Sid Sackson - LinkFang.de





Sid Sackson


Sid Sackson (* 4. Februar 1920 in Chicago, Illinois; † 6. November 2002 in New York City) war einer der weltweit bekanntesten und erfolgreichsten Erfinder von Gesellschaftsspielen (mehreren hundert) und zugleich ein Autor von einigen viel beachteten Spielebüchern („Spiele anders als andere“, „Kartenspiele der Welt“).

Leben

In der Kindheit erlebte er die große Rezession, die seine Familie entwurzelte und auf Arbeitssuche durchs Land ziehen ließ. Sacksons Leidenschaft für Spiele und das Erfinden von Spielen entwickelte sich früh, bereits im Alter von acht Jahren erfand Sackson ein Papier- und Bleistiftspiel, das schließlich zu seinem Weltkassenerfolg Acquire wurde.

Sacksons studierte „Civil and Traffic Engineer“ und arbeitete zunächst in diesem Beruf. Der Erfolg von „Acquire“ und weiteren Brettspielklassikern aus seiner Feder ermöglichte ihm, diesen Beruf an den Nagel zu hängen und hauptberuflich Spieleautor zu sein. Im Keller und zwei Zimmern seines Eigenheims im New Yorker Stadtteil Bronx, das er mit Ehefrau und zwei Kindern bewohnte, verfügte er über ein wissenschaftliches Archiv für eine riesige Sammlung an Karten- und Brettspielen und deren Regelwerken. Er besaß über 20 000 vollständige Spiele und Teile von weiteren 50 000. Sackson ließ sich durch das Studium dieser Spiele zu seinen eigenen, sehr erfolgreichen Kreationen inspirieren. Die verkaufte Auflage einiger seiner Spiele belief sich auf über 1 Million.

In der Szene der anspruchsvollen Freunde und Erfinder von Karten- und Brettspielen genießt Sackson bis heute einen legendären Ruf als Genius, der mit einfachen, ausgetüftelten Regeln komplexe Herausforderungen schuf.

Bekannte Spiele im deutschen Sprachraum

Hier folgt ein Auszug aus seiner umfangreichen Spielografie:

  • AcquireDer Goldene Pöppel 2. Platz 1987, 2. Platz 1986, 3. Platz 1983, 3. Platz 1982, Deutscher Spielepreis: Beispielhafte Regel 1983
  • FocusSpiel des Jahres 1981
  • Bierbörse (1979, Originaltitel: Bazaar)
  • Can’t Stop (1981)
  • Metropolis (1984)
  • Bazaar (1986, aka Bazaar II aka Samarkand)
  • Die 1. Million (1987, Originaltitel: Monad, Verlag: Hexagames, aufgenommen in die Auswahlliste zum Spiel des Jahres)
  • Das Erbe des Maloney (1988, Originaltitel: Maloney’s Inheritance)
  • Diamantenjagd (1990, Originaltitel: Sleuth)
  • Die Bosse (1991, Originaltitel: Venture)
  • Das Super-Blatt (1992, aka Buried Treasure)
  • Gold Connection (1992, aka Maverick Country)
  • Wu Hsing (1992, Originaltitel: Domino Bead Game aus seinem Buch "A Gamut of Games")
  • Kohle, Kies & Knete (1994, aka I’m The Boss)
  • Massai
  • Flotte Krabbe

Siehe auch

Weblinks


Kategorien: Spieleautor | Spielebuchautor | Person (New York City) | Gestorben 2002 | Geboren 1920 | US-Amerikaner | Mann | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sid Sackson (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.