Stadtkirche Dippoldiswalde - LinkFang.de





Stadtkirche Dippoldiswalde


Die Stadtkirche St. Marien und Laurentius ist eine evangelisch-lutherische Kirche in Dippoldiswalde und befindet sich im Stadtgebiet zwischen dem Markt und dem Schloss.

Geschichte und Beschreibung

Aus der Gründungszeit von Dippoldiswalde (erste urkundliche Erwähnung 1218) sind zwei steinerne Kirchenbauten bekannt, die Nikolaikirche im Waldhufendorf in der Weißeritzaue und die Marienkirche in der Oberstadt (Bergbausiedlung) oberhalb der Weißeritz.

Der erste Bau der Marienkirche war eine romanische Basilika, von der nur noch die unteren Stockwerke des Turms mit dem Hauptportal der Kirche erhalten sind. Nach den Zerstörungen in den Hussitenkriegen wurde die Kirche um 1500 als gotische Hallenkirche wieder aufgebaut, siehe die Jahreszahl 1506 über dem Südportal. Im Jahr 1541 wurde die Reformation eingeführt. Nach den Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg wurde die Kirche in schlichter Gestalt wiederhergestellt, dies betrifft insbesondere die Innenraumgestaltung und die Erneuerung des Altarraums, die neue Weihe erfolgte im Jahr 1638. Auf dem gotischen Deckengewölbe wurde vom Maler Samuel Heber aus Fürstenwalde eine einfache Renaissancemalerei in Weiß und Grün mit vielen Blumen (Paradieswiese) aufgebracht, die Fenster und Türen sind farbig hervorgehoben. Die Vollendung des Turms mit einem barocken Turmaufsatz erfolgte 1686 durch Wolf Caspar von Klengel.

Im 17. und 18. Jahrhundert wurden im Kirchenraum zahlreiche Emporen eingebaut und mit Bildern versehen. An der „Ratsherrenempore“ (untere Empore an der Nordseite) weisen die Bilder und Sprüche aus der Bibel auf die Pflichten der Obrigkeit gegenüber dem gemeinen Volk hin (Eintreten für Gerechtigkeit, Armenpflege und das Wohl der Stadt), an der darüberliegenden Empore sind es Bilder aus dem Alten Testament, z.B. der Turmbau zu Babel.

Orgel

Die Orgel von 1864 ist ein Werk des Dippoldiswalder Orgelbaumeisters Karl Traugott Stöckel. Die Restaurierung der Orgel wurde durch die Firma Jehmlich/Dresden im Herbst 2015 abgeschlossen.

I. Hauptwerk C–e3
Principal 16′
Groß-Octave 8′
Rohrflöte 8′
Gamba 8'
Octave 4′
Gemshorn 4'
Quinte 22/3'
Octave 2'
Terz 13/5'
Mixtur IV
Cornett-Baß III bis h°
Cornett IV ab c'
Trompete 8'
II. Oberwerk
C–e3
Principal 8'
Gedackt 8′
Quintatön 8'
Sanftflöte 8'
Octave 4′
Rohrflöte 4'
Spitz-Quinte 22/3
Octave 2'
Quinte 11/3'
Sifflöte 1'
Mixtur III
Schwebung
Pedal C–d1
Principal-Baß 16'
Sub-Baß 16′
Octav-Baß 8′
Quintatön-Baß 8'
Octav-Baß 4′
Posaune 16'
  • Koppeln:
    • Normalkoppeln: II/I; I/P
  • Spielhilfen: Sperrventile für I und II

In den Jahren 1964 bis 1980 ist der Kirchenraum der Dippoldiswalder Stadtkirche restauriert worden, dabei wurde versucht, den Zustand von 1638 wiederherzustellen.[1][2]

Ausstattung

Die wichtigsten Ausstattungsstücke stammen aus der Zeit nach der Wiederherstellung von 1638:

  • Kanzel (1642)
  • Taufstein (1653)
  • Altar (1657)
  • Altarbild „Christus am Kreuz“ von Hofmaler Johann Fink (1670)

sowie die bemalte Kassettendecke des Altarraumes vom Dresdner Maler Hans Panitz (1642), dargestellt ist in der Mitte Christus umgeben von Aposteln, Evangelisten und alttestamentlichen Propheten. Das Altarbild „Der Auferstandene mit den Emmausjüngern“ von 1869 hängt jetzt im rechten Seitenschiff.

Fotos

Weblinks

 Commons: Stadtkirche Dippoldiswalde  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Dippoldiswalde – Stadtkirche. Große Kreisstadt Dippoldiswalde, abgerufen am 28. Februar 2015.
  2. Dippoldiswalde, St. Marien und Laurentius. Kirchspiel Dippoldiswalde-Schmiedeberg, abgerufen am 16. Dezember 2013.

Kategorien: Gotisches Bauwerk in Sachsen | Kirchengebäude im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | Bauwerk in Dippoldiswalde | Kirche in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens | Marienkirche | Gotische Kirche | Laurentiuskirche | Disposition einer Orgel

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtkirche Dippoldiswalde (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.