Square D - LinkFang.de





Square D


Square D
Square D Logo.svg
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Sitz Palatine, Illinois, Vereinigte Staaten
Branche Elektrotechnik
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Das 1902 gegründete Unternehmen McBride Manufacturing wird 1917 aufgrund des Bekanntheitsgrades des Firmenzeichens, ein D im Quadrat auf den Produkten, in Square D umbenannt. 1991 übernahm die Groupe Schneider das Unternehmen.

Das Fachgebiet-Elektrische Energieverteilung gemäß UL-Normen

Bei Schneider Electric steht die Marke Square D für die elektrische Energieverteilung und Steuerungstechnik nach nordamerikanischen Normen und Gewohnheiten. Weiterhin ist sie seit sehr langer Zeit in Industrie und Infrastruktur anerkannt und somit ein bedeutender Lieferant von Produkten und Systemen für die industrielle Automation und Steuerung in ganz Nordamerika. Sie ist auch im asiatischen Raum vertreten, insbesondere in Thailand.

Geschichte

Gründung und Entwicklung

Bryson D. Horton und James B. McCarthy gründeten 1902 in Detroit das Unternehmen unter dem Namen McBride Manufacturing. 1908 wurde der Name jedoch in Detroit Fuse and Manufacturing geändert. Die mit einem D im Quadrat, das Firmenzeichen, gekennzeichneten Produkte gewannen immer mehr an Bekanntheitsgrad, so dass 1917 die Unternehmensbezeichnung in Square D geändert wurde. Zunächst wurden Niederspannungs-Schaltanlagen hergestellt, später stieg Square D auch in die industrielle Steuerungstechnik und die Herstellung von Leistungsschaltern unter Westinghouse-Lizenz ein. 1935 wurde die erste eigene Reihe von Leistungsschaltern vorgestellt.

Square D expandierte sehr erfolgreich, unter anderem nach Peru, Los Angeles und Houston. 1948 wurden 7000 Personen beschäftigt und zehn Werke in Nordamerika betrieben. Das Unternehmen produzierte außerdem die Hälfte der im Flugzeugbau eingesetzten Leistungsschalter. In den folgenden Jahren wurden unter anderem die erste Niederspannungs-Schaltanlage in Einschubtechnik, sowie der erste Motorabgang des Typs S vorgestellt. 1976 entwickelte Square D die erste speicherprogrammierbare Steuerung mit Mikroprozessor.

1990 beschäftigte das Unternehmen 18.500 Personen und realisiert mit Niederlassungen in 23 Ländern einen Umsatz von 1,65 Milliarden US$.

Weiterführung bei Schneider Electric

1991 wird Square D von der Groupe Schneider übernommen und 1994 integriert. Seit 1999 wird der Name Square D von Schneider Electric als Kernmarke geführt.


Kategorien: Unternehmen (Detroit) | Elektrotechnikhersteller | Schneider Electric

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Square D (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.