Serve-and-Volley-Spiel - LinkFang.de





Serve-and-Volley-Spiel


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Das Serve-and-Volley-Spiel ist eine offensive Spielstrategie im Tennis, die besonders in den 1980er und 1990er Jahren beliebt war. Ziel des aufschlagenden Spielers ist es hierbei, den Gegner mit einem harten und platzierten Aufschlag in Bedrängnis zu bringen und dann sofort an das Netz vorzurücken. Der oftmals ungenaue Return wird vom aufschlagenden Spieler dann direkt mit einem Volley beantwortet – um im Optimalfall den Ballwechsel direkt für sich zu entscheiden. Das Serve-and-Volley-Spiel bewährt sich vor allem auf schnellen Platzbelägen, auf denen die Geschwindigkeit des auftreffenden Balles kaum abgebremst wird.

Es handelt sich um eine dynamische Spielstrategie, die von Spielern wie John McEnroe, Stefan Edberg, Boris Becker und Pete Sampras zur Perfektion entwickelt wurde. Aber schon in den 1960er und 1970er Jahren wurde dieses Offensivtennis besonders von australischen Tennisspielern wie Rod Laver und John Newcombe oder auch Arthur Ashe praktiziert.

Kritiker des Systems bemängeln die Tatsache, dass in den Matches kaum Spielfluss zustande kommt. Die Ballwechsel sind sehr kurz und erwecken daher bei der Masse der Zuschauer weniger Begeisterung als umkämpfte Grundlinienduelle. Diese Kritik verfestigte sich im Laufe der Jahre. Insbesondere aufgrund von Veränderungen bei den Belägen und Bällen, die das Spiel langsamer gemacht haben, ist das Serve-and-Volley-Spiel heute nicht mehr so effektiv wie in den 1980er und 90er Jahren. Reine Serve-and-Volley-Spezialisten gibt es heute im Weltklasse-Tennis nicht mehr – selbst in Wimbledon sind Grundlinienduelle an der Tagesordnung.


Kategorien: Tennis

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Serve-and-Volley-Spiel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.