Speak (Album) - LinkFang.de





Speak (Album)


Speak (Album)
Studioalbum von Lindsay Lohan
Veröffentlichung 7. Dezember 2004[1]
Label Casablanca Records, Universal Music
Format CD
Genre Popmusik, Rockmusik
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 40 min 18 s
Produktion Tommy Mottola, Kara DioGuardi, John Shanks, Cory Rooney, Peter Wade Keusch
Studio Henson Studios in Hollywood, Kalifornien
Trailer House Studios in Ondaset, Kalifornien
The Location Studios in Schweden
The Village Recorder in Los Angeles, Kalifornien
Stereo Sound 1 AS in Norwegen
Poolhouse West in Encino, Kalifornien
Chronologie
Speak (Album) A Little More Personal (Raw)
(2005)

Speak ist das Debütalbum der US-amerikanischen Schauspielerin und Sängerin Lindsay Lohan.

Bedeutung

Das Album wurde am 7. Dezember 2004 in den USA veröffentlicht und erreichte dort am 25. Dezember 2004 Platz 4 der Billboard Album-Charts.[2] In Europa erschien das Album am 13. Dezember 2004 mit einer erweiterten Trackliste. Die EU-Version enthielt im Gegensatz zur US-Version den Song Magnet.[3] Es verkaufte sich in den USA über eine Million Mal und wurde mit Platin ausgezeichnet.

In Deutschland erschien das Album im Februar 2005 und kam bis auf Platz 53 in den deutschen Album-Charts. Es hielt sich vier Wochen in der Hitparade. In Asien erschien das Album ebenfalls im Februar, war dort aber nicht sehr erfolgreich.

Titelliste

  1. First (Kara DioGuardi, John Shanks) 3:26
  2. Nobody ’Til You (Kara DioGuardi, John Shanks) 3:34
  3. Symptoms of You (Andreas Carlson, Lisa Greene, Savan Kotecha, Lindsay Lohan) 2:53
  4. Speak (Kara DioGuardi, John Shanks, Lindsay Lohan) 3:43
  5. Over (Kara DioGuardi, John Shanks, Lindsay Lohan) 3:35
  6. Something I Never Had (Shelly Peiken, John Shanks) 3:36
  7. Anything But Me (Kara DioGuardi, John Shanks, Lindsay Lohan) 3:15
  8. Disconnected (Kristian Lundin, Jake Schulze, Savan Kotecha, Carl Bjorsell, Didrik Thott, Carls Falk, Sebastian Thott) 3:31
  9. To Know Your Name: (David Eriksen, Tom Nichols) 3:17
  10. Very Last Moment in Time (Troy Verges, Steve Robson, Hillary Lindsey) 3:26
  11. Magnet (Kara DioGuardi, Jimmy Harry) 3:10
  12. Rumors (Cory Rooney, Lindsay Lohan, Tarryle Jackson, TJ Jackson) 3:16
  13. Bonus-Track: Rumors (Video) 3:44 (nur in Amerika)

Singles

Aus dem Album Speak wurden drei Singles veröffentlicht.

Rumors (deutsch: Gerüchte) war die erste Singleauskopplung. Das Stück wurde von Lindsay Lohan, Cory Rooney, Tarryle Jackson and TJ Jackson geschrieben. Am 24. September 2004 erschien die Single in den USA und kam nur bis Platz 106 der Top 200-Billboard Charts. In Europa erschien die Single am 21. Februar 2005 und stieg auf Platz 14 ein. In der zweiten Woche rutschte Rumors auf Platz 21 ab.

In dem Stück spricht Lohan das steigende Medieninteresse an ihrer Person an und die immer mehr werdenden Gerüchte, die über sie verbreitet werden. Dieses Problem wurde auch im Musikvideo zum Lied thematisiert. Lindsay Lohan wird darin von Paparazzi verfolgt. Sie möchte zu einer Party, doch auf den Weg dorthin verfolgen sie Paparazzi und sie braucht einen Doppelgänger, um mit dem Auto zum Aufzug zu gelangen. Am Schluss, als Lohan aus dem Club kommt, kommen wieder Paparazzi und verfolgen sie. Lindsay steigt mit ihren Freundinnen in einen Helikopter und sie fliegen davon. Das Video wurde am 9. und 10. November 2004 gedreht. Regie führte Jake Nava, der auch für Lohans Videos zu Over und First verantwortlich war.

Over ist die zweite Singleauskopplung, die in den USA am 14. Dezember 2004 und in Europa am 25. April 2005 in Europa erschien. Das Lied wurde von Kara DioGuardi, John Shanks, Lindsay Lohan geschrieben. Im Stück verarbeitet Lohan den Trennungsschmerz von ihrem damaligen Freund Wilmer Valderrama. Over war in den USA ein größerer Erfolg als der Vorgänger Rumors. In Deutschland erreichte die Single nur Platz 40 der Singlecharts.

First wurde die dritte Singleauskopplung, die in den USA am 10. Mai 2005 und in Europa am 25. Juli 2005 herauskam. Das Stück wurde von Kara DioGuardi und John Shanks geschrieben. Im Song geht erzählt Lohan, dass sie die Erste und Beste sein will. Der Song ist auch Titellied zu Lindsays im Jahr 2005 erschienenen Film Herbie: Fully Loaded. Im Video, sowie auch im Kinofilm, gewinnt Lohan ein Autorennen. In Deutschland schaffte First es nur auf Platz 74 der Singlecharts, während es in den USA noch erfolgreicher war als Over.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. release date
  2. Lindsay Lohan Diskografie auf billboard.com (Memento vom 27. April 2007 im Internet Archive)
  3. Speak Album Infos auf amazon.de

Kategorien: Album 2004

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Speak (Album) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.