Snaresinseln - LinkFang.de





Snaresinseln


Snares Islands/Tini Heke
Die Inseln von See aus gesehen
Gewässer Pazifischer Ozean
Anzahl der Inseln 9
Hauptinsel North East Island
Gesamte Landfläche 3,28 km²
Einwohner (unbewohnt)
Karte der Snaresinseln

Die Snaresinseln (englisch The Snares oder Snares Islands, Māori: Tini Heke) sind eine unbewohnte Inselgruppe im südlichen Pazifik. Sie gehören zu Neuseeland und liegen etwa 200 km südlich der Südinsel. Die Inseln wurden auf Englisch The Snares genannt, weil sie eine Gefahr für die Schifffahrt darstellten (engl.: snare = Falle).

Geographie

Die Inselgruppe besteht aus der größeren North East Island (2,8 km², maximal 130 m Höhe) mit ihren kleinen Nachbarinseln Broughton (86 m) und Alert Stack (40 m) sowie der Westkette (Western Chain) mit den Eilanden Rima (44 m Höhe), Wha (37 m), Toru (45 m)', Rua (29 m), Tahi (33 m) und dem Vancouver Rock. Die Snaresinseln weisen eine Gesamtfläche von 3,28 km² auf. Die mittlere Jahrestemperatur liegt bei 11 °C und die durchschnittliche Niederschlagsmenge bei 1200 mm.

Geschichte

Die Inseln wurden durch einen Zufall am 23. November 1791 zweimal entdeckt, und zwar – unabhängig voneinander – von Kapitän George Vancouver auf dem Schiff HMS Discovery und Leutnant William Robert Broughton auf dem Schiff HMS Chatham.

Tier- und Pflanzenwelt

Große Mengen von Seevögeln brüten auf den Inseln, darunter der Dunkle Sturmtaucher (Puffinus griseus) (etwa 3 Millionen Paare) sowie der Buller-Albatros (Thalassarche bulleri) und der Graurückenalbatros (Thalassarche salvini).

Endemisch sind der Snaresinselpinguin (Eudyptes robustus), der Snares-Maorischnäpper (Petroica macrocephala dannefaerdi), der Snares-Farnsteiger (Bowdleria punctata caudata oder Megalurus punctatus caudatus) sowie die Snares-Schnepfe (Coenocorypha aucklandica huegeli), eine Unterart der Aucklandschnepfe.

Die Snares zählen zu den südlichsten Inseln, auf denen Bäume wachsen.

Naturschutz

Die Inseln sind seit 1977 ein Naturschutzgebiet (Snares Islands Nature Reserve) und seit 1998 Bestandteil des UNESCO-Weltnaturerbes. Um die einzigartige Flora und Fauna zu erhalten, hat die neuseeländische Regierung das Betreten der Inseln grundsätzlich verboten.

Weblinks

 Commons: Snaresinseln  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Inselgruppe (Neuseeland) | Umwelt- und Naturschutzgebiet in Neuseeland | Weltnaturerbe (Asien und Ozeanien) | Inselgruppe (Pazifischer Ozean) | Inselgruppe (Australien und Ozeanien) | Unbewohnte Inselgruppe

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Snaresinseln (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.