Seukendorf - LinkFang.de





Seukendorf


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Mittelfranken
Landkreis: FürthVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verwaltungs­gemeinschaft: Veitsbronn
Höhe: 328 m ü. NHN
Fläche: 8,51 km²
Einwohner: 3143 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 369 Einwohner je km²
Postleitzahl: 90556
Vorwahl: 0911
Kfz-Kennzeichen:
Gemeindeschlüssel: 09 5 73 126
Gemeindegliederung: 5 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Langenzenner Straße 23
90556 Seukendorf
Webpräsenz: www.seukendorf.de
Bürgermeister: Werner Tiefel (FW)
}

Seukendorf ist eine Gemeinde im mittelfränkischen Landkreis Fürth und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Veitsbronn. Die Gemeinde liegt unmittelbar an der Stadtgrenze zu Fürth.

Geografie

Nachbargemeinden

Die Nachbargemeinden sind:

Gemeindegliederung

Die politische Gemeinde Seukendorf besteht aus den fünf Ortsteilen

  • Erzleitenmühle
  • Hiltmannsdorf
  • Kohlersmühle
  • Seukendorf
  • Taubenhof

Eingemeindungen

1972 setzte sich eine Bürgerinitiative für die Eingliederung nach Fürth ein. Trotz einer überwältigenden Mehrheit in einem Referendum kam es nicht zur Eingemeindung, da der Landkreis Fürth, ohnehin einer der kleinsten in Bayern, nicht weiter beschnitten werden sollte.

Geschichte

Obwohl vermutlich deutlich älter, wurde der Ort erstmals am 24. Januar 1320 urkundlich erwähnt. Der Name der Siedlung stammt vermutlich vom slawischen Personennamen Siukinriut (deutsch: Schwarz) oder von dem deutschen Siuco (von Guttenberg). Seit etwa 1524 sind Seukendorf und seine Kirche evangelisch.[2]

Von etwa 1810 bis mindestens 1930 war die Schreibweise „Seuckendorf“.

Die Bevölkerung wuchs in den vergangenen Jahrzehnten stark: von 800 Einwohnern im Jahr 1964 über 2200 im Jahr 1988[2] bis auf etwas über 3000.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat von Seukendorf hat 16 Mitglieder. Hinzu kommt der direkt gewählte hauptamtliche Bürgermeister. Die Sitzverteilung war nach der Wahl am 2. März 2008 die gleiche wie nach der Wahl 2002:

Jahr CSU SPD FW* Gesamt
2002 7 4 5 16 Sitze
2008 7 4 5 16 Sitze
2014 6 6 4 16 Sitze

* Freie Wähler Seukendorf-Hiltmannsdorf

Bürgermeister

Seit 1. Oktober 2010 ist Werner Tiefel (FW) Erster Bürgermeister; sein Vorgänger war Martin Zogel (SPD).

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Die evangelische Dorfkirche St. Katharina entstand im 14. Jahrhundert und wurde in den folgenden Jahrhunderten Stück für Stück erweitert.[2] Sie war wie der Friedhof um die Kirche von Wehrgängen umgeben und beherbergt einen wertvollen Flügelaltar von 1521/22 aus der Schule Albrecht Dürers, der die Namenspatronin St. Katharina, sowie den heiligen Petrus und Paulus beherbergt.

Einrichtungen

Seukendorf hat ein Jugendzentrum namens "SKYLINE", das ehemals den Namen "NIL" trug.

Regelmäßige Veranstaltungen

Die Kirchweih findet Ende September auf dem Platz neben dem Kreisverkehr statt mit einem großen Festzelt, einigen kleineren Buden und dem Weinstadl des Skiclubs. Sie dauert meist ein Wochenende.

Verkehr

Durch das Gemeindegebiet verläuft die etwa 800 km lange Bundesstraße 8, die in diesem Abschnitt autobahnähnlich ausgebaut ist. Nächster Bahnhof ist der drei Kilometer nördlich von Seukendorf gelegene Bahnhof Siegelsdorf an der Bahnstrecke Nürnberg–Würzburg.

Sport

Der SV Seukendorf e. V. bietet folgende Sparten an: Fußball, Tischtennis, Badminton, Gymnastik, Skigymnastik. [3]

Weblinks

 Commons: Seukendorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. 2,0 2,1 2,2 Josef Dettenthaler: St. Katharina Seukendorf (= Schnell Kunstführer. Nr. 1693). Verlag Schnell & Steiner GmbH, München, 1988.
  3. Webseite des SV Seukendorf e. V.

Kategorien: Ort im Landkreis Fürth | Seukendorf | Gemeinde in Bayern

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Seukendorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.