Soeste - LinkFang.de





Soeste


Soeste

Die Soeste bei Gut Stedingsmühlen

Daten
Gewässerkennzahl DE: 388 (Soeste–Jümme)
Lage Deutschland, Niedersachsen
Flusssystem Ems
Abfluss über Jümme → Leda → Ems → Nordsee
Quelle in der Gemeinde Emstek
Mündung Jümme
Länge 75 km[1]
Abfluss am Pegel Stedingsmühlen[2]
AEo: 75,4 km²
Lage: 51 km oberhalb der Mündung
NNQ (15.09.1977)
MNQ 1962/2008
MQ 1962/2008
Mq 1962/2008
MHQ 1962/2008
HHQ (28.10.1998)
134 l/s
267 l/s
684 l/s
9,1 l/(s km²)
5,29 m³/s
15,1 m³/s

Durchflossene Stauseen Thülsfelder Talsperre
Mittelstädte Cloppenburg, Friesoythe

}}

Die Soeste (sprich: Söhste) ist der linke Quellfluss der Jümme in Niedersachsen im Landkreis Cloppenburg.

Verlauf

Die Soeste bildet sich aus zwei Quellbächen in den Fluren Hesselnfeld und Egterholz in der Gemeinde Emstek. Sie fließt in nordwestlicher Richtung durch die Stadt Cloppenburg, wo sie bereits so viel Wasser führt, dass hier früher eine Wassermühle betrieben werden konnte, was der Name „Mühlenstraße“ in der Cloppenburger Innenstadt belegt. Über zwei weitere ehemalige Mühlenstandorte, Stedingsmühlen und Neumühlen, fließt die Soeste in die Thülsfelder Talsperre, die in den 1920er Jahren erbaut wurde. Von dort fließt sie über Friesoythe bis Kampe, wo sie sich mit der Lahe vereinigt, und weiter bis nach Barßel, wo sie den „Zandersee“ am Bootshafen durchfließt und sich kurz danach mit dem Nordloher Tief zum Barßeler Tief vereinigt, das etwas weiter unterhalb zur Jümme wird.

Literatur

  • Heinz-Josef Lücking: Ökologische Bewertung des Soestetales zwischen Cloppenburg und Stedingsmühlen (LK Cloppenburg, Nordwest-Deutschland) aus der Sicht des Naturschutzes: unter besonderer Berücksichtigung der Vegetation, Gewässergüte und des ökomorphologischen Gewässerzustandes. In: BSH / NVN - Natur Special Report / Biolog. Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems; Naturschutzverband Niedersachsen. Nr. 21. BSH-Verlag, Wardenburg 1995, ISBN 3-923788-29-0.

Einzelnachweise

  1. OSM-Releation der Soeste
  2. Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Weser-Ems 2008 Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, abgerufen am 22. Januar 2016 (PDF, deutsch, 6,18 MB).

Weblinks

 Commons: Soeste  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Flusssystem Leda | Fluss in Niedersachsen | Fluss in Europa

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Soeste (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.