Sobibór - LinkFang.de





Sobibór


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zu weiteren Bedeutungen siehe Sobibor (Begriffsklärung).
Sobibór
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Lublin
Powiat: Włodawa
Geographische Lage:
Einwohner: 351 (20. März 2008[1])
Postleitzahl: 22-231
Telefonvorwahl: (+48) 82
Kfz-Kennzeichen: LWL
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Warschau
Rzeszów-Jasionka
Verwaltung (Stand: 2009)
Ortsvorsteher: Mirosław Fajks[1]

Sobibór [sɔˈbʲibur] ist ein Dorf im Osten Polens, das als Teil der Gemeinde Włodawa, Powiat Włodawski, in der Woiwodschaft Lublin liegt. Sobibór zählt rund 350 Einwohner.[1]

Geografie

Sobibór steht zehn Kilometer entfernt südöstlich von Włodawa am Fluss Bug an der Grenze zur Ukraine. Südlich des Ortes liegt das unter Naturschutz gestellte Gebiet Sobiborski Park Krajobrazowy.

Geschichte

Vernichtungslager Sobibor

Hauptartikel: Vernichtungslager Sobibor

In der Nähe des Ortes befand sich während der deutschen Besetzung Polens das Vernichtungslager Sobibor (1942–1943). Die Zahl der überwiegend jüdischen Ermordeten im Lager Sobibór wird auf 150.000 bis 250.000 Menschen geschätzt. Es wurde von der SS als zweites, viel größeres Vernichtungslager nach Belzec im Rahmen der Aktion Reinhardt errichtet und trug damals den Namen SS-Sonderkommando.

Die rund 600 zu diesem Zeitpunkt noch lebenden Gefangenen dieses deutschen Konzentrationslagers befreiten sich am 14. Oktober 1943 durch einen Aufstand gegen die SS-Wachen selbst. Nach dem Aufstand von Treblinka im Vernichtungslager Treblinka am 2. August 1943 war der Aufstand von Sobibór unter der Leitung von Alexander Petscherski und Leon Feldhendler der zweite erfolgreiche Widerstand in den Vernichtungslagern. Er wurde auch durch den Film Sobibor bekannt.

Verwaltungsgeschichte

Durch eine Verwaltungsreform kam der Ort 1975 zur Woiwodschaft Chełm. Nach einer erneuten Reform und der Auflösung der Woiwodschaft war Sobibór ab 1999 Teil der Woiwodschaft Lublin.

Weblinks

 Commons: Sobibór  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 W miesiącu marzec 2007r. zostały przeprowadzone wybory na sołtysa, w wyniku których wybrano następujące osoby. Website der Gemeinde Włodawa, abgerufen am 30. November 2009

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sobibór (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.