Skihalle - LinkFang.de





Skihalle


Eine Skihalle ist eine geschlossene Halle mit Gefälle, deren Boden mit Kunstschnee bedeckt ist. In einer Skihalle kann man das ganze Jahr über Ski und Snowboard fahren.

Mit dem Schneepalast in Wien, errichtet vom in Wien lebenden norwegischen Schispringer Dagfinn Carlsen[1], wurde am 26. November 1927 durch den Bürgermeister Karl Seitz die erste Skihalle der Welt eröffnet. Sie befand sich im ehemaligen Nordwestbahnhof. Die Piste im 3000 Quadratmeter großen Skigelände ging über eine Holzrampe hinunter. Eine Sprungschanze machte Sprungweiten bis zu 20 Meter möglich. Die Skifahrer mussten zu Fuß den „Berg“ hinaufgehen, da es keine Aufstiegshilfe gab. Rodelschlitten konnten jedoch mit einer elektrisch betriebenen Anlage hinaufgezogen werden. Der künstliche Schnee wurde von dem englischen Chemiker Ayscoughs aus Soda hergestellt.[2] Der Betrieb der Halle wurde allerdings nur bis Mai 1928 genehmigt.

In Deutschland gibt es Skihallen in Neuss, Bottrop, Senftenberg, Wittenburg und Bispingen. In Oberhof entstand 2009 die Skisporthalle Oberhof als 1,8 km langer Rundkurs für Langslaufski. In Deutschlands Nachbarländern, insbesondere in den Niederlanden, gibt es ebenfalls mehrere Skihallen. Auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Dubai (Ski Dubai), Abu Dhabi und bei Madrid, im Einkaufszentrum Xanadu in der Halle Madrid Snowzone kann nunmehr unter Dach Ski gefahren werden. In dem Emirat Ra’s al-Chaima ist zurzeit eine ca. 2 km Bergabfahrt unter Dach in der Planung. In China gibt es Skihallen in Shanghai und Peking. Des Weiteren ist im russischen Rjasan 200 km südlich von Moskau eine moderne Skihalle nach dem Vorbild von Bispingen geplant, welche jedoch doppelt so groß werden soll. Das wäre die größte Skihalle der Welt.[3]

Die längste Skihalle der Welt mit 640 m ist das alpincenter in Bottrop, für Langlauf die 1,9 km lange Halle in Oberhof. Die flächenmäßig größte Skihalle Europas mit 35.000 m² Pistenfläche befindet sich in Landgraaf in den Niederlanden. Im Snow Funpark in Wittenburg fand erstmals die Internationale Deutsche Meisterschaft in der Halfpipe am 3. Oktober 2007 in einer Halle statt. Auch die Skihalle Neuss kann mit 28 % Gefälle eine rote Piste präsentieren. Sie war Deutschlands erste Skihalle und wurde am 3. Januar 2001 eröffnet.

Skihallen

Eine unvollständige Liste aktiver Skihallen auf der Welt:

Land Stadt/Region Einrichtung Länge
Indien Hyderabad Snow World
Australien Melbourne SkiCity endlos1
Belgien 's-Gravenwezel, Schilde (Antwerp) Skibaan Casablanca
Comines Ice mountain 210 m
Peer Snow Valley 235 m
China Shanghai Shanghai Yinqixing Indoor Skiing Site 380 m
Shenzhen Window of the World Indoor Skiing Site
Beijing QbSki
Frankreich Amnéville (Lothringen) Snowhall 620 m
Deutschland Bispingen Snow Dome Bispingen 300 m
Bottrop alpincenter Bottrop 640 m
Neuss Jever Fun Skihalle 300 m
Oberhof Skisporthalle Oberhof 1754 m
Senftenberg Snowtropolis 130 m
Wittenburg alpincenter Hamburg-Wittenburg (ehemals Snow Fun Park) 330 m
Japan Fukuoka Big Air Fukuoka
Hashima Snova Hashima
Kawasaki Snova Mizonokuchi
Ryūgasaki Kamui Ryūgasaki Snowboard Park
Sayama Sayama Ski Area 320 m
Tōon Across Shigenobu
Yokohama Snova Shinyokohama
Litauen Druskininkai SNORAS Snow Arena 460 m
Niederlande Den Haag Snowdome (Uithof) 211 m
Landgraaf Snowworld 520 m
Rucphen Ski Dome 160 m
Spaarnwoude Snowplanet 230 m
Zoetermeer Snowworld 210 m
Terneuzen Snowbase 220 m
Westerhoven Montana Snowcenter 140 m
Neuseeland Auckland Snowplanet 200 m
Polen Rzyki, nahe Wadowice Czarny groń[4] endlos1
Serbien Belgrad Skitrack Ada endlos1
Süd-Korea Bucheon TigerWorld - TigerWorld 170 m
Spanien Madrid Madrid Snowzone 250 m
Vereinigte Arabische Emirate Dubai Ski Dubai 400 m
Großbritannien Braehead, Glasgow Snow Factor 200 m
Castleford, Yorkshire SNO!zone 170 m
Manchester Chill Factore 180 m
Milton Keynes SNO!zone 170 m
Tamworth Snowdome 170 m
Hemel Hempstead The Snow Centre 160 m
Russland Krasnogorsk, Moskau Snej.com 400 m
1 Ski-Simulator

Weblinks

 Commons: Skihalle  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Austria-Forum - Der Schneepalast in Wien . Abgerufen am 23. Jänner 2016.
  2. Künstliche Piste: Wien hatte schon 1927 eine Skihalle. In: oe24.at, 14. Jänner 2009. Abgerufen am 9. November 2010.
  3. Seite 19. In: Hamburger Abendblatt. 22. Januar 2007, abgerufen am 13. November 2015 (Anmeldung erforderlich).
  4. Symulator narciarski (deutsch: Eine künstliche Skipiste). Abgerufen am 13. November 2015 (polski).

Kategorien: Skihalle

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Skihalle (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.