Sirikit - LinkFang.de





Sirikit


Sirikit (* 12. August 1932 in Bangkok, voller Titel: Somdet Phra Nangchao Sirikit Phra Borommarachininat „Ihre Majestät Königin Sirikit“, Thai สมเด็จพระนางเจ้าสิริกิติ์ พระบรมราชินีนาถ, Aussprache: [sǒmdèt pʰráʔ naːŋ ʨâːw sìríkìt pʰráʔ bɔːrommárâːtʨʰíniːnâːt ], anhören?/i) ist die Gattin von König Bhumibol Adulyadej und damit seit 1950 Königin von Thailand.

Leben und Wirken

Königin Sirikit, geboren unter dem Namen Mom Rajawongse Sirikit Kitiyakara, ist die Tochter von Prinz Nakkhatra Mangala, dem Fürsten von Chanthaburi, und Mom Luang Bua Kitiyakara (geb. Sanitwong). Sie ist eine Urenkelin von König Chulalongkorn (Rama V.). Sirikit hat zwei ältere Brüder und eine jüngere Schwester. Sie besuchte den Kindergarten an der Rachini-Schule, bevor sie in der Konventschule St. Francis Xavier im Bangkoker Bezirk Dusit Unterricht erhielt. Als ihr Vater Botschafter in Frankreich, später in Dänemark und schließlich in England wurde, setzte Sirikit ihre Ausbildung in diesen Ländern fort. Zum Schluss besuchte sie ein Internat in Genf.

In Paris begegnete Sirikit 1947 zum ersten Mal Bhumibol Adulyadej, dem späteren König Rama IX. Die beiden sind durch ihre gemeinsame Abstammung von König Chulalongkorn entfernt verwandt. Nach Bhumibols schwerem Autounfall im Oktober 1948 in der Nähe von Lausanne besuchte ihn Sirikit oft im Krankenhaus. Es entwickelte sich eine Beziehung, die im Juli 1949 zur Verlobung und zur Heirat am 28. April 1950 im Sra-Pathum-Palast in Bangkok führte. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor: Prinzessin Ubol Ratana (* 1951), Kronprinz Maha Vajiralongkorn (* 1952), Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn (* 1955) und Prinzessin Chulabhorn Walailak (* 1957).

Königin Sirikit wird in Thailand ebenso sehr verehrt wie König Bhumibol.

Als Bhumibol Adulyadej 1956 für 15 Tage in ein buddhistisches Kloster ging, wie es für männliche Thailänder üblich ist, führte Königin Sirikit die Geschäfte des Königshauses. Seither trägt sie den Titel Phra Borommarachininat („Königin und Regentin“)

Seit dem 12. August 1956 ist die Königin Präsidentin des Roten Kreuzes in Thailand. In dieser Position sorgte sie für die Errichtung mehrerer Flüchtlingslager an der Grenze zu Kambodscha, als 1979 etwa 40.000 Khmer vor der Schreckensherrschaft von Pol Pot die Flucht nach Thailand ergriffen.

Während und nach der ausführlichen Reise des Königspaars durch Europa und Nordamerika im Jahr 1960 erntete Sirikit große öffentliche Aufmerksamkeit. Insbesondere die Unterhaltungspresse würdigte ihre Attraktivität und ihr Modebewusstsein.[1] 1965 zeichnete das Magazin Vanity Fair sie als „bestangezogene Frau der Welt“ aus.[2]

Ihr unermüdlicher Einsatz für Toleranz gegenüber der muslimischen Minderheit im Süden Thailands (Provinzen Pattani, Yala und Narathiwat) hat sie bei der dortigen Bevölkerung außerordentlich beliebt gemacht.

Während der politischen Krise 2008 bezog Sirikit Stellung für die Volksallianz für Demokratie („Gelbhemden“). Sie besuchte die Trauerfeier einer getöteten Aktivistin und spendete Geld für die Behandlung von Mitgliedern der Protestbewegung, die bei ihren Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften verletzt wurden.[3]

Nach der Königin sind zahlreiche Einrichtungen in Thailand benannt:

Vorfahren

Ahnentafel Sirikit
Urgroßeltern

König Rama V. Chulalongkorn (1853–1910)

Chao Chom Manda Uam (1856–1891)

Prinz Devawongse Varopakar (1858–1923)

Mom Yai Devakula na Ayutthaya (1858–1936)

Prinz Sai Sanitwong (1845–1912)

Mom Khian Sanitwong na Ayutthaya

?

Großeltern

Prinz Kitiyakara Voralaksana, Fürst von Chanthaburi (1874–1931)
∞ 1895
Prinzessin Apsarasaman Kitiyakara geb. Devakula (1877–1939)

Chao Phraya Wongsanupraphan (M.R. Sathan Sanitwong; 1866–1940)

Thao Wanida Phicharini (Bang Sanitwong na Ayutthaya; 1886–1970)

Eltern

Prinz Nakkhatra Mangala, Fürst von Chanthaburi (1897–1953)
∞ 1928
M.L. Bua Kitiyakara geb. Sanitwong (1909–1999)

Nachkommen

Name Geburtsdatum Heirat
Datum | Ehegatte
Enkel Urenkel
Prinzessin Ubol Ratana 5. April 1951 1972
(geschieden 1998)
Peter Ladd Jensen Khun Ploypailin Jensen (* 1981) Max Wheeler (* 2010)
Khun Poom Jensen (1983–2004)
Khun Sirikitiya Jensen (* 1985)
Kronprinz Maha Vajiralongkorn 28. Juli 1952 1977
(geschieden 1991)
Prinzessin Soamsawali Prinzessin Bajrakitiyabha (* 1978)
1994
(geschieden 1996)
Sujarinee Vivacharawongse (geb. Yuvadhida Polpraserth) Prinz Juthavachara Mahidol (* 1979)
Prinz Vacharaesorn Mahidol (* 1981)
Prinz Chakriwat Mahidol (* 1983)
Prinz Vatcharawee Mahidol (* 1985)
Prinzessin Sirivannavari Nariratana (* 1987)
2001
(geschieden 2014)
Srirasmi Suwadee (ehem. Prinzessin Srirasm) Prinz Dipangkorn Rasmijoti (* 2005)
Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn 2. April 1955
Prinzessin Chulabhorn 4. Juli 1957 1982 (geschieden 1996) Virayudh Tishyasarin Prinzessin Siribhachudabhorn (* 1982)
Prinzessin Aditayadornkitikhun (* 1984)

Weblinks

 Commons: Sirikit  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. z.B. Farah und Sirikit. Hoheiten der Mode. In: Bunte Illustrierte, 7. Juni 1967, S. 52–54.
  2. The Best Dressed List – The International Hall of Fame: Women , Vanity Fair, 7. Juli 2011.
  3. Kevin Hewinson: Thailand's conservative democratization. In: East Asia's New Democracies: Deepening, Reversal, Non-Liberal Alternatives. Routledge, Oxford/New York 2010, S. 136.


Kategorien: Person (Bangkok) | Königin (Thailand) | Träger des Seraphinenordens | Träger des Chakri-Ordens | Träger des Leopoldsordens (Großkreuz) | Träger des Bundesverdienstkreuzes (Sonderstufe des Großkreuzes) | Träger des Erlöser-Ordens (Großkreuz) | Träger des Ordens vom Niederländischen Löwen (Großkreuz) | Träger des Sankt-Olav-Ordens (Großkreuz) | Träger des Ordens des heiligen Jakob vom Schwert (Großkreuz) | Träger des Sterns von Rumänien (Collane) | Träger des Groß-Sterns des Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich | Geboren 1932 | Träger des Verdienstordens der Italienischen Republik (Großkreuz) | Träger des Elefanten-Ordens | Thailänder | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sirikit (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.