Sichote-Alin - LinkFang.de





Sichote-Alin


Sikhote-Alin ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Der Meteorit wird unter Sikhote-Alin (Meteorit), das Naturreservat unter Sichote-Alin-Naturreservat beschrieben.
Sichote-Alin

Gipfel des Pidan (1332 m, auch Liwadijskaja) im Südteil des Gebirges zwischen Wladiwostok und Nachodka

Höchster Gipfel Tordoki-Jani (2077 m )
Lage Region Chabarowsk, Region Primorje
}
p1

Der Sichote-Alin (russisch Сихотэ-Алинь, aus dem Mandschurischen über das Chinesische; in China bis heute oft Inneres Hinggan-Gebirge (chinesisch 内兴安岭, Pinyin Nèi Xīng’ān Lǐng) genannt; deutsch auch Sichote-Alin-Gebirge) ist ein Hochgebirge im Fernen Osten Russlands. Zwei seiner Gipfel sind höher als 2000 Meter: der Tordoki-Jani mit 2077 m und der Ko mit 2003 m. Teile der Region gehören seit 2001 zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Das Gebirge erstreckt sich über etwa 1350 Kilometer in den Regionen Chabarowsk und Primorje. Im Nordwesten und Norden grenzt es an den Amur und seine Mündung, im Nordosten an den Tatarensund, der das asiatische Festland von der russischen Insel Sachalin trennt. Im Osten und Süden stößt das Gebirge an das Japanische Meer. Im Westen grenzt es an das Tal des Ussuri, der im Südwesten des Gebirges entspringt, und an das Stromtal des Amur.

Im Gebirge entspringen der Ussuri und seine rechten Nebenflüsse, wie Chor und Bikin. Die größten Städte liegen am West- und Südrand des wenig besiedelten Gebirges; von Nord nach Süd sind dies Komsomolsk, Chabarowsk, Ussurijsk, Wladiwostok und Nachodka. Wegen der Unzugänglichkeit und des ozeanischen Klimas gelten viele Gegenden des Gebirges als abwechslungsreiche Naturlandschaft. Durch Buchenurwälder streifen hier noch Bär, Wolf und der im Bestand bedrohte Sibirische Tiger. Das größte Schutzgebiet der Region ist das Sichote-Alin-Naturreservat.

Literatur

  • Wladimir Arsenjew: In den Bergen des Sichote-Alin. Forschungsreisen zwischen Amur und Japanischem Meer, Sachsenverlag Dresden 1953

Weblinks

 Commons: Sichote-Alin  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Vulkangebiet | Gebirge in Russland | Welterbe in Russland | Weltnaturerbe (Asien und Ozeanien) | Region Chabarowsk | Region Primorje | Gebirge in Asien

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sichote-Alin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.