StEG I 133–145 - LinkFang.de





StEG I 133–145


StEG I 133–145 / StEG II 32–44 / MÁV TIIb 1351–1361 / MÁV 269
StEG I 144 HERMANNSTADT
Nummerierung: StEG I 133–145
StEG II 32–44
MÁV TIIb 1351–1361
MÁV 269,001–011
Anzahl: 13
Hersteller: Haswell
Baujahr(e): 1856
Achsformel: B2 n2st
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 10.523 mm
Leermasse: 37,25 t
Dienstmasse: 48,15 t
Reibungsmasse: 21,7 t
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
Treibraddurchmesser: 1.738 mm
Laufraddurchmesser: 948 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 421 mm
Kolbenhub: 579 mm
Kesselüberdruck: 7,0 atm
Anzahl der Heizrohre: 154
Rostfläche: 1,32 m²
Strahlungsheizfläche: 7,72 m²
Rohrheizfläche: 110,8 m²
Verdampfungsheizfläche: 118,52 m² (wasserberührt)
Wasservorrat: 4,10 m³
Brennstoffvorrat: 2,84 m³

Die StEG I 133–145 waren 13 Engerth-Lokomotiven der Staats-Eisenbahn-Gesellschaft (StEG), einer privaten Eisenbahngesellschaft Österreich-Ungarns.

Diese Lokomotiven wurden von der eigenen Lokomotivfabrik der StEG 1856 geliefert. Die Maschinen hatten Innenrahmen, innen liegende Zylinder und innen liegende Steuerung. Außerdem hatten sie Voluttragfedern System Baillie. Von den Dimensionen der Treibräder her waren sie reine Personenzuglokomotiven. Außer den Betriebsnummern 133–145 erhielten sie auch die Namen BALATON, SOPRON, VÁRASD, TÓT-MEGYER, TÁRDOSKED, STEINBRÜCK, NAGY-KIKINDA, BLOCKSBERG, BAZIAS, KOMLÓS, MOKRIN, HERMANNSTADT und SCHÄFSBURG.

Ab 1873 erhielten sie die Betriebsnummern 32–44 und gehörten der Kategorie IVg an. 1891 kamen sie anlässlich der Verstaatlichung der ungarischen Strecken der StEG zur MÁV, die den noch vorhandenen elf Stück die Bezeichnung TIIb 1351–1361 gab. Ab 1911 bildeten sie dann die MÁV Baureihe 269.

Literatur

  • Übersicht des Lokomotivparkes (und Tender der k.k. priv. Staats-Eisenbahn-Gesellschaft in Wien). Wien 1879.
  • Mihály Kubinszky (Hrsg.): Ungarische Lokomotiven und Triebwagen. Akadémiai Kiadó, Budapest 1975, ISBN 963-05-0125-2.
  • Ernő Lányi et al.: Nagyvasúti Vontatójárművek Magyarországon. Hrsg.: Közlekedési Múzeum. Kölekedési Dokumentációs Vállalat, Budapest 1985, ISBN 963-552-161-8.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/StEG I 133–145 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.