Snooker-Saison 2013/14 - LinkFang.de





Snooker-Saison 2013/14


Die Snooker-Saison 2013/14 war eine Serie von Snooker-Turnieren, die der Main Tour angehörten.

Eine erste Version des provisorischen Kalenders wurde von der World Professional Billiards and Snooker Association (WPBSA) am 8. April 2013 veröffentlicht.

Neu im Kalender waren die Indian Open in Neu-Delhi, sowie das wiederbelebte Champion of Champions-Einladungsturnier, das die Premier League Snooker ersetzte. Die Players Tour Championship machte erstmals in den Orten Rotterdam, Doncaster und Mülheim an der Ruhr Station.

Bei den Ranglistenturnieren wurde der flachere Qualifikationsmodus, der in der Vorsaison schon beim German Masters 2013 und den Welsh Open 2013 zur Anwendung kam, ab dieser Saison Standard. Lediglich bei den Australian Goldfields Open 2013, dem Shanghai Masters 2013 und der Snookerweltmeisterschaft 2014 galt aufgrund alter Verträge noch der bisherige Modus, der den Top 16 der Weltrangliste einen Endrundenplatz garantierte.[1]

Saisonergebnisse

[2][3][4]

Datum Turnier Austragungsort Art Sieger Finalist Ergebnis
17. Juni bis 23. Juni 2013 China Volksrepublik Wuxi Classic 2013 Wuxi Weltranglistenturnier Australien Neil Robertson Schottland John Higgins 10:7
8. Juli bis 14. Juli 2013 Australien Australian Goldfields Open 2013 Bendigo Weltranglistenturnier Hongkong Marco Fu Australien Neil Robertson 9:6
2. September bis 7. September 2013 Thailand 6-Red World Championship 2013 Bangkok Einladungsturnier England Mark Davis Australien Neil Robertson 8:4
16. September bis 22. September 2013 China Volksrepublik Shanghai Masters 2013 Shanghai Weltranglistenturnier China Volksrepublik Ding Junhui China Volksrepublik Xiao Guodong 10:6
14. Oktober bis 18. Oktober 2013 Indien Indian Open 2013 Neu-Delhi Weltranglistenturnier China Volksrepublik Ding Junhui Indien Aditya Mehta 5:0
19. Oktober bis 20. Oktober 2013 England World Seniors Championship 2013 Portsmouth Einladungsturnier England Steve Davis England Nigel Bond 2:1
27. Oktober bis 3. November 2013 China Volksrepublik International Championship 2013 Chengdu Weltranglistenturnier China Volksrepublik Ding Junhui Hongkong Marco Fu 10:9
19. November bis 24. November 2013 England Champion of Champions 2013 Coventry Einladungsturnier England Ronnie O’Sullivan England Stuart Bingham 10:8
26. November bis 8. Dezember 2013 England UK Championship 2013 York Weltranglistenturnier Australien Neil Robertson England Mark Selby 10:7
12. Januar bis 19. Januar 2014 England Masters 2014 London Einladungsturnier England Ronnie O’Sullivan England Mark Selby 10:4
24. Januar bis 26. Januar 2014 England Snooker Shoot-Out 2014 Blackpool Einladungsturnier Wales Dominic Dale England Stuart Bingham 77:19[A 1]
29. Januar bis 2. Februar 2014 Deutschland German Masters 2014 Berlin Weltranglistenturnier China Volksrepublik Ding Junhui England Judd Trump 9:5
19. Februar bis 2. März 2014 Wales Welsh Open 2014 Newport Weltranglistenturnier England Ronnie O’Sullivan China Volksrepublik Ding Junhui 9:3
6. Januar bis 6. März 2014 England Championship League 2014 Stock, Essex Einladungsturnier England Judd Trump England Martin Gould 3:1
10. März bis 16. März 2014 China Volksrepublik Haikou World Open 2014 Haikou Weltranglistenturnier England Shaun Murphy England Mark Selby 10:6
31. März bis 6. April 2014 China Volksrepublik China Open 2014 Peking Weltranglistenturnier China Volksrepublik Ding Junhui Australien Neil Robertson 10:5
19. April bis 5. Mai 2014 England World Championship 2014 Sheffield Weltranglistenturnier England Mark Selby England Ronnie O’Sullivan 18:14

Players Tour Championship

[2][3][4][5]

Nr. Datum Turnier Austragungsort Sieger Finalist Ergebnis
01 6. Juni bis 9. Juni 2013 Bulgarien ET Event 1 – Bulgarian Open 2013 Sofia Schottland John Higgins Australien Neil Robertson 4:1
02 11. Juni bis 15. Juni 2013 China Volksrepublik AT Event 1 – Yixing Open 2013 Yixing England Joe Perry England Mark Selby 4:1
03 18. Juli bis 21. Juli 2013 Niederlande ET Event 2 – Rotterdam Open 2013 Rotterdam Wales Mark Williams England Mark Selby 4:3
04 14. August bis 17. August 2013 England ET Event 3 – Bluebell Wood Open 2013 Doncaster England Ricky Walden Hongkong Marco Fu 4:3
05 22. August bis 25. August 2013 Deutschland ET Event 4 – Paul Hunter Classic 2013 Fürth England Ronnie O’Sullivan Nordirland Gerard Greene 4:0
06 23. September bis 27. September 2013 China Volksrepublik AT Event 2 – Zhangjiagang Open 2013 Zhangjiagang China Volksrepublik Ju Reti England Michael Holt 4:1
07 3. Oktober bis 6. Oktober 2013 Deutschland ET Event 5 – Ruhr Open 2013 Mülheim Nordirland Mark Allen China Volksrepublik Ding Junhui 4:1
08 20. Oktober bis 24. Oktober 2013 China Volksrepublik AT Event 3 – Zhengzhou Open 2013 Zhengzhou China Volksrepublik Liang Wenbo China Volksrepublik Lü Haotian 4:0
09 7. November bis 10. November 2013 England ET Event 6 – Kay Suzanne Memorial Cup 2013 Gloucester Nordirland Mark Allen England Judd Trump 4:1
10 14. November bis 17. November 2013 Belgien ET Event 7 – Antwerp Open 2013 Antwerpen England Mark Selby England Ronnie O’Sullivan 4:3
11 6. Februar bis 9. Februar 2014 Polen ET Event 8 – Gdynia Open 2014 Gdingen England Shaun Murphy Irland Fergal O’Brien 4:1
12 4. März bis 8. März 2014 China Volksrepublik AT Event 4 – Dongguan Open 2014 Dongguan England Stuart Bingham China Volksrepublik Liang Wenbo 4:1
Finale 25. März bis 29. März 2014 England Grand Finals Preston England Barry Hawkins Nordirland Gerard Greene 4:0

Multisportevents

Datum Turnier Austragungsort Disziplin Gold Silber Bronze
29. Juni bis 1. Juli 2013 Korea Sud Asian Indoor and
Martial Arts Games 2013
Incheon Six-Red-Snooker Einzel China Volksrepublik Xiao Guodong Iran Amir Sarkhosh Katar Ali Al-Obaidly
Syrien Omar Al-Kojah
1. Juli bis 2. Juli 2013 Snooker Mannschaft China Volksrepublik Volksrepublik China Olympia Unabhängige Olympiateilnehmer Chinese Taipei Chinese Taipei
Syrien Syrien
3. Juli bis 6. Juli 2013 Snooker Einzel China Volksrepublik Cao Yupeng China Volksrepublik Ding Junhui Olympia Aditya Mehta
Afghanistan Saleh Mohammad
26. Juli bis 30. Juli 2013 Kolumbien World Games 2013 Cali Snooker Einzel Indien Aditya Mehta China Volksrepublik Liang Wenbo Thailand Dechawat Poomjaeng

Weltrangliste

Seit der Saison 2010/11 wird die Snookerweltrangliste nach jedem Turnier aktualisiert, bei dem es Ranglistenpunkte gibt. Diese wird mehrmals in der Saison – zu den sogenannten Cut-off-Points – zur neuen Setzliste für die folgenden Turniere.

Qualifikation für die Main Tour 2013/14 und 2014/15

Neben den 64 bestplatzierten Spielern der Weltrangliste am Ende der Saison 2012/13 und den 32 Spielern, die für die Saisons 2012/13 und 2013/14 einen garantierten Startplatz bekommen hatten, erhielten 36 weitere einen Startplatz für die Spielzeiten 2013/14 und 2014/15.[6][7][8]

Qualifikation über die PTC Order of Merit
  1. Nordirland Joe Swail
  2. Wales Andrew Pagett
  3. England Gary Wilson
  4. England Andrew Norman
  5. England John Astley
  6. England Allan Taylor
  7. England Kyren Wilson
  8. England Chris Norbury
Qualifikation über die Asian-PTC Order of Merit[9][10]
  1. China Volksrepublik Li Hang
  2. China Volksrepublik Jin Long
  3. China Volksrepublik Shi Hanqing
  4. China Volksrepublik Cao Xinlong
Qualifikation über die Q School[11][12][13]
  1. England Elliot Slessor
  2. England Alex Davies
  3. England Lee Page
  4. England Hammad Miah
  5. Katar Ahmed Saif
  6. Schottland Ross Muir
  7. England Ryan Clark
  8. Schweiz Alexander Ursenbacher
  9. Irland David Morris
  10. England Lee Spick
  11. England Chris Wakelin
  12. Schottland Fraser Patrick
Qualifikation über die EBSA Qualifying Tour
  1. Deutschland Patrick Einsle
  2. Wales Jak Jones
  3. England Stuart Carrington
Nominierungen der National- bzw. Kontinentalverbände
  1. Malta Alex Borg[14] (IBSF-Nominierung)
  2. Thailand Ratchayothin Yotharuck (ACBS-Nominierung)
  3. Brasilien Igor Figueiredo (Amerika)
  4. Australien Vinnie Calabrese (Ozeanien)
Internationale Meisterschaften
  1. China Volksrepublik Lü Haotian (IBSF-U21-Weltmeister)
  2. Finnland Robin Hull (EBSA-Europameister)
  3. England James Cahill (EBSA-U21-Europameister)
  4. Thailand Noppon Saengkham (ACBS-U21-Asienmeister)
  5. Libyen Khalid Belaied Abumdas[15][16] (ABSF-Vize-Afrikameister)

Punkteschlüssel

Gesetzte Spieler, die ihr erstes Spiel verloren, erhielten nur die halbe Punktzahl (in der Tabelle in Klammern unter der regulären Punktzahl dargestellt).[17]

Runde Letzte 128 Letzte 64 Letzte 32 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Zweiter Sieger
Plätze 1–64 vs.
Plätze 65–128
Wuxi Classic
560
1260
1960
2660
3500
4480
5600
7000
Indian Open
400
900
1400
1900
2500
3200
4000
5000
International Championship
640
1440
2240
3040
4000
5120
6400
8000
UK Championship
640
1440
2240
3040
4000
5120
6400
8000
German Masters
400
900
1400
1900
2500
3200
4000
5000
Welsh Open
400
900
1400
1900
2500
3200
4000
5000
Haikou World Open
560
1260
1960
2660
3500
4480
5600
7000
China Open
560
1260
1960
2660
3500
4480
5600
7000
Runde Letzte 128 Letzte 96 Letzte 64 Letzte 48 Letzte 32 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Zweiter Sieger
Plätze 65–96 vs.
Plätze 97–128
Plätze 33–64 vs.
Sieger Letzte 128
Sieger Letzte 96 vs.
Sieger Letzte 96
Plätze 17–32 vs.
Sieger Letzte 64
Plätze 1–16 vs.
Sieger Letzte 48
Australian Goldfields Open
400
(200)
650
(325)
900
1150
(575)
1400
(700)
1900
2500
3200
4000
5000
Shanghai Masters
560
(280)
910
(455)
1260
1610
(805)
1960
(980)
2660
3500
4480
5600
7000
Snookerweltmeisterschaft
800
(400)
1300
(650)
1800
2300
(1150)
2800
(1400)
3800
5000
6400
8000
10000
Runde Letzte 128 Letzte 64 Letzte 32 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Zweiter Sieger
Plätze 1–64 vs.
Plätze 65–128
Players Tour Championship
(alle 12 Vorturniere)
0
360
560
760
1000
1280
1600
2000
Runde Letzte 32 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Zweiter Sieger
(Qualifikation über die 12 PTC-Vorturniere)
Players Tour Championship
(Finalturnier)
840
1140
1500
1920
2400
3000

Anmerkungen

  1. Punkte, nicht Frames

Einzelnachweise

  1. Letter To Tour Players From Barry Hearn (PDF; 55 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 8. April 2013. Archiviert vom Original am 18. April 2013. Abgerufen am 9. April 2013.
  2. 2,0 2,1 2013/14 Calendar . In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Archiviert vom Original am 2. April 2014. Abgerufen am 19. Juli 2013.
  3. 3,0 3,1 Tournament Calendar 2013/2014 . Snooker.org. Abgerufen am 9. April 2013.
  4. 4,0 4,1 Finals 2013/2014 . Snooker.org. Abgerufen am 9. April 2013.
  5. 2013/2014 World Ranking List Seeding Cut Off Points (PDF; 177 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Abgerufen am 9. Mai 2013.
  6. The Tour 2013/2014 Season Qualifying Criteria (PDF; 123 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Archiviert vom Original am 26. März 2014. Abgerufen am 9. Mai 2013.
  7. List Of Tour Players . In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 19. Juni 2013. Abgerufen am 20. Juni 2013.
  8. Tour Players 2013/2014 (PDF; 23 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Archiviert vom Original am 17. Oktober 2013. Abgerufen am 20. Juni 2013.
  9. Asian Order of Merit after APTC3 (PDF; 191 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Archiviert vom Original am 27. Dezember 2013. Abgerufen am 23. Januar 2013.
  10. Asian Order of Merit – Players Tour Championship 2012/2013 . Snooker.org. Abgerufen am 14. Mai 2013.
  11. Qualifying School – Event One (2013) . Snooker.org. Abgerufen am 10. März 2013.
  12. Qualifying School – Event Two (2013) . Snooker.org. Abgerufen am 10. März 2013.
  13. Qualifying School – Event Three (2013) . Snooker.org. Abgerufen am 10. März 2013.
  14. Alex Borg 2013/2014 . Snooker.org. Abgerufen am 12. Juli 2013.
  15. The African Snooker Championship (Marrakech 2013): Knock out stage (PDF; 675 kB) African Billiards & Snooker Federation. Archiviert vom Original am 30. Juni 2013. Abgerufen am 30. Juni 2013.
  16. Khalid Belaied Abumdas 2013/2014 . Snooker.org. Abgerufen am 12. Juli 2013.
  17. The Tour Ranking Points Schedule 2013/2014 Season (PDF; 140 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 18. Juli 2013. Archiviert vom Original am 1. November 2013. Abgerufen am 23. September 2013.

Kategorien: Snooker 2013 | Snooker 2014 | Snooker-Saison

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Snooker-Saison 2013/14 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.