Stau (Wasserstraßen) - LinkFang.de





Stau (Wasserstraßen)


Ein Stau (griechisch: στάσις = stasis für stehen, Station) bezeichnet die Störung eines Verkehrs- oder Transportflusses über einen Transportweg, zum Beispiel Kanal. Mögliche Störungen sind z. B. Engstellen oder sonstige Verkehrsbehinderungen; von Stau spricht man allgemein, sobald der Fluss erheblich behindert ist oder vollständig zum Erliegen kommt. Die Eigenschaften des Transportweges beziehungsweise Kanals wie Kapazität und die Verkehrslenkung einerseits und die Eigenschaften des Transportgutes andererseits sind dabei von großer Bedeutung.

Der Transport ist normalerweise gekennzeichnet durch eine fortgesetzte Belegung und gleichzeitige Freigabe von (Kanal-)Ressourcen. Dieser Vorgang ist bei einem Stau gestört. Folge ist eine fortgesetzte weitere Belegung, aber ohne entsprechende Freigabe. Der Stau ist daher ein selbstverstärkender Vorgang, der durch plötzliches Entstehen z. B. auf Wasserwegen seine Gefährlichkeit ausmacht.

Ursachen von Stau auf Wasserstraßen

Ein Stau kann gewollt oder ungewollt sein. Beispiele für einen gewollten Stau ist der Wasserstau an einer Staustufe oder einer Stauanlage: größtenteils zur Stromerzeugung, gelegentlich auch zur Bewässerung.

In der Mehrheit ist der Stau eine ungewollte Erscheinung und kann folgende Ursachen haben:

  • Verstopfungen bzw. auch Verengungen der Fahrrinne
  • Verkehrsüberlastung
  • Verkehrslenkungsmaßnahmen.

Weitere Engstellen sind Schleusen und Schiffshebewerke. Ebenso kann der Kreuzungsverkehr mehrerer Verkehrsarten (Fluss zu Schiene/Straße) an beweglichen Brücken durch Blockabfertigung einen Schiffsstau verursachen.

Arten von Stau

Man unterscheidet zwischen Wasserstau und Schiffsstau. Ein Wasserstau kann, wie oben beschrieben, gewollt oder durch Treibgut oder Umweltverschmutzung fahrlässig verursacht sein.

Ein Schiffsstau ist immer von dem Verhalten der Verkehrsteilnehmer bzw. vom Einsatz der Schiffe durch die Reedereien abhängig. Auch Havarien tragen zur Störung im Verkehrsfluss der Schiffe bei. Flüsse sind meistens nicht durchgängig barrierefrei, sodass Schiffe geschleust werden müssen. Hier entstehen wegen der begrenzten Aufnahmemöglichkeit in der Schiffsschleuse Rückstaus wartender Schiffe, die sich auch nachteilig auf den Verkehrsfluss auswirken. Ein Schiffsstau kommt wegen der großen zur Verfügung stehenden Verkehrsfläche sehr selten vor, außerdem besteht auf den Binnenwasserstraßen ein effektives Verkehrslenkungssystem, das die Schiffsführer frühzeitig auf Behinderungen aufmerksam macht.

Interventionsmöglichkeiten

Möglichkeiten zur Verhinderung von Verkehrsstaus auf Wasserstraßen sind:


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Stau (Wasserstraßen) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.