenießbarer Pilz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sternsetenpilze (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.