SpVgg Weiden - LinkFang.de





SpVgg Weiden


SpVgg Weiden
Voller Name Spielvereinigung Weiden e. V.
Ort Weiden in der Oberpfalz
Gegründet 19. Januar 1924
Aufgelöst 1. Dezember 2010
Vereinsfarben schwarz-blau
Stadion Stadion am Wasserwerk
Höchste Liga Regionalliga (2. Liga)
Erfolge 4. Platz in der Gauliga Bayern
Heim
Auswärts
Vorlage:Infobox Historischer Fußballverein/Wartung/UnvollständigHeim

Die SpVgg Weiden war ein Sportverein aus dem oberpfälzischen Weiden. Er entstand am 19. Januar 1924 und musste infolge einer Insolvenz im Jahre 2010 aufgelöst werden. Nachfolgeverein war die SpVgg Weiden 2010, die inzwischen in die SpVgg SV Weiden fusioniert worden ist.

Geschichte

Die SpVgg Weiden entstand unter diesem Namen am 19. Januar 1924, als sich im Zuge der „reinlichen Scheidung“ von Turn- und Sportvereinen die 1912 gegründete Fußballabteilung vom Turnerbund Weiden abgespaltet und einen eigenen Verein gegründet hatte.

Der Mannschaft konnte bereits in den Anfangsjahren mit dem Erringen der Kreismeisterschaften 1924 und 1931 erste Erfolge feiern. Im August 1929 schloss man sich mit dem FC Windischeschenbach zusammen und trat unter dem Namen SpVgg Weiden-Windischeschenbach an, diese Verbindung löste sich allerdings schon im Dezember 1933 wieder. In den Jahren 1934 und 1941 stieg die SpVgg Weiden nach dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft in die Gauliga Bayern, die damals höchste Spielklasse im deutschen Fußball, auf. Während die Weidener 1935 aus dieser sofort wieder abstiegen, hielt man nach dem zweiten Aufstieg die Klasse. Dies gelang jedoch nur durch die Teilung der bayerischen Gauliga in eine Gauliga Nord- und eine Gauliga Südbayern. Die Weidener, die am 9. Januar 1939 mit dem Reichsbahn-Sportverein zur Reichsbahn SSVg Weiden fusionierten, spielten ab der Saison 1942/43 in der Gauliga Nordbayern. In der ersten Saison schlossen sie nach Siegen u. a. über die SpVgg Fürth als Viertplatzierter hinter den Fürthern, dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem 1. FC Nürnberg ab. In der folgenden Saison 1943/44 belegte die SpVgg als Neunter nur den vorletzten Platz. Die erneute kriegsbedingte Aufteilung der Ligen hatte zur Spielzeit 1944/45 die Einteilung in die Gauliga Bayreuth-Nord zur Folge, die jedoch den Spielbetrieb wahrscheinlich nicht mehr aufnahm.

Nach dem Zweiten Weltkrieg stieg die unter altem Namen 1945 neu gegründete SpVgg Weiden 1964 in die Bayernliga auf. 1965 konnte man sich als Meister der Bayernliga für die zweitklassige Regionalliga Süd qualifizieren, aus der man jedoch bereits nach einem Jahr wieder absteigen musste. Im Anschluss spielte der Verein überwiegend in der Bayernliga. Den Abstiegen in die Landesliga folgte regelmäßig schon nach kurzer Zeit die Rückkehr in die Bayernliga. Lediglich von 1975 bis 1985 musste man sich für längere Zeit verabschieden.

Nach einer sehr erfolgreichen Bayernliga-Saison 2008/09 sicherten sich die Weidener bereits drei Spieltage vor Schluss die Meisterschaft und den somit verbundenen Aufstieg in die viertklassige Regionalliga Süd. Am 10. Oktober 2008 bestritt die SpVgg Weiden ihr 1000. Bayernliga-Spiel. Zu Gast im heimischen Wasserwerkstadion war die SpVgg Bayreuth. Das Spiel endete vor 2000 Zuschauern 1:1. Zum Zeitpunkt des Spiels war die SpVgg Weiden Tabellenführer und die SpVgg Bayreuth Tabellen-Zweiter der Bayernliga.

Am 26. Mai 2009 setzten sich die Weidener im heimischen Wasserwerk-Stadion im Bayerischen Toto-Pokal-Halbfinale nach einem 0:3-Rückstand, mit 7:6 n. E. (3:3 nach 90 Minuten) gegen die SpVgg Unterhaching durch und schaffte somit den Einzug in die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2009/10, wo sie auf Borussia Dortmund trafen und mit 1:3 unterlagen. Den Bayerischen Toto-Pokal 2009 gewann die Spielvereinigung mit einem 1:0-Finalsieg über den Drittligisten Wacker Burghausen.

Anfang November 2010 stellte die Spielvereinigung, nach ausbleibenden Zahlungen des Hauptsponsors, einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Zum 1. Dezember 2010 stellte der Verein den Spielbetrieb ein und stand somit als erster Absteiger aus der Regionalliga Süd fest.

Erfolge

  • Europameister: 1979
  • Bezirksmeister Oberpfalz/Niederbayern (3): 1934, 1940, 1941
  • Meister der Bayernliga (2): 1965, 2009
  • Meister der Landesliga Bayern-Mitte (6): 1954, 1964, 1985, 1988, 1995, 2006
  • Dritter der Ewigen Tabelle der Bayernliga
  • Bayerischer Toto-Pokalsieger: 2009
  • Oberpfälzer Pokalsieger (3): 1996, 1997, 2009

Persönlichkeiten

Trainer

Spieler

Literatur

Weblinks


Kategorien: Sport (Weiden in der Oberpfalz) | Ehemaliger Fußballverein aus Bayern | Verein im Bayerischen Fußball-Verband

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/SpVgg Weiden (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.