Siegerlandhütte - LinkFang.de





Siegerlandhütte


Siegerlandhütte
DAV-Hütte Kategorie I
Blick von Osten über das Windachtal Richtung Sölden
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Regionen Windachtal
Höhenlage 2710 m ü. A.
 
Besitzer DAV-Sektion Siegerland
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Anfang Juli bis ca. 20. September
Beherbergung 26 Betten, 37 Lager
Winterraum Lager
Weblink www.siegerlandhuette.com
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV

Die Siegerlandhütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Siegerland des Deutschen Alpenvereins. Sie liegt in 2710 m Höhe unmittelbar am Fuß einiger Dreitausender der Stubaier Alpen im Talschluss des Windachtales östlich von Sölden im Ötztal.

Geschichtliches

Die Sektion Siegerland erbaute von 1911 bis 1914 zuerst die Marburg-Siegener Hütte in den Sarntaler Alpen. Diese wurde jedoch, wie alle anderen Hütten des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins auf italienischem Boden, nach Ende des ersten Weltkriegs von Italien beschlagnahmt. Um Ersatz zu schaffen, entschied man sich 1925 für einen Neubau im hinteren Windachtal östlich von Sölden im Ötztal. Die Finanzierung wurde durch Mitgliederspenden und Zuschüsse seitens des Deutschen Alpenvereins sowie der Stadt und dem Landkreis Siegen gesichert. Die Bauarbeiten erfolgten in den Sommern 1928 und 1929. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Siegerlandhütte zeitweilig beschlagnahmt und bis zur Rückgabe 1956 vom Österreichischen Alpenverein treuhänderisch verwaltet.

Die Siegerlandhütte wird gerne als mustergültige Hütte des Deutschen Alpenvereins betrachtet und speziell von vielen Siegerländer Einwohnern häufig und wiederholt besucht. Voraussichtlich bis 2009/2010 soll eine Wasserturbine zur Stromerzeugung installiert werden.

Im Sommer 2008 wird der alte Schuppen durch ein neues Nebengebäude ersetzt, in welches dann auch der Winterraum integriert wird. Er war bisher im Keller der Hütte untergebracht.

Aufstieg

  • von Sölden im Ötztal, Gehzeit: 5–6 Stunden
  • Südtirol v. Moos (Schönau), Gehzeit: 4 Stunden

Touren von der Siegerlandhütte

Klettermöglichkeiten

  • Klettergarten in der Nähe der Hütte

Übergang zu anderen Hütten

Literatur

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Siegerlandhütte (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.