Siegfried Stock - LinkFang.de





Siegfried Stock


Siegfried Stock (* 30. Juli 1949 in Großbodungen / Thüringen), war nach mehrjähriger Tätigkeit als Bezirksstadtrat für Bildung und Kultur (1990–1995) von April 1998 bis Dezember 2000 Bezirksbürgermeister des Berliner Bezirks Treptow und wirkte von Oktober 2006 bis Ende Juli 2014 als Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) des Bezirks Treptow-Köpenick von Berlin.

Werdegang

Der als Sohn eines evangelischen Pfarrers (Dorfbauern) geborene Stock machte 1968 sein Abitur an der Max-Planck-Oberschule in Bleicherode. 1968 bis 1972 folgte das Studium auf höheres Lehramt in Halle (Saale), welches als Diplomlehrer für Mathematik und Physik abgeschlossen wurde.

Von 1972 bis 1990 arbeitete Stock als Lehrer in Berlin-Mitte. Mit der Wende trat er Herbst 1989 in die neu gegründete Sozialdemokratische Partei der DDR (SDP) im Bezirk Treptow ein.

Nach den ersten freien Wahlen im damaligen Ost-Berlin im Mai 1990 wurde Siegfried Stock auf Vorschlag der SPD Bezirksstadtrat für Bildung und Kultur und wirkte beim Aufbau einer demokratischen Kommunalverwaltung im Schul-, Volkshochschul- und Kulturbereich im Bezirk Treptow mit.

Dieses Amt führte er bis zum Oktober 1995 aus. Infolge des Wahlergebnisses musste seine Partei eines von drei Bezirksamtsressorts aufgeben, so dass Stock beruflich in den Lehrerberuf zurückkehrte und politisch im Mandat als Bezirksverordneter in der SPD-Fraktion weiterwirkte. Mit dem plötzlichen Ableben des Bezirksbürgermeisters Michael Brückner (SPD) im März 1998 wurde Siegfried Stock als dessen Nachfolger ins Amt gewählt.

Im Oktober 1999 wurde er nach den Wahlen, bei denen die PDS in Treptow im Bezirk erstmals als stärkste Partei hervorging und die SPD lediglich an dritter Stelle hinter der CDU abschnitt, von einer Zählgemeinschaft aus CDU und SPD als Bürgermeister sowie Bezirksstadtrat für Personal, Finanzen und Verwaltung in der BVV wiedergewählt.

Mit der zu diesem Zeitpunkt bereits feststehenden Fusion der Berliner Bezirke Treptow und Köpenick zum 1. Januar 2001 gehörte es zu seinen vorrangigen Aufgaben, den Prozess zur Bildung des neuen Großbezirks Treptow-Köpenick zu begleiten. Mit Vollzug der Bezirksfusion wurde sein Köpenicker Amtskollege Klaus Ulbricht Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick. Stock wirkte weiter von November 2000 bis zur vorgezogenen Neuwahl in Berlin Oktober 2001 als Vorsitzender der SPD-Fraktion in der gemeinsamen Bezirksverordnetenversammlung.

Nach der Wahl 2001 weiterhin als Bezirksverordneter tätig, stellte er sich nicht zur Wiederwahl als Fraktionsvorsitzender und wurde Vorsitzender des Kulturausschusses der BVV (bis 2006). Am 26. Oktober 2006 wurde Siegfried Stock zum Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick von Berlin gewählt. Am 27. Oktober 2011 erfolgte mit der 7. Wahlperiode seine Wiederwahl. Auf der BVV-Sitzung am 3. Juli 2014 erklärte er seinen Rückzug zum 31. Juli 2014. Als Nachfolger wurde zum 1. August 2014 Peter Groos (Bündnis 90 / Grüne) gewählt.

Siegfried Stock ist verheiratet und hat fünf erwachsene Kinder, sowie einen jüngeren Bruder.

Weblinks


Kategorien: Politiker (Berlin) | Person (Großbodungen) | Geboren 1949 | SPD-Mitglied | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried Stock (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.