Sockel 5 - LinkFang.de





Sockel 5


Sockel 5
Spezifikationen
Einführung: Zur CeBit 1994
Bauart: SPGA-ZIF
Kontakte: 320
Busprotokoll: eigenes, Intel hat nie eine Bezeichnung eingeführt
Bustakt: 50 MHz, 60 MHz, 66 MHz
Betriebs­spannung: variable Spannung von 3,1 bis 3,6 V
Prozessoren: Intel Pentium (75–133 MHz)
Intel Pentium Overdrive
(125–166 MHz)
Intel Pentium MMX Overdrive (125–200 MHz)
AMD K5 (PR75–PR200)
IDT WinChip (180–200 MHz)
IDT WinChip-2 (200–240 MHz)
IDT WinChip-2a (233 MHz)
und kompatible

Der Sockel 5 ist ein Prozessorsockel und der Nachfolger von Sockel 4. Er ist gedacht für frühe Pentium-Prozessoren vom Typ P54C. Spätere Versionen des P54C und der Nachfolger P55C nutzen hingegen den in seiner Urform zum Sockel 5 weitgehend kompatiblen Sockel 7, welcher auch alle für den Sockel 5 vorgesehenen CPUs aufnehmen konnte.

Das Busprotokoll des Sockel 5 gleicht in weiten Teilen dem des Sockel 4. Die hinzugekommenen Anschlüsse betreffen ausschließlich das vereinfachte Dual-Processing, den nun in die CPU integrierten Advanced Programmable Interrupt ControllerAPIC genannt – und die Stromsparmodi des neuen Pentium-Typs. Weggefallen sind hingegen ein paar unwichtigere oder in der Praxis kaum genutzte Anschlüsse des ersten Pentium-Typs P5. Darüber hinaus hat Intel aus Gründen der Leistungsaufnahme die Spannungsversorgung beim Sockel 5 auf etwa 3.3 Volt – abhängig von der verwendeten CPU – gesenkt. Dementsprechend haben sich auch die logischen Signalpegel verändert, das Signal-Timing entspricht aber weiterhin weitgehend dem des Sockel 4.

Ein neuer Pin, der BF-Pin, gestattet beim Sockel 5 darüber hinaus das Einstellen verschiedener Taktverhältnisse zwischen Prozessorbus und Prozessorkern. Viele Sockel-5-Hauptplatinen erlauben das Setzen dieses Pins über einen Jumper, BF- oder BF0-Jumper genannt. Die ersten P54C-Pentium liefen nur mit einem Bustakt:Kerntakt-Verhältnis von 2:3, spätere (Pentium-120/-133) dann mit einem Verhältnis von 1:2. Mit dem BF0-Jumper konnte man dann schon beim Pentium-120/-133 zwischen diesen beiden Verhältnissen wählen.

Der Sockel 5 wurde recht bald durch den in seiner Urform praktisch funktionsgleichen Sockel 7 abgelöst, der statt eines BF-Jumpers derer zwei, später sogar drei besaß. So war – je nach eingesetzter CPU – das Einstellen von bis zu vier oder gar acht unterschiedlichen Bustakt:Kerntakt-Verhältnissen möglich.

Unverständlich ist, dass Intel zwischen Sockel 5 und Sockel 7 zunächst überhaupt unterschieden hat. Funktional bestand anfangs zwischen beiden ein weitaus geringerer Unterschied als zwischen dem frühen und dem späten, für den Pentium MMX vorgesehenen Sockel-7-Typ.

Der Sockel 5 ist – wie der Sockel 7 – ein ZIF-Sockel für Staggered-Pin-Grid-Array-Layout (SPGA), d.h. die Kontaktreihen sind versetzt angeordnet, um eine höhere Packungsdichte zu erreichen.


Kategorien: Prozessorsockel

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sockel 5 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.