Soubrette - LinkFang.de





Soubrette


Die Soubrette (ursprünglich franz. für Zofe, Dienerin) ist ein weibliches Rollenfach im Sprechtheater und in Oper, Operette und Singspiel die muntere Sängerin.

Theater

Auf der Sprechbühne findet sich die Rolle der Soubrette ab dem 17. Jahrhundert als Kammerzofe, die der Colombina der Commedia dell’arte nachgebildet wurde. Sie ist munter, verschmitzt oder komisch angelegt.

Marie Anne Dangeville wurde als erste Schauspielerin als Soubrette bekannt, im Lustspiel Le Médiant von Philippe Néricault Destouches spielte sie die Kammerzofe Lisette. Die erste Soubrettenrolle des deutschen Theaters war die Franziska in LessingsMinna von Barnhelm“. Eine eindrucksvolle Verkörperung dieser Rolle lieferte die Schauspielerin Susanna Mecour, die unter Lessings Leitung mit großem Erfolg spielte.[1]

Oper

Als Stimmfach zeichnet sich die Soubrette durch eine leichte, bewegliche, verspielt-zarte Stimme aus.

Sie steht im Kontrast zur Primadonna, einer Figur von höherem gesellschaftlichen Rang. Der Unterschied der Soubrette zum Koloratursopran liegt in der Stimmdurchschlagskraft und dem Tonumfang: Koloratursoprane besitzen oft größere, dominantere und höhere Stimmen – bis f’’’ – als Soubretten – bis c’’’. Die Rollen für Soubretten stellen oft Dienstmädchen dar und erfordern auf der schauspielerischen Seite starkes komödiantisches Talent. Allerdings gibt es Überschneidungen der beiden Fächer. Die Koloratursoubrette besitzt die Zartheit statt Durchschlagskraft und die Plastizität der Soubrette, kommt aber wesentlich höher als die reine Soubrette (oft sogar bis as’’’ oder noch höher) und hat eine Veranlagung zu hoher Virtuosität. Vielfach werden Koloratursoprane mit kleinen Stimmen auch für Koloratursoubretten gehalten, was nicht unbedingt der Fall sein muss. Viele Koloratursoubretten entwickeln sich später zum Koloratursopran; dies war beispielsweise bei Natalie Dessay der Fall.

Es wird zwischen der „deutschen“ und der „romanisch-französischen“ Soubrette unterschieden: So ist die „deutsche“ Soubrette in ihrer Stimmfarbe generell hell und strahlend, die romanische besitzt dagegen eine dunkle, fast alt-artig klingende lyrische Tiefe und Mittellage, aber eine helle und silbrig strahlende Höhe.

Die Soubrette eignet sich aufgrund von Leichtigkeit, Beweglichkeit, Zartheit, Höhe und plastischer Formbarkeit auch für Musical, Barocklied und Irish-Folk-Musik. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Sängerinnen Hayley Westenra oder Sally Oldfield.

Soubrettenrollen in Oper und Operette

Musicalpartien

Sängerinnen, die als Soubretten reüssierten

Siehe auch

Weblinks

 Wiktionary: Soubrette – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Gotthilf Weisstein: Die erste deutsche Soubrette. National-Zeitung Nr. 748 vom 28. Dezember 1902, Sonntagsbeilage

Kategorien: Opernfach

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Soubrette (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.