Slinky - LinkFang.de





Slinky


Slinky (englisch to slink: schleichen), erfunden um 1945 von dem Mechaniker Richard James aus Philadelphia (Pennsylvania), ist ein Spielzeug aus einer Metall- oder auch Kunststoffschraubenfeder, das zu verschiedensten Spielen animiert. So kann Slinky zum Beispiel eine Treppe herunter steigen.[1] Aus der Idee entstanden viele Spielzeuge. Der Spielzeughund Slink oder Slinkydog machte eine Karriere im Pixar-Film Toy Story.

Beobachtungen mit Hilfe einer Hochgeschwindigkeitskamera zeigen, dass sich gedehnte Slinkys beim Fallen folgendermaßen verhalten: Sobald die Verbindung des Endes zu der Halterung unterbrochen wird, setzt sich die oberste Windung in Bewegung. Wenn sie die nächst untere Windung trifft, fallen sie zusammen in einem „Block“, der sich laufend vergrößert. Währenddessen bleibt derjenige Teil des Slinkys, welcher noch nicht vom „Block“ erfasst wurde, bewegungslos in der Luft. Diese Tatsache erklärt sich dadurch, dass sich das untere Ende des Blocks mit einer Geschwindigkeit, die größer als die Wellengeschwindigkeit im Slinky ist, bewegt. Sind alle Windungen vom Block erfasst, fällt das Slinky geschlossen zum Boden. Diese Beobachtung konnte mit Hilfe eines physikalischen Modelles erklärt werden.[2]

Sebastian Krämer hat dem Slinky das Lied Ding, das die Treppe runtergehen kann gewidmet.[3]

Der Begriff „Slinky“ wird in der Mode auch für leicht fallende, weiche Bekleidung verwendet. So gibt es Slinky-Hosen, -Röcke, -Kleider, -Jacken, -T-Shirts, -Tops und mehr. Alle haben gemeinsam, dass sie gerade geschnitten sind und aus weichen, elastischen Jerseystoffen hergestellt werden, nicht eng am Körper anliegen und der Schwerkraft folgend fallen.

Einzelnachweise

  1. The Slinky® (Inventor of the week archive). Massachusetts Institute of Technology, abgerufen am 28. Dezember 2012.
  2. M. C. Cross, M. S. Wheatland: Modeling a falling slinky. 22. August 2012, arxiv:1208.4629 .
  3. Sebastian Krämer - Akademie der Sehnsucht Trackliste. Abgerufen am 6. Dezember 2011.

Weblinks

 Commons: Slinky  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Feder (Technik) | Kunststoffspielzeug | Metallspielzeug

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Slinky (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.