Sevens Center - LinkFang.de





Sevens Center


Das Sevens Center ist ein im Oktober 2000 in Düsseldorf an der Königsallee eröffnetes Einkaufszentrum.

Konzepte

Ursprünglich waren alle sieben Etagen des Gebäudes als „Themen-Etagen“ konzipiert – daher rührt auch der Name „Sevens“.[1] Der im Jahr 2011 durchgeführte Umbau[2] inklusive der Neuanlage des Rolltreppensystems[3] resultierte in einem weitreichenden Refurbishing des Objekts. Die Wiedereröffnung des Centers erfolgte am 17. November 2011.[3]

Das 2011 umgesetzte Konzept entwickelte die COMFORT Center Consulting GmbH,[4] die CORUS Centermanagement GmbH[3] betreibt die Vermietung und das Centermanagement. Die Umgestaltung des Sevens nahm das Architektenbüro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky[5] vor, das bereits mit dem Entwurf zum Neubau des Shopping Centers den MIPIM-Award im Jahre 2001 gewonnen hatte.[6]

Bis zum Beginn des Weihnachtsgeschäftes 2012 liefen Bauarbeiten, um im Interesse einer Erhöhung der Laufkundschaft das Einkaufszentrum mit dem benachbarten Einkaufszentrum Kö-Galerie zu verbinden. Dadurch wurde das dazwischen liegende Grundstück des Hauses Steinstraße 11 baulich einbezogen.[7]

Mieter

Die Elektronikkette Saturn ist der auf den Etagen eins bis fünf vertretene Ankermieter,[8] während in der sogenannten Mall im Erdgeschoss vor allem Mode- und Lifestyle-Marken angesiedelt sind. Im Untergeschoss gibt es neun Restaurants und Bars. Das Sevens beherbergt auf einer Einzelhandelsfläche von etwa 19 000 m²[3] nunmehr rund 35 Mieter, darunter die Designer Philipp Plein und Giorgio Armani sowie einen Desigual-Store.[9]

Eigentumsverhältnisse

Bauherrin und Eigentümerin des Sevens war zunächst die Sevens Düsseldorf GbR, die zu DeTeImmobilien und der Westdeutschen ImmobilienBank Gruppe gehörte. Seit 2010 ist die Sevens GmbH & Co. KG Eigentümer des Shopping Centers. Diese wurde anfangs mittelbar gehalten durch die CENTRUM Holding Deutschland GmbH (Gesellschafter Uwe Reppegather)[10] und die SIGNA-RECAP-Gruppe (CEO und Gründer René Benko).[11] Später ging das Sevens Center vollständig in die Hände der Signa-Gruppe über. Im Juli 2015 veräußerte Signa Recap das Sevens Center an die US-amerikanische Immobilieninvestmentgruppe CBRE Global Investors[12], ein operativ unabhängiges Affiliate (nicht konsolidiertes Beteiligungsunternehmen) der CBRE Group.[13]

Weblinks

 Commons: Sevens Center  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. RP-Online: Endspurt im Sevens. 22. Oktober 2011, abgerufen am 22. November 2011
  2. RP-Online: Kö: Sevens wird umgebaut. 4. Dezember 2010, abgerufen am 22. November 2011
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Welt Online: Einkaufsmeile Sevens öffnet seine Türen wieder. 10. November 2011, abgerufen am 22. November 2011
  4. RP-Online: Rohbau des Sevens ist abgeschlossen. 12. August 2011, abgerufen am 22. November 2011
  5. Mapolis Magazin: SEVENS-Umbau bald beendet. Abgerufen am 22. November 2011
  6. Immobilien-Zeitung: Sevens gewinnt Mipim-Award. 17. März 2001, abgerufen am 22. November 2011
  7. Sevens und Kö-Galerie bald verbunden , Artikel vom 27. Juli 2012 im Portal RP ONLINE, abgerufen am 27. Juli 2012
  8. RP-Online: Saturn: Fünf Etagen im Sevens. 16. November 2011, abgerufen am 22. November 2011
  9. Welt Online: Einkaufsmeile Sevens öffnet seine Türen wieder. 10. November 2011, abgerufen am 22. November 2011
  10. Welt Online: Sevens in der heißen Umbauphase. 3. August 2011, abgerufen am 22. November 2011
  11. RP-Online: Sevens ab heute wieder offen. 17. November 2011, abgerufen am 22. November 2011
  12. Signa trennt sich von „Sevens“. Benko verkauft Shopping-Center in Düsseldorf . Handelsblatt/DPA, 29. Juli 2015. Abgerufen 29. Juli 2015.
  13. http://www.cbreglobalinvestors.com/aboutus/Pages/default.aspx

Kategorien: RKW Rhode Kellermann Wawrowsky | Königsallee (Düsseldorf) | Einkaufszentrum in Düsseldorf | Bauwerk in Stadtmitte (Düsseldorf) | Erbaut in den 2000er Jahren

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sevens Center (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.