Sinan Kurt - LinkFang.de





Sinan Kurt


Sinan Kurt
Spielerinformationen
Geburtstag 23. Juli 1996
Geburtsort MönchengladbachDeutschland
Größe 173 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
SV Dohr 07
0000–2007 Rheydter SV
2007–2014 Borussia M'gladbach
2014–2015 FC Bayern München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2014 Borussia M'gladbach II 1 (0)
2014–2015 FC Bayern München 1 (0)
2014–2015 FC Bayern München II 16 (1)
2016– Hertha BSC 0 (0)
2016– Hertha BSC II 3 (1)
Nationalmannschaft
2010–2011 Deutschland U-15 2 (0)
2011–2012 Deutschland U-16 5 (1)
2012–2013 Deutschland U-17 9 (1)
2013–2014 Deutschland U-18 9 (4)
2014 Deutschland U-19 4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. März 2016

Sinan Kurt (* 23. Juli 1996 in Mönchengladbach) ist ein deutscher Fußballspieler, der seit 2016 bei Hertha BSC unter Vertrag steht.

Familie

Kurt wurde als Sohn einer Deutschen und eines Türken im nordrhein-westfälischen Mönchengladbach geboren.[1] Er hat eine Schwester.[2]

Karriere

Vereine

Anfänge

Kurt begann mit dem Fußballspielen beim SV Dohr 07, einem Sportverein aus dem Mönchengladbacher Stadtteil Giesenkirchen, und spielte danach für den Rheydter SV, bevor er 2007 in die Jugend von Borussia Mönchengladbach wechselte. Er spielte für die U-17- und U-19-Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten und kam für deren zweite Mannschaft am ersten Spieltag der Saison 2014/15 bei der 1:3-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den FC Viktoria Köln in der viertklassigen Regionalliga West zu seinem ersten Einsatz im Herrenbereich.[3] Zur Saison 2014/15 sollte Kurt in den Profikader aufrücken. Aufgrund eines Transferstreits mit dem FC Bayern München wurde dies aber nicht umgesetzt.[4]

Wechsel zum FC Bayern München

Kurz vor Ende der Transferperiode wechselte Kurt am 31. August 2014 zum FC Bayern München. Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2018.[5] Der Wechsel löste auf Kurts Social-Media-Accounts einen Shitstorm aus.[6] In seinem ersten Jahr beim deutschen Rekordmeister wurde Kurt überwiegend in der A-Jugend (U-19) eingesetzt, die in der U-19-Bundesliga spielte und international in der UEFA Youth League vertreten war. Zudem wurde er einmal in der zweiten Mannschaft (U-23) in der Regionalliga Bayern eingesetzt. Nachdem Kurt bereits bei einigen Pflichtspielen der Profis auf der Bank gesessen hatte, absolvierte er am 30. Spieltag am 25. April 2015 sein Bundesligadebüt, als er beim 1:0-Sieg gegen Hertha BSC zur zweiten Halbzeit für Gianluca Gaudino eingewechselt wurde.[7] 2015 gewann er mit dem FC Bayern die deutsche Meisterschaft. Sein erstes Tor im Seniorenbereich erzielte er am 8. August 2015 (5. Spieltag) beim 7:2-Sieg im Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft gegen den TSV Rain mit dem Treffer zum 6:0 in der 62. Minute. In der Hinrunde der Saison 2015/16 kam Kurt dann ausschließlich für die zweite Mannschaft zum Einsatz und absolvierte auch das Training mit dem U-23-Team unter Trainer Heiko Vogel.[8] Zudem wurde er nicht für den Champions-League-Kader nominiert.[9]

Hertha BSC

Nachdem sich Kurt beim FC Bayern München nicht hatte durchsetzen können, wechselte er zur Rückrunde der Saison 2015/16 zu Hertha BSC. Er unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2019.[10]

Nationalmannschaft

Nachdem Kurt bereits die DFB-Nachwuchsmannschaften der Altersklasse U-15 bis U-18 durchlaufen und dabei sechs Tore in 25 Länderspielen erzielt hatte, debütierte er in der U-19-Nationalmannschaft, die am 5. September 2014 in Köln im Test-Länderspiel gegen die Auswahl der Niederlande mit 3:2 gewann.

Erfolge

FC Bayern München

Weblinks

Einzelnachweise

  1. „Neuen Reus“ entdeckt Europas Top-Klubs jagen Kurt auf express.de vom 23. Juli 2013, abgerufen am 23. Dezember 2015
  2. Vgl. „Familie“ in seinem Profil auf der Website des FC Bayern München.
  3. Sinans Kurts Debüt in der Regionalliga West auf Kicker.de
  4. Focus Online: Lügen-Vorwurf! FCB-Kampf um Talent wird schmutzig , 6. August 2014, abgerufen am 28. April 2015.
  5. FC Bayern München: FCB verpflichtet Talent Sinan Kurt , 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014
  6. Abendzeitung: Sinan Kurt: Drohungen, weil er jetzt beim FC Bayern ist , 4. September 2014, abgerufen am 28. April 2015.
  7. kicker online: Weisers Solo bringt den Arbeitssieg , 25. April 2015, abgerufen am 28. April 2015.
  8. FC Bayern: Guardiola sortiert drei Talente aus auf spiegel.de vom 20. August 2015, abgerufen am 21. August 2015
  9. Vgl. den Champions-League-Kader des FC Bayern München auf der Website der UEFA
  10. Hertha BSC: Sinan Kurt unterschreibt bis 2019 , 7. Januar 2016, abgerufen am 7. Januar 2016.


Kategorien: Fußballspieler (Borussia Mönchengladbach) | Fußballspieler (FC Bayern München) | Geboren 1996 | Fußballspieler (Türkei) | Türke | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sinan Kurt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.