Sozialversicherungsanstalt der Bauern - LinkFang.de





Sozialversicherungsanstalt der Bauern


Sozialversicherungsanstalt der Bauern
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Gründung 1974
Sitz Hauptstelle in Wien, Österreich
Leitung Theresia Meier
Mitarbeiter 480[1]
Umsatz 39,20 Mio. Euro[1]
Branche Versicherungen
Website www.svb.at

Die Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) führt sowohl die Krankenversicherung als auch die Unfall- und Pensionsversicherung der bäuerlichen Familien in Österreich durch.[2]

Die Grundlage für die Zuständigkeit für Versicherungs- und Leistungspflicht in diesen Bereichen der Sozialversicherung ist das Bauernsozialversicherungsgesetz.[3] Die SVB hat ihre Hauptstelle in Wien (diese bildet zugleich das Regionalbüro Niederösterreich/Wien) sowie sieben weitere Regionalbüros in den Bundesländern Burgenland, Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Steiermark und Kärnten.[4]

Geschichte

Die SVB wurde 1974 gegründet und ist im Vergleich zu anderen Versicherungen relativ jung. Die Unfallversicherung für selbstständige Landwirte geht aber bereits auf das Jahr 1929, durch das Landarbeiterversicherungsgesetz, zurück. 1958 wurde erstmals eine Rente für Bauern im Alter bzw. bei Erwerbsunfähigkeit oder Tod eingeführt. 1969 wurde aus dieser sogenannten „Zuschussrente“ eine vollwertige Pension. 1966 bekamen alle selbstständigen Bauern durch das Bauernkrankenversicherungsgesetz eine Krankenversicherung.[5]

1974 vereinten sich die Bauernkrankenkasse, die Land- und Forstwirtschaftliche Sozialversicherungsanstalt sowie die Pensionsversicherungsanstalt der Bauern zur Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB).

Karl Donabauer war von 1988 bis 2012 als Obmann der SVB tätig. Er wurde von Theresia Meier als neue Obfrau abgelöst.[6]

Online-Services

Die SVB verwendet die sogenannte BETHI-Betriebshilfe Maschinenring Formularmappe, wodurch die Administration sowie die Kommunikation des jeweilig zuständigen Maschinen- bzw. Betriebshilferings und der SVB vereinfacht werden. Mit dieser Formularmappe kann beim Ausfall einer Arbeitskraft online ein Ersatz angefordert werden. Die Einsatzmeldung, sowie die Abrechnung erfolgt dann direkt über die Formularmappe, welche vom österreichischen Unternehmen aforms2web entwickelt wurde.[7]

Quellen

  1. 1,0 1,1 Sozialversicherungsanstalt der Bauern. Abgerufen am 30. Juli 2014.
  2. Leistungen der SVB. In: Internetseite der SVB. Abgerufen am 16. November 2010.
  3. Bauern-Sozialversicherungsgesetz. In: Rechtsinformationssystem Österreich. Abgerufen am 16. November 2010.
  4. So erreichen Sie uns. In: Internetseite der SVB. Abgerufen am 16. November 2010.
  5. Geschichte. Abgerufen am 31. Juli 2014.
  6. Jahresbericht 2012. Abgerufen am 31. Juli 2014.
  7. Willkommen in der Formularmappe: BETHI. Abgerufen am 20. August 2014.
Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Rechtshinweise">Rechtshinweise</a>

Kategorien: Krankenversicherungswesen | Organisation (Landwirtschaft) | Rentenversicherung | Sozialrecht (Österreich) | Organisation (Sozialversicherung) | Unfallversicherung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialversicherungsanstalt der Bauern (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.