Sorrent - LinkFang.de





Sorrent


Dieser Artikel beschreibt die italienische Stadt Sorrento, die der Halbinsel von Sorrent ihren Namen gab. Weitere Orte mit diesem Namen sind auf der Seite Sorrento ersichtlich.
Sorrent
Staat: Italien
Region: Kampanien
Metropolitanstadt: Neapel (NA)
:
Höhe: 50 m s.l.m.
Fläche: 9 km²
Einwohner: 16.679 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.853 Einw./km²
Stadtviertel Casarlano, Sorrento Capo, Sorrento Marina Grande
Angrenzende Gemeinden Massa Lubrense, Sant’Agnello
Postleitzahl: 80060 Capo di Sorrento (Sorrento Capo), 80067 Sorrento (capoluogo, Sorrento Marina Grande)
Vorwahl: 081
ISTAT-Nummer: 063080
Volksbezeichnung: Sorrentini
Schutzpatron: Antonino di Sorrento (14. Februar)
Website: Sorrent

Sorrent (ital. Sorrento) ist eine italienische Stadt mit 16.679 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015 ) in der Metropolitanstadt Neapel. Sie ist Teil der Berggemeinschaft Comunità Montana Monti Lattari - Penisola Sorrentina.

Geographie

Die Stadt Sorrent liegt auf der Halbinsel von Sorrent am Golf von Neapel. Sie liegt über schwarzen Steilklippen aus dunklem vulkanischem Gestein auf einer Tuffsteinterrasse. Sorrent wird von imposanten Felsen des Kalksteingebirges umgeben. Schon seit 2000 Jahren ziehen Sonnenuntergänge und Orangen- und Zitronengärten Besucher aus aller Welt an

Touristisches

Seit Jahrhunderten ist Sorrent Ziel nordeuropäischer Italiensehnsucht. Schriftsteller und Maler haben den Ort in Wort und Bild verewigt.

Sorrent und die Amalfiküste sind bekannt für ihre großen Zitronen (ital. limoni). Als typische Produkte aus diesen Früchten sind Limoncello, ein schmackhafter Zitronenlikör, und Zitronenschokolade zu nennen. Darüber hinaus produzieren in der Stadt zahlreiche Keramikateliers Artikel mit Stadtansichten, Amalfidarstellungen oder Zitronenmotiven. Das Herz des Städtchens bilden die Einkaufsstraße Via S. Cesareo und die Piazza Tasso.

Beliebt ist Sorrent wegen seiner günstigen Lage auch als Ausgangspunkt zu den Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Die Spitze der Halbinsel von Sorrent liegt nur etwa 5 km von Capri entfernt, das vom Hafen Marina Piccola bequem erreicht werden kann. Auch Ischia und Procida, deren Silhouetten an klaren Tagen zu sehen sind, können per Schnellboot in kurzer Zeit erreicht werden. Die Regionalbahn Circumvesuviana bringt Besucher nach Pompeji und Herculaneum oder nach Neapel.

Von Sorrent aus ist die Amalfiküste, italienisch costiera amalfitana, erreichbar über die Strada Statale 163 Amalfitana, ein beliebtes Ausflugsziel.

Geschichte

Mythische Vergangenheit

Der heutige Name Sorrent (Sorrento) geht auf den antiken Namen Surrentum und den Mythos der Sirenen zurück, die durch ihren Gesang die Seefahrer verwirrten. Der Legende zufolge konnten sich nur Odysseus und seine Begleiter dem Zauber des Sirenengesangs entziehen, worauf sich die Sirenen in den Felsen mit dem Namen Li Galli (auf der Südseite der Halbinsel nahe Positano im Golf von Salerno) verwandelten.

Geschichtsfakten

Sorrents Ursprünge liegen im 7. Jahrhundert vor Christus, als es von den Phöniziern gegründet wurde. Von 474 bis 420 v. Chr. war Sorrent unter der Regentschaft von Griechen, bis es 150 Jahre später römisches Municipium wurde. In dieser Zeit des Römischen Reiches wurde es der Sommersitz von Aristokraten und Reichen. Besterhaltenes Zeugnis ist die schon von Publius Papinius Statius in seinem Werk Silvae beschriebene Meer-Villa des Felix Pollio, nahe dem Fischerdörfchen Puolo gelegen.

Im Laufe der Jahrhunderte haben viele Völker den Versuch unternommen, die von den Griechen errichtete Stadtmauer zu durchbrechen und das Städtchen zu erobern. So wurde Sorrent 1133 von den Normannen eingenommen.

Sehenswürdigkeiten

  • Das Museo Correale di Terranova in einem früheren Adelspalast zeigt z.B. Möbel, Intarsienarbeiten, Porzellan, Gemälde des 17. bis 19. Jahrhunderts. Gestiftet wurde das Museum von den Brüdern Pompeo und Alfredo Correale.
  • Dom: ein romanischer Kirchenbau, in dem u.a. Torquato Tasso getauft wurde
  • Franziskanerkloster (San Francesco)
  • Chiesa Santa Maria del Carmine
  • Chiesa Sant’Antonio
  • Villa Communale (Stadtgarten) mit Aussicht über den Golf von Neapel
  • Museobottega della Tarsialignea: eine Ausstellung von Werken italienischer Intarsienkünstler aus dem 19. Jahrhundert und moderne angewandte Intarsienkunst, gesammelt von dem Architekten und Designer Alessandro Fiorentino.[2]
  • Griechisches Stadttor und romanischer Bogen an der alten Stadtmauer[3]

Persönlichkeiten

Hier geboren

Sonstige

Sorrent in den Medien

Verkehr

Ein Zweig der Schmalspur-Regionalbahn Circumvesuviana (Napoli Porta Nolana–Sorrento) endet in Sorrent.

Es gibt Fährverbindungen nach Capri, Ischia und Neapel.

Nächstgelegener Flughafen ist der 53 km entfernte Flughafen Neapel.

Neben innerörtlichen Buslinien gibt es Busverbindungen via Positano nach Amalfi, sowie auch nach Massa Lubrense und Transfers zum Flughafen Neapel.[4]

Städtepartnerschaften

  • Argentinien Mar del Plata, Argentinien
  • Japan Kumano, Japan, seit 2001
  • Vereinigte Staaten Santa Fe, Vereinigte Staaten, seit 2000
  • Norwegen Skien, Norwegen, seit 2004
  • Frankreich Nizza, Frankreich

Weblinks

 Commons: Sorrento  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Sorrent – Reiseführer

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Details zu den Sorrenter Intarsien (von Albatours); abgerufen am 28. Oktober 2010
  3. 3,0 3,1 Neapel. Amalfiküste. Cilento. Dumont-Reisetaschenbuch, ISBN 978-3-7701-7241-2, S. 163ff.
  4. Busverkehrs-Überblick bei Friends of Sorrento (engl.)

Kategorien: Phönizische Stadt | Römische Stadt in Italien | Archäologischer Fundplatz in Kampanien | Sorrent | Gemeinde in Kampanien | Ort in Kampanien

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sorrent (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.