Star Carr - LinkFang.de





Star Carr


Star Carr ist eine mesolithischer Fundplatz der Klosterlundgruppe der Maglemose-Kultur bei Scarborough in North-Yorkshire an der Ostküste Englands. Es handelt sich um den Lagerplatz einer Gruppe von Jägern und Sammlern an einem heute verlandeten See.

Wegen der Feuchtbodenerhaltung ist Star Carr die an Artefakten aus Holz und Knochen reichste mesolithische Fundstätte Englands. Sie wurde in den Jahren 1949 bis 1951 vom britischen Prähistoriker Grahame Clark ergraben und 1954 publiziert.[1] An der Universität von Manchester erklärte Professor Clark am Ende der Untersuchungen: "Eins der wesentlichen Ergebnisse der Forschungen in Star Carr ist, dass wir eine Vorstellung davon erhielten, wie unsere mesolithischen Vorfahren die Lebensquellen ihrer unmittelbaren Umgebung ausnutzten."[2] Die pflanzlichen Überreste im Morast und Torf zeigten an, dass die natürliche Umwelt dieser Siedlung eine feuchte Uferlandschaft mit Birken und in etwas weiterer Entfernung auch Kiefernwald gewesen ist. Sie datiert auf 9488±350 (uncal.).

Funde

Es wurde eine Siedlungsfläche von 16,5 mal 14,5 Meter ausgegraben.

  • Aus Holz wurden Pfeile und Bögen, Beil- und Speerschäfte, Paddel, Fischgabeln und Lochscheiben (Keulenköpfe) hergestellt.
  • Aus Hirschgeweih entstanden einseitige Harpunen, Speerspitzen mit Widerhaken, Meißel, Druckstäbe, Fellschaber, Geweihbeile mit schräg angeschliffener Schneide oder Tüllenbeile mit Steineinsatz.

Neben den oben aufgeführten Funden wurde auch 17000 Feuersteinartefakte gefunden, davon waren über 7 Prozent Werkzeuge. Zu den Feuersteingeräten gehören Kern- und Scheibenbeile, Klingen, Schaber, Bohrer, Stichel und Mikrolithen. Als Abfallprodukte der Mikrolithenherstellung fielen Mikrostichel an. Auch querschneidige Pfeilspitzen wurden gefunden.

Es wurden Knochen von 80 Hirschen, 33 Rehen, 11 Elchen, 9 Auerochsen, 5 Wildschweinen und zahlreichen Wasservögeln gefunden.

Literatur

  • Chris Scarre: The Human Past: World Prehistory & the Development of Human Societies. Thames & Hudson. 2005 ISBN 0-500-28531-4.
  • Anthony J. Legge & Peter Rowley-Conwy: Star Carr Revisited; a Re-analysis of the Large Mammals. London, Birkbeck College. 1988 ISBN 0-7187-0876-8.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. John Coles et al.: World Prehistory: Studies in memory of Grahame Clark. Oxford University Press, Oxford 1999, S. 215- 217
  2. Karel Sklenář: Spuren der Vergangenheit. Archäologie in Europa. Prisma-Verlag, Leipzig 1983, S. 47.

Kategorien: Mittelsteinzeit | Archäologischer Fundplatz in North Yorkshire

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Star Carr (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.