Stephan Braunfels - LinkFang.de





Stephan Braunfels


Stephan Braunfels (* 1. August 1950 in Überlingen) ist ein deutscher Architekt.

Leben

Stephan Braunfels, er ist Urenkel des Bildhauers Adolf von Hildebrand, Enkel des Komponisten Walter Braunfels und Sohn des Kunsthistorikers Wolfgang Braunfels, studierte von 1970 bis 1975 an der Technischen Universität München Architektur. 1978 gründete er in München ein eigenes Architekturbüro, 1996 in Berlin. 2004 folgte er einer Berufung zum Professor für Städtebau an die Technische Fachhochschule Berlin (TFH Berlin). Im Jahr 2001 kaufte Braunfels das Barockschloss Seußlitz nahe Meißen.

Wirken

1984 legte er einen städtebaulichen Entwurf für den Münchener Hofgarten vor. Braunfels verstand ihn als Gegenentwurf zum Umbau des Armeemuseums zur Bayerischen Staatskanzlei für den bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß und seine Nachfolger.

Braunfels beteiligt sich erfolgreich an wichtigen Architekturwettbewerben. Wichtige Projekte waren die Pinakothek der Moderne in München 1995 bis 2002, das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (Parlamentsbibliothek) in Berlin 2002/2003, der Parlamentsneubau des Paul-Löbe-Hauses in Berlin 2001 sowie die Neue Mitte in Ulm in den Jahren 2004 bis 2006. 2012 wurde in der Altstadt von Gifhorn der Neubau der örtlichen Volksbank fertiggestellt.[1]

Braunfels entwarf in der Spielzeit 2010/2011 das Bühnenbild für eine Inszenierung der von seinem Großvater komponierten Oper Ulenspiegel am Landestheater Altenburg.[2]

Auszeichnungen und Ehrungen

Literatur

  • Christina Haberlik: Stefan Braunfels. Gegenentwerfer und Stadtplaner aus Passion. In: Christina Haberlik und Gerwin Zohlen: Die Baumeister des Neuen Berlin, Nicolai’sche Verlagsbuchhandlung, Berlin 1997, 2001
  • Gottfried Knapp: Stephan Braunfels. Pinakothek der Moderne München/Munich, Architekturfotografie: Ulrich Schwarz; in deutscher und englischer Sprache, Prestel, München/Berlin/London/New York 2004 ISBN 3-7913-2831-X

Einzelnachweise

  1. Spitzgiebel sind modern in: FAZ vom 3. Februar 2012, Seite 34
  2. Ulenspiegel. In: tpthueringen.de.

Weblinks

 Commons: Stephan Braunfels  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Stadtplaner (München) | Architekt (München) | Hochschullehrer (Beuth-Hochschule für Technik Berlin) | Geboren 1950 | Architekt (Berlin) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Stephan Braunfels (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.