Sousa sahulensis - LinkFang.de





Sousa sahulensis


Sousa sahulensis

Systematik
Ordnung: Wale (Cetacea)
Unterordnung: Zahnwale (Odontoceti)
Überfamilie: Delfinartige (Delphinoidea)
Familie: Delfine (Delphinidae)
Gattung: Sousa
Art: Sousa sahulensis
Wissenschaftlicher Name
Sousa sahulensis
Jefferson & Rosenbaum, 2014

Sousa sahulensis (Syn.: Sousa queenslandensis Gaskin, 1972, Nomen nudum) ist eine erst 2014 als eigenständig erkannte Delfinart. Sie wurde nach ihrem Verbreitungsgebiet, dem flachen Sahulschelf zwischen dem Norden Australiens und Neuguinea benannt. An der australischen Küste reicht das Verbreitungsgebiet vom westaustralischen Ningaloo Reef bis zur Grenze zwischen Queensland und New South Wales. Zwischen dem Verbreitungsgebiet von Sousa sahulensis und dem seines nächsten Verwandten, des Chinesischen Weißen Delfins (Sousa chinensis), liegt eine Lücke, die mit der Lücke zwischen Wallace-Linie und Lydekker-Linie übereinstimmt. Der für die Erstbeschreibung untersuchte Holotyp war ein 2,27 Meter langes, totes Männchen, das 1985 an der Saunders Beach, nordöstliches Queensland gefunden wurde.

Merkmale

Die Maximallänge der Art liegt bei 2,70 Meter, Männchen werden etwas größer als Weibchen. Sousa sahulensis hat eine graue Färbung, dunkel auf der Rückenseite und heller am Bauch. Die Grenze zwischen dunkler Rückenfärbung und heller Bauchfärbung verläuft bogenförmig von den Augen bis zur Urogenitalregion. Ausgewachsene Exemplare besitzen oft unregelmäßige weiße oder rosafarbene Flecken auf dem Körper aber es bleiben große Bereiche dunkler Färbung und die Tiere hellen sich nicht völlig auf, wie es bei ausgewachsenen Chinesischen Weißen Delfinen der Fall sein kann. Jungtiere sind dunkler als die Ausgewachsenen. Die Finne ist bei Sousa sahulensis annähernd dreieckig und niedriger als beim Chinesischen Weißen Delfin. Ihre langgezogene Basis kann 14 bis 24 % der Körperlänge erreichen. Außerdem unterscheidet sich Sousa sahulensis in der Anzahl der Zähne je Oberkieferhälfte (31 bis 35 bei Sousa sahulensis, 32 bis 38 bei Sousa chinensis, 33 bis 39 bei Sousa plumbea und 27 bis 32 bei Sousa teuszii) und der Wirbel (50 bei S. sahulensis, 50 bis 53 bei S. chinensis, 49 bis 51 bei S. plumbea und 52 bis 53 bei S. teuszii) von seinen Verwandten. Der für die Gattung typische Rückenbuckel fehlt.

Literatur

  • Thomas A. Jefferson und Howard C. Rosenbaum: Taxonomic revision of the humpback dolphins (Sousa spp.), and description of a new species from Australia. Marine Mammal Science, Volume 30, Issue 4, pages 1494–1541, Oktober 2014, DOI: 10.1111/mms.12152

Kategorien: Delfine | Delphinidae

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sousa sahulensis (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.