Skanderborg - LinkFang.de





Skanderborg


 Skanderborg
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Midtjylland
Kommune
(seit 2007):
Skanderborg
 :
Gegründet: 12. Jahrhundert
Einwohner:
(2016[1])
18.659
Fläche: 143,2 km²
Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner je km²
Postleitzahl: 8660 Skanderborg
Partnerstädte: Deutschland Eisenach
Website: www.skanderborg.dk

Skanderborg, eine dänische Stadt, befindet sich in Ost-Jütland zwischen Horsens im Süden und Aarhus im Norden am Skanderborgsee.

Geographie

Die Geländetopographie Skanderborgs wird von der späteiszeitlichen Moränenlandschaft Jütlands bestimmt. Kleine Seen und teils bewaldete Hügel säumen die Ortsteile. Im südlichen Teil der Gemeinde befinden sich die höchste bzw. dritthöchste natürliche Erhebung Dänemarks, Møllehøj (170,86 m über NN) und Ejer Bavnehøj (170,35 m), westlich in der Gemeinde liegt der Himmelbjerget (147 m). In der Nachbargemeinde Horsens befindet sich der Yding Skovhøj (170,77 m). Im nahen Auental Illerup Ådal befindet sich nach der Überlieferung ein Opferplatz aus vorchristlicher Zeit.

Geschichte

In der Nähe befindet sich die Fundplätze Alken Enge und Illerup Ådal aus der Eisenzeit und die Runensteine von Sønder Vissing.

Die dänische Reichschronik erwähnt, das der Dänenkönig Waldemar IV. im Winter 1340 in der Nähe Skanderborgs mit seinem Heer die aufständischen Jütländer um Niels Ebbesen geschlagen hat, Ebbesen wurde in der Schlacht getötet.

Schon im Jahr 1166 hatte eine Gruppe Zisterziensermönche vom Kloster Vitskøl die Gründung des Klosterstiftes Øm auf der Insel Den kære Ø (die liebe Insel) vorgenommen. Mit der Gründung des Klosters wurde eine Kirche und mehrere massive Wohn- und Speichergebäude aus Feldsteinen und Ziegeln erbaut sowie als Schutzbauten eine Ringmauer mit Torturm, Palisaden und Gräben errichtet. Die Trockenlegung von Wiesen und Rodung schuf eine landwirtschaftliche Grundlage, die bald Bauern aus umliegenden Orten bewirtschafteten. Das Kloster bestand bis zur Reformation im Jahr 1536, Jens - der letzte Abt - übergab 1560 den stattlichen Landbesitz sowie die Kirche und das Schlafhaus von Emsborg, ... an seinen Landesherren, König Frederik II. Aus den Klostergebäuden und der nun leerstehenden Kirche ließ der König ein kastellartiges Schlossgebäude errichten.

Der Ort Skanderborg hatte sich in der Nähe des Klosters zu einer Handwerker- und Handelssiedlung entwickelt. Sie erhielt 1583 die Stadtrechte von Frederik II. verliehen, der das Schloss vollendete.

Christian IV. wurde hier mit der Schifffahrt vertraut gemacht und Friedrich IV. heiratete hier Sophie Reventlow.

Im Rahmen einer neuen Strukturreform schlossen sich am 1. Januar 2007 die Gemeinden Galten, Hørning und Ry mit Skanderborg (1970–2006; 143,2 km²) zusammen. Das Gesamtgebiet der neuen Skanderborg Kommune beträgt jetzt 436,1 km².

Entwicklung der Einwohnerzahl (jeweils 1. Januar)[1][2]:

  • 1976 - 10.350
  • 1981 - 11.094
  • 1986 - 11.286
  • 1989 - 11.350
  • 1990 - 11.371
  • 1992 - 11.470
  • 1994 - 11.633
  • 1996 - 11.787
  • 1997 - 11.948
  • 1998 - 12.067
  • 1999 - 12.380
  • 2000 - 12.510
  • 2001 - 12.688
  • 2002 - 12.974
  • 2003 - 13.112
  • 2004 - 13.197
  • 2006 - 13.423
  • 2007 - 13.520
  • 2008 - 13.864
  • 2009 - 14.072
  • 2010 - 14.349

Seit 1993 besteht eine Städtepartnerschaft mit der deutschen Stadt Eisenach.

Verkehr

Skanderborg wird sowohl durch die wichtige Eisenbahn von Fredericia nach Aarhus als auch durch die jütländische Nord-Süd-Autobahn (E45), deren Fortsetzung die deutsche A 7 ist, erschlossen. Die Fläche der Stadt Skanderborg beträgt 143,2 km².

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Seit 1980 wird jährlich in einem Wald nahe Skanderborg die Musikveranstaltung "Skanderborg Festival" abgehalten. Es ist bekannt als "Dänemarks schönstes Fest".

Unweit in der Kirche des Ortes liegen die Runensteine von Sønder Vissing

Persönlichkeiten

Galerie

Literatur

  • Lars Lassen (Hrsg.): Skanderborg Kommune. 6. Auflage. Skanderborg 2007, ISBN 879-911392-9, S. 264 (dansk).

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. www.statistikbanken.dk → Befolkning og valg → Folketal → Tabelle BEF4A: Folketal pr. 1. januar fordelt på byer (AFSLUTTET)

Weblinks


Kategorien: Ort in der Region Midtjylland

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Skanderborg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.