Stephen Frears - LinkFang.de





Stephen Frears


Stephen Frears (* 20. Juni 1941 in Leicester, England) ist ein britischer Regisseur und Filmproduzent.

Leben

Stephen Frears ist der Sohn einer jüdischen Sozialarbeiterin und eines praktischen Arztes. Er besuchte die Gresham’s School in Norfolk und absolvierte das Trinity College der Universität Cambridge. Frears kam in den 1960er Jahren über das Theater zum Film, zunächst als Regieassistent von Karel Reisz. In den 1970er Jahren arbeitete er für das Fernsehen. Erst sein 1985 erschienener Film Mein wunderbarer Waschsalon brachte ihm den Durchbruch. Seitdem gilt er als einer der führenden Regisseure des „New British Cinema“.

Im Mai 2007 war Frears Vorsitzender der Jury bei den 60. Internationalen Filmfestspielen von Cannes. Im selben Jahr war er für seine Regiearbeit für den Film Die Queen über Elizabeth II. und den Tod von Prinzessin Diana für einen Oscar nominiert. Bereits 1991 hatte er eine Oscar-Nominierung als bester Regisseur für das Drama Grifters erhalten. 1999 gewann er auf der Berlinale für Hi-Lo Country – Im Land der letzten Cowboys den Silbernen Bären für die beste Regie. 2011 wurde Frears mit dem Europäischen Filmpreis für sein Lebenswerk bedacht.

Neben seiner Arbeit bei Film und Fernsehen ist Stephen Frears Gastdozent an der britischen National Film and Television School im Fach Regie. Im Jahr 1968 heirateten er und Mary-Kay Wilmers, sie haben zwei Söhne, die nach der Scheidung bei der Mutter aufwuchsen, der Sohn Sam hat das Riley-Day-Syndrom. Frears ist seit 1992 erneut verheiratet.

Filmografie

Bibliografische Angaben

  • Stephen Frears: The Burning. Lindsay Anderson, England 1968
  • Stephen Frears: Saigon: Year of the Cat. Michael Dunlop, David Hare, Verity Lambert. Thames Television, United Kingdom 1983
  • Stephen Frears: Sunset Across the Bay Innes Lloyd. BBC, United Kingdom 26 Oct 2009
  • Stephen Frears: Gumshore. Sony Pictures Home Ent. UK, United Kingdom 20 Sep 2010
  • Kirsten von Hagen: Les Liaisons dangereuses In: Bohnenkamp, Anne in Verb. mit Lang, Tilman(Hrsg.):Literaturverfilmungen. Reclam Interpretationen. Reclam, Ditzingen in Germany 2012, ISBN 978-3-15-017536-1 S. 74-87
  • Stephen Frears: A Personal History of British Cinema by Stephen Frears. British Film Institute (BFI), United Kingdom 1994

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://filmschoolrejects.com/features/watch-stephen-frears-1968-directorial-debut-the-burning.php


Kategorien: Geboren 1941 | Filmproduzent | Brite | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Stephen Frears (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.