Staufenberg (Reinhardswald) - LinkFang.de





Staufenberg (Reinhardswald)


Staufenberg

Blick vom Plattenweg im Kaufunger Wald bei Hann. Münden nach Nordwesten zum 15 km entfernten Staufenberg im Reinhardswald

Höhe 472,2 m ü. NHN [1]
Lage Landkreis Kassel, Nordhessen, Deutschland
Gebirge Reinhardswald
Dominanz 17,6 km → Kleiner Steinberg, Kaufunger Wald [2]
Schartenhöhe 220 m ↓ Im Breitenbusch, Espenau-NW[3]
 
Besonderheiten höchster Berg im Reinhardswald

Der Staufenberg ist mit 472,2 m ü. NHN [1] vor dem Gahrenberg (472,1 m ) der höchste Berg des Mittelgebirges Reinhardswald im Landkreis Kassel in Hessen.

Geographische Lage

Der bewaldete Staufenberg befindet sich in Nordhessen rund 3,5 km nordwestlich von Veckerhagen (ein Gemeindeteil von Reinhardshagen) und etwa 7,5 km (Entfernungen jeweils Luftlinie) östlich von Hombressen (ein Stadtteil von Hofgeismar).

Der Südausläufer des Staufenbergs heißt „Kleiner Staufenberg“ (421 m ), unweit nordwestlich des Bergs befindet sich der erste deutsche Friedwald. An seinem Westhang entspringt die wasserreiche Holzape, die das längste Fließgewässer im Reinhardswald und ein südöstlicher Zufluss der Diemel ist. Etwas südwestlich des Berggipfels entspringt der kleine Tiefenbach, der ostwärts fließend in die Weser mündet.

Naturräumliche Zuordnung

Der Staufenberg gehört in der naturräumlichen Haupteinheitengruppe Weser-Leine-Bergland (Nr. 37) und in der Haupteinheit Solling, Bramwald und Reinhardswald (370) zur Untereinheit Reinhardswald (370.4). Seine Landschaft fällt nach Osten in die Untereinheit Weserdurchbruchstal (370.3) ab.

Diemel-Weser-Wasserscheide

Über den Staufenberggipfel verläuft ein Abschnitt der Diemel-Weser-Wasserscheide, welche ein Teil der recht langgestreckten Diemel-Eder/Fulda/Weser-Wasserscheide ist: Das Wasser aller Bäche, die wie zum Beispiel die Holzape vom Staufenberg in westliche Richtungen fließen, erreicht früher oder später durch die Diemel die Weser; dagegen erreichen die sehr kurzen Fließgewässer, zum Beispiel der Tiefenbach, die in östliche Richtungen fließen, nach wenigen Kilometern auf direktem Weg die Weser.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Zur entsprechend hohen Stelle an Helfenstein (509,8 m ) und Kleinem Schreckenberg (474,7 m ), beide im Naturraum Dörnberg und Schreckenberge (Habichtswälder Bergland), betrüge die Entfernung je 21,9 km; zum Großen Steinberg im Solling, entgegengesetzte Richtung, betrüge sie mit 22,5 km nur wenig mehr.
  3. Dominanz und Prominenz nach TK 25; die Scharte ist etwa 252 m hoch

Kategorien: Reinhardswald | Berg in Hessen | Berg in Europa | Berg unter 1000 Meter

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Staufenberg (Reinhardswald) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.